[Date Prev][Date Next]   [Thread Prev][Thread Next]   [Thread Index] [Date Index] [Author Index]

Re: eigenen Kernel booten?



Am Mo, den 21.06.2004 schrieb Cedric Laczny um 23:13:
> Am Mo, den 21.06.2004 schrieb Christoph Wickert um 17:30:
> 
> > Ja, beinhaltet make und make_modules.
> 
> Vielleicht etwas "doofe" Frage, aber aber ist "make_modules" das gleiche
> wie "make install_modules"?

Du meinst sicherlich "make modules_install"! :-)

>  Also würde die Befehlsfolge lauten:
> 	(make clean und make mrproper)
> 	make oldconfig
> 	make rpm
> 	make install
> 	make mrproper
> 

Nein, da fehlt unter anderem "make xconfig"/"make gconfig"/"make
gconfig" und - ganz wichtig - "make dep"!
Außerdem wird der Kernel dann nicht mit "make install" und "make
modules_install" installiert, sondern mit "rpm -i
kernel-<version>-custom.rpm", dann kann man ihn auch wieder mit rpm
löschen/updaten etc.

Die klassiche Methode in voller Länge:
http://linuxwiki.de/LinuxKernel#head-21a7b4ecae6d99d7c9ae0fe00f0cc0a33f1e2b6f

Die RPM-Methode:
http://linuxwiki.de/LinuxKernel#head-410bed7ed4877deb2453776f456ab8effbb52d30

Tschau
Christoph



[Date Prev][Date Next]   [Thread Prev][Thread Next]   [Thread Index] [Date Index] [Author Index]