Richtlinien und Leitlinien

Voluntary Product Accessibility-Vorlage

Version 1.2

Mit der Voluntary Product Accessibility-Vorlage (VPAT) soll es Behörden und anderen Käufern beim Vertragsabschluss ermöglicht werden, die Verfügbarkeit kommerzieller, barrierefreier Elektronik- und IT-Produkte und Services vorläufig zu bewerten.

Red Hat® setzt voraus und empfiehlt, dass bei der Angebotsstellung als Grundlage für detailliertere Anfragen zusätzliche Kontaktinformationen bereitgestellt werden.

Verwendung der Vorlage

Die erste Tabelle in der Vorlage enthält einen Überblick zu Absatz 508 des amerikanischen Standards „Workforce Rehabilitation Act“. In den folgenden Tabellen erhalten Sie eine ausführlichere Darstellung aller Unterabschnitte. Jede Tabelle verfügt über drei Spalten:

  • In der ersten Spalte der Überblickstabelle werden die Unterabschnitte der Unterpunkte B und C des Standards beschrieben.
  • Die zweite Spalte enthält eine Erläuterung der unterstützenden Features des Produkts, bzw. einen Verweis zur jeweiligen ausführlichen Tabelle (z. B. erleichternde Funktionen).
  • Die dritte Spalte enthält zusätzliche Anmerkungen und Erläuterungen zum Produkt.

Weitere Tabellen:

  • Die erste Spalte enthält die Buchstaben der Paragraphen von Unterabschnitten.
  • In der zweiten Spalte werden die unterstützenden Features des Produkts im Hinblick auf den jeweiligen Paragraphen erläutert.
  • Die dritte Spalte enthält zusätzliche Anmerkungen und Erläuterungen zum Produkt.

Datum: 20. Juni 2008
Produktname: Red Hat Network Satellite 5.1
Ansprechpartner: Koordinator für Section 508

Überblickstabelle

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
Absatz 1194.21 Software-Anwendungen und Betriebssysteme Nicht zutreffend RHN Satellite ist eine webbasierte Software-Anwendung. Dieser Abschnitt würde sich auf einen Webbrowser zur Ausführung der Anwendung beziehen.
Abschnitt 1194.22 Webbasierte Internetinformationen und -anwendungen Siehe Abschnitt 1194.22 unten Keine.
Abschnitt 1194.23 Telekommunikationsprodukte Nicht zutreffend RHN Satellite ist kein Telekommunikationsprodukt.
Abschnitt 1194.24 Video- und Multimedia-Produkte Nicht zutreffend RHN Satellite ist kein Video- und Multimedia-Produkt.
Abschnitt 1194.25 Eigenständige, geschlossene Produkte Nicht zutreffend RHN Satellite ist kein eigenständiges, geschlossenes Produkt.
Absatz 1194.26 Desktop- und tragbare Computer Nicht zutreffend RHN Satellite ist kein Desktop- oder tragbarer Computer.
Absatz 1194.31 Funktionskriterien Nicht zutreffend RHN Satellite ist kein Standard oder Dokument mit vorgegebenen Funktionskriterien.
Absatz 1194.41 Informationen, Dokumentation und Support Siehe Abschnitt 1194.41 unten Keine.

