EX225

Retired - Red Hat JBoss Certified Developer exam

Anzeige von Informationen für:

Erstellen, testen und warten Sie JAVA EE-konforme Anwendungen vom ersten bis zum letzten Schritt.

Der Kurs JBoss® Enterprise Application Development (JB225) bietet Java-Entwicklern mit mittleren Kenntnissen eine Einführung in die Frameworks, Spezifikationen und Programmierschnittstellen (APIs) von Java EE 6. Diese Version des Kurses beinhaltet das Red Hat® Certified JBoss Developer Exam (EX225).

Zur Vorbereitung

Sie sollten in der Lage sein, die folgenden Aufgaben mithilfe von Red Hat JBoss Enterprise Application Platform und Red Hat JBoss Developer Studio ohne fremde Hilfe auszuführen. Um Ihnen die Vorbereitung zu erleichtern, wurden die Aufgaben in Gruppen eingeteilt.

Konfiguration und Erstellung von Enterprise-ready Web-Projekten
  • Konfigurieren von Datenbankverbindungen und Persistenzdetails
  • Einbinden vorhandener Komponenten und Entities
  • Generieren von Ansichten und Ansichts-Beans aus Entities
  • Auswählen von WAR- oder EAR-Anwendungen
  • Generieren des Anwendungsgerüsts
  • Umgang mit Projektstrukturen für Web- und Unternehmensanwendungen einschließlich möglicher Speicherorte von Konfigurationsdateien
  • Generieren und Bereitstellen der Anwendungen mit Maven oder JBoss Tools
Arbeit mit Kontexten (CDI)
  • Verwenden des optimalen Kontext-Lifecycle für einen bestimmten Anwendungsfall
  • Optimale Nutzung von Conversation durch folgende Kenntnisse:
    • Vom Container verwendete Kontextreihenfolge, um Komponenten und Kontextvariablen aufzulösen
    • Vergleich von temporärer und langfristiger Ausführung
    • Förderung von Conversation
    • Abgrenzung und Verbreitung von Conversation
    • Beziehung zwischen Conversations, Transaktionen und persistentem Kontext-FlushMode
    • Debugging einer CDI-Anwendung (möglicherweise mit Arquillian)
  • Management von Kontextinhalt
Arbeit mit POJO/JEE-Komponenten
  • Unterschiede zwischen EJB3-basierten Komponenten und POJO-basierten Komponenten
  • Definitionen für Komponenten
    • Anwenden von @Named
    • Konfigurieren von beans.xml
  • Lifecycle von Komponenten
  • Komponenten/Kontext-Interaktionen
    • Verwenden von @Inject
    • Kenntnisse über Interceptors
    • Kenntnisse über Ereignisse
  • Verwenden von @Alternative
  • Verwenden von @Decorator
  • Anwenden von Qualifiern
  • Anwenden des Producers
  • Anwenden von Dispose
  • Festlegen der Komponenten- und Kontextvariablen in einem speziellen Kontext anhand von CDI APIs
  • Implementieren des Beobachters oder des beobachteten Musters mit CDI
  • Implementieren einer Transaktions-Conversation unter Berücksichtigung der Beziehung zwischen Conversations, Transaktionen und persistentem Kontext-FlushMode
  • JAAS-Sicherheits-Features, darunter (Liste ist nicht vollständig):
    • Authentifizierung
    • Beschränkung
    • Sicherheitsereignisse
    • Bind-Authentifizierungsmethoden
Zugriff auf und Management von Identitätsinformationen über API
Arbeit mit Web/JSF-Komponenten und Web-Navigation
  • Kenntnisse des Postback Lifecycle
  • Nutzung umfassender Navigationsfunktionen mit faces-config
  • Handhabung der RESTFul-Methode mit JSF2 (viewparam)
  • Verwenden gängiger Richfaces-Komponenten
  • Konfiguration der Navigation basierend auf dem Anwendungsstatus
  • Einrichten der JSF-Eingabevalidierung
  • Einrichten der JSF-Eingabekonvertierung
  • Verwenden von Expression Language (EL)
  • Kenntnisse über Nachrichtenpakete und Gebietsschemen
  • Auswählen und Konfigurieren von JSF-Komponenten
  • Effiziente Handhabung von Ausnahmen
  • Implementieren von Erfolgs- und Fehlermeldungen
Bereitstellen von Komponenten für externe und ältere Schnittstellen
  • Bereitstellen von Komponenten als SOA-Webservices
  • Nutzen von SOA-Webservices
  • Bereitstellen von Komponenten als RESTFul-Services
  • Nutzen externer RESTFul-Services
  • Nutzen externer JMS-basierter Meldungen
Sicherheit
  • Einrichten von JAAS
  • Sichere Verfahren
  • Sichere Pfade
  • Erstellen von Authentifizierungsmasken
  • Einrichten der Rollenzuordnung

Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, diese zu verändern oder zu entfernen. Die Änderungen werden dann durch entsprechende Überarbeitungen dieses Dokuments im Voraus bekannt gegeben.

