RH255

Red Hat System Administration III with RHCSA and RHCE exams

Anzeige von Informationen für:

Erweitern Sie Ihre Kenntnisse zur Administration von Linux-Systemen.

Der Kurs Red Hat® System Administration III (RH254) für Red Hat Enterprise Linux® 7 richtet sich an erfahrene Linux-Systemadministratoren, die eine Zertifizierung zum Red Hat Certified System Administrator (RHCSA®) oder gleichwertige Kenntnisse erworben haben und die ihre Fähigkeiten im Hinblick auf die betriebswirtschaftliche Verwaltung von Linux-Betriebssystemen erweitern wollen.

Kursüberblick

Im Fokus des Kurses stehen die Bereitstellung und das Management von Netzwerkservern zur Ausführung von DNS-Caching (Domain Name Service), MariaDB, Apache HTTPD, Postfix SMTP Null Clients, Netzwerk-File-Sharing mit Network File Systems (NFS) und Server Message Block (SMB), iSCSI-Initiatoren und -Ziele, erweiterte Netzwerk- und firewalld-Konfigurationen sowie die Nutzung der Bash Shell-Skripterstellung zur Automatisierung, Konfiguration und Fehlerbehebung des Systems. Mit praxisorientierten Übungen und Vorträgen erlernen Teilnehmer mit RHCSA-Zertifizierung sämtliche Kompetenzen, die im Red Hat Certified Engineer (RHCE) Exam (EX300) abgefragt werden.

Hinweis: Dieser Kurs deckt nicht alle RHCSA Inhalte ab. Teilnehmern, die ihre RHCSA Fähigkeiten auffrischen möchten, wird der RHCSA Rapid Track Course (RH199) empfohlen.

In dieser Version des Kurses ist sind die RHCSA und RHCE Exams enthalten.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Red Hat System Administration III richtet sich an erfahrene Linux-Administratoren, die skriptbasierte Automatisierungsmethoden auf Unternehmensebene erlernen und Informationen zur Anwendung und Sicherung von Netzwerkdiensten sowie zum Management anderer wichtiger Sicherheitsfunktionen in Red Hat Enterprise Linux erhalten möchten. Kursteilnehmer sollten bereits über eine RHCSA Zertifizierung verfügen oder gleichwertige Fähigkeiten nachweisen können.

Voraussetzungen für diesen Kurs

  • RHCSA-Zertifizierung oder gleichwertiger Kenntnisstand
  • Teilnehmer ohne RHCSA Zertifizierung können ihren Kenntnisstand über die erfolgreiche Teilnahme am Online-Einstufungstest nachweisen.

Kursinhalte

Steuern von Services und Daemons
Wiederholung zu den Themen Servicemanagement und Boot-up-Prozess mithilfe von systemctl
Management von Ipv6-Funktionen
Konfiguration und Problembehandlung bei grundlegenden IPv6-Netzwerken auf Red Hat Enterprise Linux Systemen
Konfigurieren der Link Aggregation und des Bridging
Konfiguration und Problembehandlung bei erweiterten Netzwerkschnittstellenfunktionen, einschließlich Bonding, Teaming und lokaler Software Bridges
Kontrollieren des Netzwerk-Port-Schutzes
Genehmigen und Ablehnen von Zugriffen auf Netzwerkservices mithilfe erweiterter SELinux- und firewalld-Filtertechniken
DNS-Management für Server
Einrichtung und Verifizierung korrekter DNS-Datensätze für Systeme und Konfiguration eines sicheren DNS-Caching
Konfigurieren der E-Mail-Zustellung
Weitergabe aller vom System gesendeten E-Mails an ein SMTP Gateway für die zentrale Zustellung
Bereitstellen von blockbasiertem Storage
Bereitstellung und Verwendung von vernetzten iSCSI-Blockgeräten als Remote-Festplatten
Bereitstellen von dateibasiertem Storage
Bereitstellung von NFS-Exporten und SMB-Dateifreigaben für bestimmte Systeme und Nutzer
Konfigurieren von MariaDB-Datenbanken
Bereitstellung einer MariaDB-SQL-Datenbank für Programme und Datenbankadministratoren
Bereitstellen eines Apache HTTPD Webservice
Konfiguration von Apache HTTPD für TLS-fähige Websites (Transport Layer Security) und virtuelle Hosts
Verfassen von Bash-Skripten
Verfassen einfacher Shell-Skripte mit Bash
Bash-Bedingungen und Kontrollstrukturen
Verwendung von Bash-Bedingungen und anderen Kontrollstrukturen für ausgeklügeltere Shell-Befehle und Shell Scripts
Konfigurieren der Shell-Umgebung
Anpassung des Bash-Starts sowie Verwendung von Umgebungsvariablen, Bash-Aliasen und Bash-Funktionen
Ausführliche Überprüfung
Übung und Nachweis von erlernten Kenntnissen und Fähigkeiten in Red Hat System Administration III

Auswirkungen dieser Schulung

Auswirkungen auf die Organisation

Dieser Kurs vermittelt Fähigkeiten zur Verbesserung der Infrastrukturleistung, Steigerung der Systemnutzung und Reaktionsfähigkeit auf Systemausfälle durch die Einführung moderner Administrationsaufgaben und -techniken. Im Ergebnis werden eine bessere Infrastruktursicherheit, niedrigere Kosten für Infrastrukturdienste, eine robustere IT-Infrastruktur, eine schnellere Entwicklung von Open Source-Technologien sowie eine bessere Qualität von Infrastrukturdiensten und -produkten angestrebt.

Red Hat hat diesen Kurs in erster Linie für seine Kunden entwickelt. Da aber jedes Unternehmen, jede Infrastruktur anders ist, kann es sein, dass die gezeitigten Vorteile von Fall zu Fall variieren.

Auswirkungen auf den Einzelnen

Die Kursteilnehmer sollten in der Lage sein, die Hauptaufgaben eines Linux Vollzeit-Systemingenieurs oder -beraters auszuführen. Dieser Kurs behandelt fortschrittliche Themen der Enterprise Linux Administration, darunter Services- und Daemon-Kontrolle, Netzwerkkonfiguration und -fehlerbehebung, NFS- und SAMBA-Dateiserverkonfiguration, Apache HTTP Webservermanagement, MariaDB SQL Datenbankkonfiguration, Postfix SMTP Konfiguration, DNS Problembehebung und Bask-Scripting.

Die Kursteilnehmer sollten in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Steuern von Services und Daemons
  • Management von Netzwerkfunktionen
  • Konfigurieren von Link-Aggregation, Bridging, Teaming und Bonding
  • Konfigurieren von Filtern mit Firewalls
  • Genehmigen und Ablehnen des Zugriffs auf Netzwerkservices mithilfe von SELinux
  • DNS-Management für Server
  • Konfigurieren der SMTP E-Mail-Zustellung
  • Bereitstellung von iSCSI Block-Storage
  • Konfigurieren von NFS- und SAMBA-Dateiserver-Storage
  • Konfigurieren von MariaDB SQL-Datenbanken
  • Konfigurieren von Apache HTTPD mit TLS-aktivierten virtuellen Hosts
  • Erstellen einfacher Bash-Automatisierungs-Skripts