Absatz 1194.21 Software-Anwendungen und Betriebssysteme – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Wenn Software auf einem System ausgeführt werden soll, das über eine Tastatur verfügt, müssen die Produktfunktionen von einer Tastatur ausgeführt werden können, auf der die Funktion selbst oder das Ergebnis des Ausführens einer Funktion als Text erkannt werden kann. Nicht zutreffend
(b) Anwendungen dürfen die aktivierten Features anderer Produkte, die Barrierefreiheit ermöglichen, nicht unterbrechen oder deaktivieren, wenn diese Features nach Branchenstandards entwickelt wurden und entsprechende Dokumentation vorliegt. Anwendungen dürfen zudem die aktivierten Features von Betriebssystemen, die Barrierefreiheit ermöglichen, nicht unterbrechen oder deaktivieren, wenn die API für diese Features zur Barrierefreiheit vom Hersteller des Betriebssystems dokumentiert wurden und dem Produktentwickler zur Verfügung stehen. Nicht zutreffend
(c) Es muss eine gut definierte Bildschirmanzeige der aktuell fokussierten Elemente bereitgestellt werden, die sich beim Wechsel zu anderen interaktiven Oberflächenelementen entsprechend ändert. Der Fokus muss programmgesteuert sichtbar sein, sodass er jederzeit mit Unterstützungstechnologie verfolgt werden können. Nicht zutreffend
(d) Der Unterstützungstechnologie müssen ausreichende Informationen über die Elemente der Benutzeroberfläche bereitgestellt werden, einschließlich der Identität, Betriebsweise und des Status des Elements. Wenn ein Programmelement durch ein Bild vertreten ist, müssen die durch das Bild übertragenen Informationen auch als Text verfügbar sein. Nicht zutreffend
(e) Wenn Bitmap-Images zur Identifizierung von Steuerungen, Statusanzeigen oder anderen Programmelementen verwendet werden, muss die diesen Bildern zugewiesene Bedeutung innerhalb der Anwendung einheitlich sein. Nicht zutreffend
(f) Textinformationen müssen über die Funktionen des Betriebssystems zur Anzeige von Text bereitgestellt werden. Es müssen mindestens die folgenden Informationen verfügbar sein: Textinhalt, Position der Einfügemarke und Textattribute. Nicht zutreffend
(g) Anwendungen dürfen den vom Benutzer ausgewählten Bildschirmkontrast, die Farbauswahl und andere angepasste Anzeigeattribute nicht außer Kraft setzen. Nicht zutreffend
(h) Bei Anzeige von Animationen müssen die Informationen wahlweise in mindestens einem nicht animierten Darstellungsmodus zur Verfügung stehen. Nicht zutreffend
(I) Farbcodierung darf nicht als einziges Mittel zur Übertragung von Informationen, zum Anzeigen einer Aktion, als Eingabeaufforderung oder zur Unterscheidung eines visuellen Elements verwendet werden. Nicht zutreffend
(j) Wenn der Benutzer in einem Produkt die Farb- und Kontrasteinstellungen ändern kann, muss eine Vielzahl von Farben zur Auswahl stehen, um verschiedene Kontraststufen zu ermöglichen. Nicht zutreffend
(k) In der Software dürfen kein blinkender Text, keine blinkenden Objekte oder anderen Elemente verwendet werden, deren Blinkrate größer als 2 Hz und niedriger als 55 Hz ist. Nicht zutreffend
(l) Bei Verwendung elektronischer Formulare muss der Einsatz von Unterstützungstechnologie zum Zugriff auf die Informationen, Feldelemente und Funktionen möglich sein, die zum Ausfüllen und Einreichen des Formulars erforderlich sind, einschließlich aller Anweisungen und Hinweise. Nicht zutreffend

