Allgemeine Einstellungen für Red Hat

Weitere Informationen

Verpassen Sie nicht die neuesten Beiträge zu Red Hat Kunden weltweit:

EX442

Red Hat Certificate of Expertise in Performance Tuning exam

Anzeige von Informationen für:

In diesem Exam wird geprüft, ob die Kandidaten in der Lage sind, die Performance von Red Hat® Enterprise Linux® und der darauf ausgeführten Anwendungen mit standardmäßigen Systemtools zu analysieren. Außerdem wird geprüft, ob sie in der Lage sind, das Verhalten von Systemen und Anwendungen im Hinblick auf eine höhere Performance mit standardmäßigen Systemtools und Mechanismen zu verändern. Diese Prüfung basiert auf Red Hat Enterprise Linux 7.

Die Prüfung zu Red Hat Enterprise Linux 6 wird bis 31. Mai 2016 vor Ort angeboten. Details

Als Vorbereitung

Red Hat empfiehlt den Erwerb der Zertifizierung zum Red Hat Certified System Administrator (RHCSA) oder Red Hat Certified Engineer (RHCE) vor der Teilnahme an dieser Prüfung, erforderlich ist eine solche Zertifizierung jedoch nicht.

Lerninhalte für die Prüfung

Um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, sind in diesen Unterlagen die Prüfungsbereiche, die in der Prüfung auf Sie zukommen, aufgelistet. Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, diese zu verändern oder zu entfernen. Solche Änderungen werden im Voraus bekannt gegeben.

Die Kandidaten sollten in der Lage sein, die nachfolgend aufgeführten Aufgaben auszuführen:

  • Einsatz von Utilities wie vmstat, iostat, mpstat, sar, gnome-system-monitor, top, powertop und anderen, um das System- und Anwendungsverhalten zu analysieren und entsprechende Berichte zu erstellen
  • Konfigurieren von Systemen, um Performance-Metriken unter Verwendung von Utilities wie Performance Co-Pilot (PCP) zu liefern
  • Einsatz des PAM-Mechanismus (Pluggable Authentication Modules), um Beschränkungen für kritische Systemressourcen zu implementieren
  • Einsatz von /proc/sys, sysctl und /sys zur Prüfung, Modifizierung und Einrichtung von Laufzeitparametern für den Kernel
  • Einsatz von Utilities wie dmesg, dmidecode, x86info, sosreport usw., um ein Profil der Systemhardware-Konfigurationen zu erstellen
  • Analyse des System- und Anwendungsverhaltens mithilfe von Tools wie ps, strace, top und Valgrind
  • Konfigurieren von Systemen für SystemTap-Skripte
  • Ändern von Prozessprioritäten für neue und bestehende Prozesse
  • Konfigurieren von Systemen zur Unterstützung von unterschiedlichen Seitengrößen für Anwendungen, die große Speichermengen benötigen
  • Bei Vorhandensein mehrerer Versionen von Anwendungen, die gleiche oder ähnliche Aufgaben ausführen, Auswählen der Anwendungsversion, die auf einem System laufen soll, anhand beobachteter Performance-Charakteristika
  • Performance-Optimierung von Festplattensubsystemen durch den Einsatz von Mechanismen wie dem Ändern der Partitionierungsplatzierung, der Auswahl des Algorithmus für die I/O-Planung, dem Layout des Dateisystems usw.
  • Konfigurieren des Kernelverhaltens durch Änderung der Modulparameter
  • Kalkulieren der Größe des Netzwerkpuffers basierend auf bekannten Mengen wie Bandbreite und Round-Trip Time sowie Einstellen der Puffergrößen gemäß diesen Berechnungen
  • Auswahl und Konfigurieren abgestimmter Profile
  • Management der Auslastung von Systemressourcen unter Verwendung von Kontrollgruppen

Wie bei allen leistungsbasierten Red Hat Prüfungen müssen die Konfigurationen nach einem Neustart ohne Eingreifen bestehen bleiben. Informationen zu den Lerninhalten für die Prüfung zu Red Hat Enterprise Linux 6 finden Sie in unserer Bibliothek.

Vorkenntnisse

Red Hat empfiehlt allen Prüfungsteilnehmern des Red Hat Enterprise Performance Tuning Expertise Exam (EX442), den Kurs Red Hat Certificate of Expertise in Performance Tuning (RH442) zu absolvieren. Die Teilnahme an diesem Kurs ist nicht vorgeschrieben; es kann auch ausschließlich die Prüfung abgelegt werden. Erfolgreiche Absolventen, die bereits vor der Kursteilnahme über umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten verfügten, haben jedoch immer wieder den zusätzlichen Nutzen des Unterrichts hervorgehoben.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf diese Prüfung sein kann, garantiert sie nicht ein erfolgreiches Ablegen der Prüfung. Vorherige Erfahrung, Praxis und Eignung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Zur Systemadministration für Red Hat Produkte sind zahlreiche Bücher und andere Ressourcen erhältlich. Red Hat gibt keine offizielle Empfehlung hinsichtlich solcher Ressourcen zur Vorbereitung auf die Prüfung. Ungeachtet dessen vertieft das Lesen weiterführender Literatur das Verständnis und kann sich als sehr hilfreich erweisen.

Prüfungsformat

Diese Prüfung ist eine leistungsbasierte Evaluierung von Fähigkeiten und Wissen im Bereich der Systemadministration. Die Prüfungsteilnehmer führen einige routinemäßige Systemadministrationsaufgaben aus und werden anschließend dahin gehend beurteilt, ob sie spezifische objektive Kriterien erfüllt haben. Im leistungsbasierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer Aufgaben bewältigen, die ähnlich denen sind, die sie im Arbeitsalltag erfüllen müssen.

Potenzielle Arbeitgeber von Bewerbern mit dem Red Hat Certificate of Expertise in Performance Tuning können die Echtheit des Zertifikats anhand der Zertifikatsnummer über das Red Hat Certification Verifizierungstool überprüfen.

Die Prüfung ist wie folgt organisiert:

  • Performance Tuning: 4,0 Stunden

Bekanntgabe von Prüfungsergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat autorisiert niemals Prüfer oder Trainingspartner, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von 3 US-Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form von erreichten Punktzahlen in den einzelnen Prüfungsteilen mitgeteilt. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Zielgruppe und Voraussetzungen

  • Erfahrene Linux Systemadministratoren, die für die Maximierung der Ressourcennutzung durch Performance Tuning zuständig sind
  • RHCEs mit Interesse an der Zertifizierung zum Red Hat Certified Architect (RHCA)

Voraussetzungen für diese Prüfung

Prüfungsteilnehmer sollten:

  • die Prüfung zum RHCSA abgelegt haben oder über vergleichbare Arbeitserfahrungen und -kenntnisse (idealerweise RHCE) verfügen
  • den Kurs Red Hat Enterprise Performance Tuning (RH442) absolviert haben oder über umfassende Erfahrung im Bereich Performance Tuning verfügen
  • die Prüfungsziele des Red Hat Certificate of Expertise in Performance Tuning Exam (EX442) durchgehen
Rocket Fuel