Linux-Plattformen

Red Hat Satellite – FAQs

Häufig gestellte Fragen

Vereinfachtes Systemmanagement

Würden Sie gerne Dutzende, Hunderte oder sogar Tausende Red Hat® Enterprise Linux® Server so einfach verwalten wie einen einzigen? Dies ist jetzt möglich: mit Red Hat Satellite, einer benutzerfreundlichen Systemmanagement-Plattform für Ihre wachsende Linux-Infrastruktur. Red Hat Satellite basiert auf offenen Standards und funktionalen Modulen, mit denen Sie Ihre Managementmöglichkeiten für Red Hat Enterprise Linux auf virtualisierten oder Bare-Metal-Bereitstellungen erweitern können.

Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen zum Produkt

Warum sollte ich Red Hat Satellite verwenden, wenn ich bereits über meine Red Hat Enterprise Linux Subskription Updates beziehe?

Mit den in Ihrer Red Hat Enterprise Linux Subskription enthaltenen Red Hat Services können Sie zwar einfache administrative Aufgaben erledigen, doch erst mit Red Hat Satellite stehen Ihnen umfangreiche Lifecycle Management-Funktionen zur Verfügung, wie beispielsweise:

  • Provisioning
  • Auditing
  • Softwaremanagement
  • Konfigurationsmanagement
  • Subskriptionsverwaltung

Verwalten Sie tausende Systeme über eine Konsole so unkompliziert als wäre es ein System. Steigern Sie so die Erreichbarkeit, Verlässlichkeit und Prüfbarkeit der Systeme. Diese Managementfunktionen werden oftmals von Unternehmen mit wachsenden Red Hat Enterprise Linux Umgebungen benötigt.

Red Hat Satellite Capsule Server, was ist das?
Red Hat Satellite Capsule Server erweitert den Red Hat Satellite Managementzugriff auch auf Remote-Rechenzentren. Normalerweise wird in jedem Remote-Rechenzentrum eine Instanz von Red Hat Satellite Capsule Server bereitgestellt, damit Verbundservices wie beispielsweise das Provisioning auch lokal ausgeführt werden können. Hierdurch wird zuallererst eine lokales Repository für zertifizierte Inhalte von Red Hat Enterprise Linux bereitgestellt. Mit diesem Modell wird Red Hat Satellite erweitert, um Updates, Errata und Software auf hochgradig skalierbare Weise bei geringerem Verbrauch von Netzwerkbandbreite bereitzustellen. Red Hat Satellite Proxy wird durch Red Hat Satellite Capsule Server ersetzt.

Sicherheit

Meine Umgebung lässt keine Netzwerkverbindung von Red Hat Satellite Server zurück zu Red Hat zu. Welche anderen Optionen gibt es?

Sie können Inhalte vom Red Hat Content Delivery Network (CDN) auf ein Zwischensystem herunterladen, um sie auf einem physischen Speichermedium zu speichern. Damit ist Ihr Unternehmen stets mit den aktuellsten zertifizierten Inhalten versorgt. Viele Unternehmen mit äußerst strengen Sicherheitsanforderungen verwenden die getrennte Konfiguration von Red Hat Satellite.

Wie werden die Sicherheitsfunktionen zwischen Red Hat Satellite Server und seinen verwalteten Knoten implementiert?

Die Features in Red Hat Satellite bieten Administratoren die Möglichkeit, einen kompletten Prüfpfad aller über Red Hat Satellite durchgeführten Aktivitäten zu implementieren sowie im Rahmen einer einfachen, rollenbasierten Verwaltung Richtlinien und Berechtigungen zuzuweisen.

Interoperabilität und Anpassung

Ist Red Hat Satellite mit anderen Managementprodukten von Anbietern wie HP oder IBM kompatibel?

Mittels der Programmierschnittstelle (API) in Red Hat Satellite können Sie Befehle innerhalb des Produkts schreiben und Informationen mit anderen Managementprodukten austauschen. Es gibt Kunden, die die API in Red Hat Satellite mit anderen Managementtools beispielsweise von HP und IBM integrieren.

Installation und Architektur

Welche Art von Hardware ist zum Ausführen von Red Hat Satellite Server 6 erforderlich?

Es sollte zumindest ein Netzwerk-Host mit folgenden Mindestvoraussetzungen bereitstehen:

  • 64-Bit-Architektur
  • Red Hat Enterprise Linux 6.5 oder höher
  • Mindestens 2 CPU-Kerne, empfohlen sind 4 CPU-Kerne
  • Mindestens 8 GB Arbeitsspeicher, empfohlen sind 12 GB Arbeitsspeicher, für jede Instanz von Red Hat Satellite. Nutzung von 4 GB Swap-Space, falls vorhanden
  • Mindestens 5 GB die für Red Hat Enterprise Linux Basisinstallation, 300 MB für die Red Hat Satellite Server Installation und mindestens 10 GB Storage für alle einzelnen Software-Repositorys, die im /var-Dateisystem synchronisiert werden sollen.

Die aktuellsten Spezifikationen finden Sie im Red Hat Satellite Installation Guide.

Welche Art von Datenbank ist zur Ausführung von Red Hat Satellite Server in meiner Umgebung erforderlich?

Red Hat Satellite 6 umfasst eine integrierte PostgreSQL-Datenbank.

Werden für Red Hat Satellite Server Installations- und Consulting-Services angeboten?

Ja. Red Hat Global Professional Services bietet Consulting-Services speziell für Kunden mit Red Hat Satellite. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Red Hat Sales Kontakt.

Support für Virtualisierung

Kann Red Hat Satellite virtuelle Instanzen von Red Hat Enterprise Linux verwalten?

Red Hat Satellite kann alle Systeme verwalten, auf denen Red Hat Enterprise Linux auf einem unterstützten Hypervisor ausgeführt wird, einschließlich Red Hat Enterprise Virtualization und VMware. Aus diesem Grund muss jedes durch Red Hat Satellite verwaltete Red Hat Enterprise Linux System über die erforderlichen Berechtigungen für das Smart Management Add-on verfügen.

Kann Red Hat Satellite mithilfe der Virtualisierungstechnologie von Red Hat als virtuelle Instanz ausgeführt werden? Kann es mit VMware ausgeführt werden?

Red Hat Satellite und Red Hat Satellite Capsule werden zurzeit auf Red Hat Enterprise Linux Gastsystemen unterstützt, die von unterstützten Hypervisoren gehostet werden, z. B. von Xen, KVM und VMware.