Abschnitt 1194.22 Webbasierte Internetinformationen und -anwendungen – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Für jedes Nichttextelement muss ein Textelement bereitgestellt werden (z. B. über „ALT“, „longdesc“ oder im Elementinhalt). Unterstützt
(b) Für Multimedia-Präsentationen müssen Alternativen mit gleichem Inhalt synchron mit der Präsentation verfügbar sein. Nicht zutreffend In RHN Satellite werden keine Multimedia-Präsentationen verwendet.
(c) Webseiten müssen so angelegt sein, dass alle durch Farbe dargestellten Informationen auch ohne Farbanzeige verfügbar sind, beispielsweise im Kontext oder durch Markup. Unterstützt
(d) Dokumente müssen so angelegt sein, dass Sie auch ohne ein zugehöriges Stylesheet lesbar sind. Unterstützt
(e) Für jeden aktiven Bereich einer serverseitigen Imagemap müssen redundante Textlinks bereitgestellt werden. Nicht zutreffend Serverseitige Maps werden nicht verwendet.
(f) Anstelle serverseitiger Imagemaps müssen clientseitige Imagemaps bereitgestellt werden, es sei denn, die Bereiche können nicht mit einer verfügbaren geometrischen Form definiert werden. Nicht zutreffend Clientseitige Maps werden nicht verwendet.
(g) Für Datentabellen müssen Zeilen- und Spaltenüberschriften angegeben werden. Unterstützt
(h) Zum Verbinden von Datenzellen und Überschriftenzellen für Datentabellen, die mindestens zwei logische Ebenen von Zeilen- oder Spaltenüberschriften haben, muss Markup verwendet werden. Unterstützt
(i) Frames müssen Texttitel aufweisen, die eine Identifizierung und Navigation der Frames erleichtern. Nicht zutreffend Es werden keine Frames verwendet.
(j) Die Seiten müssen so konzipiert sein, dass Bildschirmflickern mit einer Frequenz größer als 2 Hz und niedriger als 55 Hz vermieden wird. Unterstützt Auf keinen Seiten der Website wird Technologie verwendet, die Flickern verursacht.
(k) Wenn Konformität nicht auf andere Weise erzielt werden kann, müssen Seiten mit äquivalenten Informationen oder Funktionen bereitgestellt werden, die nur Text enthalten, damit die Website die Anforderungen dieses Punkts erfüllt. Der Inhalt der Nur-Text-Seite muss bei Änderungen an der Hauptseite ebenfalls geändert werden. Nicht zutreffend Für RHN Satellite sind keine Nur-Text-Seiten erforderlich, um Konformität zu erzielen.
(l) Wenn zur Anzeige auf einer Seite oder zum Erstellen von Oberflächenelementen Skriptsprache verwendet wird, müssen die im Skript bereitgestellten Informationen durch funktionellen Text identifiziert werden, der von Unterstützungstechnologien gelesen werden kann. Mit kleineren Mängeln unterstützt Viele Seiten verwenden eine Skriptsprache ohne den erforderlichen „noscript“-Tag. Diese Kriterien werden in einem zukünftigen Release berücksichtigt.

Abschnitt 1194.23 Telekommunikationsprodukte – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Telekommunikationsprodukte oder -systeme, die eine Funktion zur Sprachkommunikation bieten und selbst keine TTY-Funktionalität bereitstellen, müssen einen nicht akustischen Standardanschlusspunkt für TTYs aufweisen. Es muss möglich sein, die Mikrofone ein- und auszuschalten, sodass der Benutzer Sprache und TTY mischen kann. Nicht zutreffend
(b) Telekommunikationsprodukte mit Funktionen zur Sprachkommunikation müssen herstellerübergreifend alle gängigen, nicht-proprietären TTY-Standardsignalprotokolle unterstützen. Nicht zutreffend
(c) Telekommunikationssysteme für Voicemail, automatische Vermittlung und interaktive Sprachausgabe müssen von TTY-Benutzern mit ihren TTYs verwendet werden können. Nicht zutreffend
(d) Telekommunikationssysteme für Voicemail, Messaging, automatische Vermittlung und interaktive Sprachausgabe, die eine Benutzereingabe innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls verlangen, müssen eine Warnung ausgeben, bevor das Zeitintervall abläuft, und der Benutzer muss genug Zeit haben, anzugeben, dass mehr Zeit erforderlich ist. Nicht zutreffend
(e) Falls zutreffend, müssen Telekommunikationsfunktionen wie Anruferkennung auch Benutzern von TTYs und Benutzern zur Verfügung stehen, die das Display nicht sehen können. Nicht zutreffend
(f) Die Verstärkung für mit Telekommunikationsprodukten übertragene Sprachsignale muss sich auf mindestens 20 dB anpassen lassen. Für die Lautstärkeregelung muss mindestens eine Zwischenstufe von 12 dB Verstärkung bereitgestellt werden. Nicht zutreffend
(g) Wenn die Eingangslautstärke eines Telekommunikationsprodukts angepasst werden kann, muss eine Funktion zum automatischen Zurücksetzen der Lautstärke auf den Standardwert nach jeder Verwendung verfügbar sein. Nicht zutreffend
(h) Wenn die Ausgabe eines Telekommunikationsprodukts über einen Audioempfänger erfolgt, der normalerweise ans Ohr gehalten wird, muss eine Möglichkeit zur effektiven magnetischen Drahtlosverbindung zu Hörtechnologien bereitgestellt werden. Nicht zutreffend
(i) Interferenzen in Bezug auf Hörtechnologien (z. B. Hörgeräte, Cochlea-Implantate und Hör-Unterstützungstechnologien) müssen so niedrig gehalten werden, dass Benutzer von Hörtechnologien das Telekommunikationsprodukt verwenden können. Nicht zutreffend
(j) Die Übertragung oder Weiterleitung von Informationen oder Kommunikation muss über herstellerübergreifenden, nicht-proprietäre, branchenübliche Codes, Übersetzungsprotokolle, Formate oder andere Komponenten erfolgen, die für eine Bereitstellung der Informationen oder Kommunikation in einem nutzbaren Format sorgen. Technologien, die Codierung, Signalkomprimierung, Formatumwandlung oder ähnliche Technologien verwenden, dürfen keine für den Zugang erforderlichen Informationen entfernen bzw. müssen diese bei der Bereitstellung wiederherstellen. Nicht zutreffend
(k)(1) Produkte mit mechanischer Steuerung oder Tasten müssen die folgenden Auflagen erfüllen: Steuerungen und Tasten müssen ohne Aktivierung sensorisch unterscheidbar sein. Nicht zutreffend
(k)(2) Produkte mit mechanischer Steuerung oder Tasten müssen die folgenden Auflagen erfüllen: Die Bedienung von Steuerungen und Tasten muss mit einer Hand erfolgen können und darf keinen festen Griff, kein Zusammendrücken und keine Drehbewegungen des Handgelenks erfordern. Die zur Aktivierung von Steuerungen und Tasten erforderliche Kraft darf maximal 2,27 kg (22,2 N) betragen. Nicht zutreffend
(k)(3) Produkte mit mechanischer Steuerung oder Tasten müssen die folgenden Auflagen erfüllen: Wenn eine Wiederholung der Tastenfunktion unterstützt wird, muss das Zeitintervall vor der Wiederholung auf mindestens 2 Sekunden eingestellt werden können. Die Wiederholungsrate für die Tasteneingabe muss auf 2 Sekunden pro Zeichen eingestellt werden können. Nicht zutreffend
(k)(4) Produkte mit mechanischer Steuerung oder Tasten müssen die folgenden Auflagen erfüllen: Der Status aller Steuerungen oder Tasten, die Funktionen sperren oder umschalten, muss visuell und durch Berührung oder Ton unterscheidbar sein. Nicht zutreffend

