EX450

Red Hat Certified Specialist in Data Virtualization exam

Anzeige von Informationen für:

Im Red Hat® Certified Specialist in Data Virtualization Exam werden die Kenntnisse und Fertigkeiten zur Verwendung von Red Hat Data Virtualization für die Integration verschiedener Datenquellen geprüft.

Der Inhaber eines Red Hat Certified Specialist in Data Virtualization verfügt über die folgenden Fähigkeiten:

  • Bereitstellungen auf der Data Virtualization Runtime starten, stoppen und verwalten
  • Föderierte Ansichten divergenter Datenquellen, einschließlich Flat Files relationaler Datenbanken erstellen
  • Daten aus divergenten Datenquellen umwandeln, um neue, geschäftlich nutzbare Datenansichten zu erstellen
  • Virtuelle Prozeduren erstellen, um benutzerdefinierte und/oder optimierte Datenansichten zu erstellen
  • Effektive Techniken einsetzen, um die Leistung förderierter Datenansichten zu verbessern
  • Föderierte Daten als RestFul-Services zeigen

Als Vorbereitung

Lerninhalte für die Prüfung

Um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, haben wir die Prüfungsziele mit den Aufgabenbereichen aufgelistet, die in der Prüfung auf Sie zukommen. Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, diese zu ändern oder zu entfernen. Solche Änderungen werden im Voraus bekannt gegeben.

Voraussetzungen für diese Prüfung

Für die Teilnahme an dieser Prüfung bestehen keine Voraussetzungen, die vorherige Teilnahme am Kurs Red Hat JBoss Data Virtualization Administration (JB450) wird jedoch empfohlen.

Die Kandidaten sollten folgende Aufgaben erledigen können:

Einrichtung und Importieren von Datenquellen
  • Lokale Flat File-Quelle importieren
  • Flat File-Quelle über FTP importieren
  • RDBMS importieren
Föderieren und Transformieren von Daten
  • Mithilfe der Teiid Designer-Assistenten automatisch Datenmodelle erstellen
  • Erstellte Modelle verstehen und aktualisieren
  • Einfache Datentransformationen wie Type Casting anwenden
  • Komplexe Transformationen auf integrierte Transformationsfunktionen anwenden
  • Die verschiedenen integrierten Konverter verwenden
Modellierung virtueller Datenbanken
  • Verschiedene Arten von Datenspeichern zur Erstellung einer föderierten Ansicht zusammenführen, darunter:
    • Dateien (Flat File und XML)
    • Mehrere verschiedene relationale Datenbanken
  • SQL-Logik aus unterschiedlichen Datenspeichern implementieren
  • Materialisierte Ansichten verstehen und implementieren
Tuning
  • Durch Einsatz von In-Memory-Cache die Leistung steigern
  • Bei Bedarf Methoden zur Umgehung von Caches einsetzen
  • Das Cache-Verhalten an bestimmte Anforderungen anpassen
Berichterstellung/Datenexport
  • READ-Verfahren erstellen
  • Verfahrensergebnisse im XML- oder JSON-Format zeigen
  • Daten als RestFul-Services zeigen
  • Performance-Probleme verstehen und vorhersehen
Laufzeit
  • Virtuelle Datenbanken packen und bereitstellen
  • Mithilfe von Teiid Designer die Laufzeit der Datenvirtualisierung kontrollieren und verwalten

Vorkenntnisse

Red Hat empfiehlt allen Teilnehmern des Red Hat Certified Specialist in Data Virtualization Exam (EX450), den Kurs Red Hat JBoss Data Virtualization Administration (JB450) zu absolvieren.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf diese Prüfung sein kann, garantiert sie nicht ein erfolgreiches Ablegen der Prüfung. Vorherige Erfahrung, Praxis und Eignung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Prüfungsformat

Diese Prüfung ist eine leistungsbasierte Bewertung der für die effektive Nutzung von Red Hat JBoss Data Virtualization erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, um eine einzige geschlossene, förderierte Ansicht mehrerer komplexer Datenquellen zu modellieren und erstellen. Die Prüfungsteilnehmer führen eine Reihe von Routineaufgaben der Datenmodellierung und Datenföderation aus und werden anschließend dahingehend beurteilt, ob sie bestimmte objektive Kriterien erfüllt haben. Im leistungsorientierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer Aufgaben bewältigen, die ähnlich denen sind, die sie im Arbeitsalltag zu erfüllen haben.

Die Prüfung besteht aus einem Abschnitt mit einer Dauer von 4,0 Stunden.

Bekanntgabe von Prüfungsergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat erlaubt Prüfern oder Trainingspartnern niemals, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von 3 US-amerikanischen Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form von erreichten Punktzahlen in den einzelnen Prüfungsteilen mitgeteilt. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe dieser Prüfung

  • Entwickler und Architekten, die föderierte Ansichten mehrerer verschiedener Datenquellen unter Verwendung von Red Hat JBoss Data Virtualization modellieren und erstellen sollen
  • Datenbankadministratoren, die an einem Projekt beteiligt sein können, bei dem föderierte Ansichten mehrerer verschiedener Datenquellen unter Verwendung von Red Hat JBoss Data Virtualization modelliert und erstellt werden sollen

Voraussetzungen für diese Prüfung

Red Hat empfiehlt als Vorbereitung auf das Red Hat Certified Specialist in Data Virtualization:

Trainingskurse
Red Hat JBoss Data Virtualization Administration (JB450)