EX407

Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation

Anzeige von Informationen für:

Beim leistungsbasierten Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation Exam (EX407) werden Ihre Kenntnisse in der Verwendung von Ansible zur Automatisierung von System- und Anwendungskonfigurationen geprüft.

Nach Bestehen dieser Prüfung erhalten Sie ein Red Hat Certificate of Expertise, das auch auf die Qualifizierung zum Red Hat Certified Architect (RHCA®) angerechnet wird.

Diese Prüfung basiert auf Red Hat® Enterprise Linux® 7.3 und Ansible 2.3.

Zur Vorbereitung

Red Hat empfiehlt vor der Teilnahme an dieser Prüfung den Erwerb der Zertifizierung zum Red Hat Certified Engineer (RHCE®) oder zumindest Red Hat Certified System Administrator (RHCSA®), erforderlich ist eine solche Zertifizierung jedoch nicht.

Lerninhalte für die Prüfung

Um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, haben wir die Prüfungsziele mit den Aufgabenbereichen aufgelistet, die in der Prüfung auf Sie zukommen. Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, zu verändern oder zu entfernen. Etwaige Änderungen werden im Voraus bekannt gegeben.

Prüfungsteilnehmer sollten über folgende Kenntnisse verfügen:

  • Verständnis der Kernkomponenten von Ansible
    • Inventorys
    • Module
    • Variablen
    • Facts
    • Plays
    • Playbooks
    • Konfigurationsdateien
  • Ausführung von Ad-hoc-Befehlen in Ansible
  • Verwendung sowohl statischer als auch dynamischer Inventorys zur Definition von Hostgruppen
  • Erstellung von Ansible-Plays und -Playbooks
    • Kenntnisse der Arbeit mit häufig verwendeten Ansible-Modulen
    • Verwenden von Variablen, um die Ergebnisse einer Befehlsausführung abzurufen
    • Verwenden von Bedingungen zur Steuerung der Play-Ausführung
    • Konfigurieren der Fehlerbehandlung
    • Erstellen von Playbooks zur Konfiguration von Systemen in einen festgelegten Zustand
  • Erstellung und Verwendung von Templates zur Erstellung benutzerdefinierter Konfigurationsdateien für Hosts
  • Arbeit mit Ansible-Variablen und -Facts
  • Erstellung von und Arbeiten mit Rollen
  • Management von Parallelismen
  • Verwendung von Ansible Vault in Playbooks zum Schutz sensibler Daten
    • Installation von Ansible Tower und dessen Nutzung zur Systemverwaltung
    • Konfigurieren rollenbasierter Zugriffskontrollen
  • Konfigurieren externer Authentifizierung

Wie bei allen leistungsbasierten Red Hat Prüfungen müssen die Konfigurationen nach einem Neustart ohne Eingreifen bestehen bleiben.

Wissenswertes

Vorbereitung

Red Hat empfiehlt allen Teilnehmern am Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation Exam die Teilnahme am Kurs Cloud Automation with Ansible (DO407). Die Teilnahme an diesem Kurs ist für das Ablegen der Prüfung jedoch nicht erforderlich.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf diese Prüfung sein kann, garantiert sie nicht ein erfolgreiches Ablegen der Prüfung. Vorherige Erfahrung, Praxis und Eignung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Zur Systemadministration für Red Hat Produkte sind zahlreiche Bücher und andere Ressourcen erhältlich. Red Hat gibt keine offizielle Empfehlung hinsichtlich solcher Ressourcen zur Vorbereitung auf die Prüfungen. Ungeachtet dessen vertieft das Lesen weiterführender Literatur das Verständnis und kann sich als sehr hilfreich erweisen.

Prüfungsformat

Diese Prüfung ist eine leistungsbasierte Evaluierung der Fähigkeit, Ansible zur Automatisierung von Systemkonfiguration und Anwendungsbereitstellung einzusetzen. Die Prüfungsteilnehmer müssen Ansible-Playbooks entwickeln, die Systeme für bestimmte Rollen konfigurieren, und die Playbooks anschließend auf Systemen anwenden, um die Rollen zu implementieren. Darüber hinaus müssen die Prüfungsteilnehmer ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, Ansible-Playbooks auszuführen und eine Ansible-Umgebung für bestimmte Verhaltensweisen zu konfigurieren. Die Prüfungsteilnehmer werden dahingehend beurteilt, ob sie spezifische objektive Kriterien erfüllt haben.

Im leistungsbasierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer ähnliche Aufgaben bewältigen wie im Arbeitsalltag.

Die Prüfung besteht aus einem Teil mit einer Dauer von 3 Stunden.

Bekanntgabe von Prüfergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat autorisiert niemals Prüfer oder Trainingspartner, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von 3 US-Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form einer Gesamtpunktzahl mitgeteilt. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe dieser Prüfung

Der Erwerb des Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation ist für folgende Personengruppen von Interesse:

  • Systemadministratoren, die eine große Zahl von Systemen verwalten
  • Systemadministratoren, die in einer DevOps-Umgebung arbeiten und einen großen Teil ihrer täglichen Aufgaben automatisieren möchten
  • Entwickler mit Grundkenntnissen in der Systemadministration, die Entwicklungsprozesse automatisieren möchten
  • Red Hat Certified Engineers (RHCE), die ein Red Hat Certificate of Expertise oder die RHCA-Zertifizierung erwerben möchten.

Voraussetzungen für diese Prüfung

Prüfungskandidaten sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Red Hat empfiehlt Teilnehmern am Red Hat Certificate of Expertise in Ansible Automation Exam (EX407) die vorherige Teilnahme am Kurs Automation with Ansible (DO407) oder den Besitz gleichwertiger Kenntnisse in der Nutzung von Ansible zur Systemkonfiguration.
  • Darüber hinaus empfiehlt Red Hat den vorherigen Erwerb der Zertifizierung zum Red Hat Certified System Administrator (RHCSA) oder höher oder gleichwertige Kenntnisse in der Systemadministration.

Empfohlenes Training

Als Vorbereitung auf diese Kompetenzprüfung empfiehlt Red Hat:

Automation with Ansible (DO407)
Lernen Sie die Erstellung und Verwaltung von Ansible-Playbooks und die Automatisierung von Systemadministrationstools.