Abschnitt 1194.24 Video- und Multimedia-Produkte – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Alle analogen Fernsehbildschirme einer Größe von mindestens 13 Zoll sowie Computerausrüstung, die einen analogen TV-Empfänger oder eine Anzeigeschaltung umfasst, müssen mit einer Untertitel-Decoderschaltung ausgestattet sein, über die Untertitel von Fernseh-, Kabel-, Video- und DVD-Signalen empfangen, decodiert und angezeigt werden können. Digitale Breitbildfernseher (DTV) mit einer Größe von mindestens 7,8 Zoll vertikal, DTV-Geräte mit konventioneller Anzeige mit einer Größe von mindestens 13 Zoll vertikal, eigenständige DTV-Tuner, unabhängig davon, ob sie mit Anzeigebildschirmen verkauft werden, sowie Computerausrüstung, die einen DTV-Empfänger oder eine Anzeigeschaltung enthält, müssen so bald wie möglich, aber nicht später als am 1. Juli 2002 mit einer Untertitel-Decoderschaltung ausgerüstet werden, über die Untertitel von Fernseh-, Kabel-, Video- und DVD-Signalen empfangen, decodiert und angezeigt werden können. Nicht zutreffend
(b) TV-Tuner, einschließlich Tunerkarten für Computer, müssen mit einer sekundären Playback-Schaltung für Audioprogramme ausgestattet sein. Nicht zutreffend
(c) Das gesamte Schulungsmaterial, Informationsvideos und Multimedia-Produktionen, die die Ziele der Behörde unterstützen und Sprach- oder Audioinformationen enthalten, die für das Verständnis des Inhalts erforderlich sind, müssen unabhängig vom jeweiligen Format mit Videosignalen oder Untertiteln ausgestattet sein. Nicht zutreffend
(d) Das gesamte Schulungsmaterial, Informationsvideos und Multimedia-Produktionen, die die Ziele der Behörde unterstützen und Sprach- oder Audioinformationen enthalten, die für das Verständnis des Inhalts erforderlich sind, müssen unabhängig vom jeweiligen Format mit Audiobeschreibung ausgestattet sein. Nicht zutreffend
(e) Ein Wechsel zwischen Textanzeige und Audiobeschreibung muss, wenn nicht permanent eingerichtet, vom Benutzer auswählbar sein. Nicht zutreffend