Wissenswertes

Vorbereitung auf das RHCJD Exam

Erfahrung ist die beste Vorbereitung für die leistungsbasierten Red Hat Prüfungen. Doch selbst erfahrene Kandidaten haben manchmal Lücken in ihrem Wissen. Daher empfiehlt Red Hat allen Teilnehmern am RHCJD Exam, den Kurs JBoss Enterprise Application Development (JB225) zu besuchen. Dieser Kurs bietet eine gute Einführung in das Thema und kann bei der Prüfungsvorbereitung nützlich sein. Die Teilnahme an diesem Kurs ist nicht vorgeschrieben; es kann auch ausschließlich die Prüfung abgelegt werden.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Schulungen einen wichtigen Teil der Prüfungsvorbereitung darstellt, ist sie keine Garantie für das Bestehen der Prüfung.

Umgebung für das RHCJD Exam

Sie arbeiten während der Prüfung mit einem Red Hat Enterprise Linux® 6 System mit JBoss Developer Studio 5. Erfahrung in der Verwendung von Linux oder UNIX ist daher nützlich, aber nicht erforderlich.

Ihnen steht für Ihre Arbeit eine komplette Desktop-Umgebung zur Verfügung sowie zusätzlich zu den man-Seiten und anderen Unterlagen von Red Hat Enterprise Linux eine Referenzliste mit grundlegenden Befehlen.

Fedora ist eine kostenlos verfügbare Alternative zu Red Hat Enterprise Linux, um den Umgang mit Linux zu üben. Für die Arbeit mit Fedora steht eine Live-Version auf CD zur Verfügung, die nicht auf dem Computer installiert werden muss. Zwar stimmt diese Version nicht hundertprozentig mit der Umgebung in Red Hat Enterprise Linux überein, ist dieser jedoch hinreichend ähnlich.

Prüfungsformat

Das RHCJD Exam ist eine leistungsbasierte Überprüfung der Fähigkeiten und Kenntnisse des Prüfungskandidaten bei der Implementierung von Unternehmensanwendungen, die auf gängigen Unternehmensspezifikationen basieren. Im leistungsbasierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer Aufgaben bewältigen, die ähnlich denen sind, die sie im Arbeitsalltag erfüllen müssen.

Darüber hinaus müssen die Teilnehmer verschiedene Aufgaben aus dem Bereich Entwicklung lösen, die den Einsatz von bestimmten APIs und Spezifikationen erfordern. Die erbrachte Leistung wird auf Grundlage objektiver Kriterien bewertet. Hierzu zählt beispielsweise, ob nach der Implementierung der Zugriff von einem zuvor festgelegten Webservice möglich ist.

Obwohl JBoss Enterprise Application Platform als Laufzeitumgebung für die Prüfung verwendet wird, werden keine JBoss-spezifischen Inhalte abgefragt, sondern ausschließlich ausreichend dokumentierte, portierbare Spezifikationen.

Das RHCJD Exam ist eine praxisorientierte Prüfung mit einer Dauer von 4 Stunden.

Während der Prüfung darf nicht auf das Internet zugegriffen werden. Der Internetzugang über eigene Geräte wird streng kontrolliert. Ausgedruckte oder digitale Dokumentationen, einschließlich Notizen, Büchern oder sonstiger Materialien, sind zur Prüfung nicht zugelassen. Die für die Implementierung von JBoss Spezifikationen und JBoss Enterprise Application Platform bereitgestellten Dokumentationen stehen während der Prüfung zur Verfügung. Denken Sie bitte während Ihrer Vorbereitung an diese Einschränkungen.

Red Hat behält sich Änderungen am Prüfungsaufbau, einschließlich des zeitlichen Ablaufs und der erwähnten Richtlinien, vor. Die Änderungen werden dann durch Überarbeitungen dieses Dokuments im Voraus bekannt gegeben.

Bekanntgabe von Prüfergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat autorisiert niemals Prüfer oder Trainingspartner, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von 3 US-Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form von erreichten Punktzahlen in den einzelnen Prüfungsteilen mitgeteilt. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe dieser Prüfung

Das Red Hat Certified JBoss Certified Developer Exam ist für die folgende Personengruppe von Interesse:

  • Java EE Application Developers

Voraussetzungen für diese Prüfung

Prüfungskandidaten sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind mit der Verwendung von Red Hat JBoss Developer Studio in einer Red Hat Enterprise Linux Umgebung vertraut.
  • Sie haben den Kurs Red Hat JBoss Development: Persistence with Hibernate (JB297) absolviert oder besitzen umfassende Erfahrung in der Arbeit mit JPA und Hibernate.
  • Sie haben die Ziele des Red Hat Certified JBoss Developer Exam wiederholt.

Empfohlenes Training