Red Hat's company logo; a shadowy figure known as Shadowman.

Forrester-Studie

Eine Untersuchung der Beweggründe und Praktiken der Migration zur Hybrid Cloud

Forrester-Studie: Cloud-Migration wird aktiv begrüßt, aber nicht für alles

Im ersten Teil dieser zweiteiligen Studie von Forrester sprechen IT-Manager über ihre Gründe für die Migration zur Cloud sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Erfahrungen.

Für viele Organisationen ist die Migration ihrer aktuellen Anwendungen zur Public Cloud zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Die meisten von ihnen geben die mit der Cloud verbundene kosten- und zeiteffiziente Skalierung als Hauptgrund an. Allerdings ist diese Umstellung nicht für alle Unternehmen die perfekte Lösung. So planen nicht wenige im Rahmen ihres Vorhabens die Migration von 100 oder mehr Workloads, was die eingehende Prüfung und Vorbereitung vieler Anwendungen und der dazugehörigen Ökosysteme erfordert. Dieser Prozess ist extrem komplex und erfordert deshalb eine gut durchdachte Strategie sowie eine reibungslose Implementierung.

Nahezu 300 aller führenden IT-Manager sind sich über Folgendes einig:

  • Die Cloud-Migration ist für die digitale Transformation unerlässlich.
  • Die wichtigsten Migrationstreiber sind Kosten und Skalierbarkeit.
  • Zu den möglichen Fallstricken zählen Sicherheit, regulatorische Probleme sowie Schulungs- und Rekrutierungskosten.
  • So werden verschiedene Migrationsmethoden sowie eine entsprechende Sorgfalt bei der Bewertung der Praxistauglichkeit einer Migration bestimmter Apps und Workloads empfohlen.

Lesen Sie alles zu den von knapp 300 Organisationen beschriebenen Vorteilen und Herausforderungen der Cloud-Migration.