Abschnitt 1194.25 Eigenständige, geschlossene Produkte – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Eigenständige Produkte müssen von Personen mit Behinderungen verwendet werden können, ohne dass der Endbenutzer Unterstützungstechnologien an das Produkt anschließt. Normale Kopfhörer zählen nicht zu Unterstützungstechnologien. Nicht zutreffend
(b) Wenn eine zeitlich begrenzte Eingabe verlangt wird, muss der Benutzer dazu eine Warnung erhalten und genug Zeit haben, anzugeben, dass mehr Zeit erforderlich ist. Nicht zutreffend
(c) Produkte mit Touchscreen oder einer anderen Kontakteingabe müssen über eine Eingabemethode verfügen, die den Vorschriften von Abschnitt 1194.23 (k) (1) bis (4) entspricht. Nicht zutreffend
(d) Wenn die Benutzeridentifikation oder Steuerung auf biometrische Weise erfolgt, muss eine andere Art der Identifikation oder Aktivierung bereitgestellt werden, bei der der Benutzer keine besonderen biologischen Kennzeichen haben muss. Nicht zutreffend
(e) Bei Produkten mit Audioausgabe muss das Audiosignal mit einer standardmäßigen Signalstufe über einen branchenüblichen Anschluss erfolgen, der vertrauliches Hören ermöglicht. Das Produkt muss eine Funktion bieten, die Audioausgabe jederzeit zu unterbrechen, anzuhalten und wieder zu starten. Nicht zutreffend
(f) Wenn Produkte eine Audioausgabe in öffentlichen Bereichen bieten, muss eine Lautstärkeregelung verfügbar sein, deren Ausgabelautstärke auf mindestens 65 dB eingestellt werden kann. Wenn die Umgebungslautstärke über 45 dB liegt, muss eine Verstärkung von mindestens 20 dB über der Umgebungslautstärke ausgewählt werden können. Es muss eine Funktion enthalten sein, um die Lautstärke nach jeder Verwendung automatisch auf den Standardwert zurückzusetzen. Nicht zutreffend
(g) Farbcodierung darf nicht als einziges Mittel zur Übertragung von Informationen, zum Anzeigen einer Aktion, als Eingabeaufforderung oder zur Unterscheidung eines visuellen Elements verwendet werden. Nicht zutreffend
(h) Wenn der Benutzer in einem Produkt die Farb- und Kontrasteinstellungen ändern kann, muss eine Vielzahl von Farben zur Auswahl stehen, um verschiedene Kontraststufen zu ermöglichen. Nicht zutreffend
(i) Die Produkte müssen so konzipiert sein, dass Bildschirmflickern mit einer Frequenz größer als 2 Hz und niedriger als 55 Hz vermieden wird. Nicht zutreffend
(j) (1) Freistehende, nicht portable Produkte, die zur Verwendung an einem Standort gedacht sind und über Bedienungssteuerungen verfügen, müssen die folgenden Anforderungen erfüllen: Die Position aller Bedienungssteuerungen muss im Hinblick auf eine vertikale Ebene mit 48 Zoll Länge bestimmt werden, die auf die Bedienungssteuerung zentriert ist und maximal 48 Zoll über das Produkt hinausragt. Nicht zutreffend
(j) (2) Freistehende, nicht portable Produkte, die zur Verwendung an einem Standort gedacht sind und über Bedienungssteuerungen verfügen, müssen die folgenden Anforderungen erfüllen: Wenn eine Bedienungssteuerung 10 Zoll oder weniger hinter der Referenzebene liegt, muss die Höhe maximal 54 Zoll betragen und mindestens 15 Zoll über dem Boden liegen. Nicht zutreffend
(j) (3) Freistehende, nicht portable Produkte, die zur Verwendung an einem Standort gedacht sind und über Bedienungssteuerungen verfügen, müssen die folgenden Anforderungen erfüllen: Wenn eine Bedienungssteuerung mehr als 10 Zoll aber höchstens 24 Zoll hinter der Referenzebene liegt, muss die Höhe maximal 46 Zoll betragen und mindestens 15 Zoll über dem Boden liegen. Nicht zutreffend
(j) (4) Freistehende, nicht portable Produkte, die zur Verwendung an einem Standort gedacht sind und über Bedienungssteuerungen verfügen, müssen die folgenden Anforderungen erfüllen: Die Bedienungssteuerung darf nicht mehr als 24 Zoll hinter der Referenzebene liegen. Nicht zutreffend

Absatz 1194.26 Desktop- und tragbare Computer – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Alle mechanisch betriebenen Steuerungen und Tasten müssen die Anforderungen von Absatz 1194.23 (k) (1) bis (4) erfüllen. Nicht zutreffend
(b) Produkte mit Touchscreen oder einer anderen Kontakteingabe müssen über eine Eingabemethode verfügen, die den Vorschriften von Abschnitt 1194.23 (k) (1) bis (4) entspricht. Nicht zutreffend
(c) Wenn die Benutzeridentifikation oder Steuerung auf biometrische Weise erfolgt, muss eine andere Art der Identifikation oder Aktivierung bereitgestellt werden, bei der der Benutzer keine besonderen biologischen Kennzeichen haben muss. Nicht zutreffend
(d) Mindestens einer der gegebenenfalls vorhandenen Erweiterungsschächte, -ports oder -anschlüsse muss den veröffentlichten Branchenstandards entsprechen. Nicht zutreffend

Absatz 1194.31 Funktionskriterien – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Es muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen bereitgestellt werden, bei dem keine visuelle Erkennung erforderlich ist, oder es müssen Unterstützungstechnologien für Personen eingesetzt werden können, die blind oder sehbehindert sind. Nicht zutreffend
(b) Es muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen bereitgestellt werden, für den die Sehschärfe nicht höher als 20/70 zu sein braucht. Dieser Modus muss entweder als Audioausgabe oder in großer Schrift oder als Kombination vom beidem vorliegen, oder es müssen Unterstützungstechnologien für Personen eingesetzt werden können, die blind oder sehbehindert sind. Nicht zutreffend
(c) Es muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen bereitgestellt werden, bei dem kein Hörvermögen erforderlich ist, oder es müssen Unterstützungstechnologien für Personen eingesetzt werden können, die taub oder hörbehindert sind. Nicht zutreffend
(d) Wenn Audioinformationen für die Verwendung eines Produkts wichtig sind, muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen als erweiterter Audiomodus bereitgestellt werden, oder es müssen Unterstützungstechnologien für Hörgeräte eingesetzt werden können. Nicht zutreffend
(e) Es muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen bereitgestellt werden, bei dem keine Spracheingabe erforderlich ist, oder es müssen Unterstützungstechnologien für Personen mit Behinderungen eingesetzt werden können. Nicht zutreffend
(f) Es muss mindestens ein Betriebsmodus bzw. Modus für den Abruf von Informationen bereitgestellt werden, bei dem keine Feinmotorik oder ähnliche Aktionen erforderlich sind und der von Personen mit eingeschränkter Reichweite und Stärke bedient werden kann. Nicht zutreffend

Absatz 1194.41 Informationen, Dokumentation und Support – Details

Kriterien Unterstützende Features Anmerkungen und Erläuterungen
(a) Die den Endbenutzern bereitgestellte Dokumentation zum Produktsupport muss auf Anfrage und ohne zusätzliche Kosten in verschiedenen Formaten zur Verfügung gestellt werden. Unterstützt
(b) Endbenutzer erhalten auf Anfrage und ohne zusätzliche Kosten Zugang zu einer Beschreibung der Funktionen zur Barrierefreiheit und Kompatibilität der Produkte in alternativen Formaten oder auf alternative Weisen. Unterstützt Die Features zur Barrierefreiheit sind in der oben aufgeführten Voluntary Product Accessibility-Vorlage (VPAT) angegeben. Eine Beschreibung dieser Features kann auf Anfrage und ohne zusätzliche Kosten in alternativen Formaten bereitgestellt werden.
(c) Die Supportdienste für die Produkte müssen auf die Kommunikationsanforderungen von Endbenutzern mit Behinderungen ausgerichtet sein. Unterstützt