Pressemitteilung

SEP forciert die Partnerschaft mit Red Hat

SEP sesam Backup- und Disaster Recovery-Lösung für Red Hat Enterprise Linux 5 zertifiziert, SEP ist nun Red Hat Ready ISV Partner

SEP arbeitet bei der Entwicklung und dem Vertrieb seiner Backup- und Disaster Recovery-Software noch enger mit dem führenden Anbieter von Open Source-Lösungen Red Hat zusammen. SEP ist nun Red Hat Ready ISV Partner und die neue Version 3.4 von SEP sesam ist für den Einsatz auf Red Hat Enterprise Linux 5 freigegeben. Vom 19. bis 23. Oktober 2008 wird SEP auch seine Backup- und Recovery-Lösungen gemeinsam mit Red Hat auf der Gitex Technology Week in Dubai präsentieren.

„Red Hat Enterprise Linux ist das am weitesten verbreitete Linux-Betriebssystem bei Unternehmen“, erklärt Georg Moosreiner, Vorstand der SEP AG. „Durch die Unterstützung von Red Hat Enterprise Linux 5 und die enge vertriebliche Zusammenarbeit werden wir als Partner effektiver arbeiten und unsere Kunden besser bedienen können.“ Red Hat Enterprise Linux ist die führende Open Source Anwendungs-Plattform. Red Hat Enter-prise Linux 5 ist seit März 2007 auf dem Markt. Es beinhaltet wegbereitende Technologie zur Virtualisierung von Systemen und ein mit 3.000 Lösungen breit aufgestelltes Geflecht zertifizierter Anwendungen. Die Plattform lässt sich in einer großen Vielfalt von Systemumgebungen flexibel einsetzen. „SEP ist durch seine langjährige Erfahrung im Linux-Projektgeschäft und seine große Verbrei-tung speziell im deutschsprachigen Raum eine echte Bereicherung für die Red Hat-Partnerlandschaft“ sagt Petra Heinrich, Director Channels EMEA bei Red Hat. „Unsere Systemintegratoren und Endkunden erhalten durch die Zusammenarbeit eine aufeinander abgestimmte Gesamtlösung aus Red Hat-Betriebssystem und SEP-Backup, welche unternehmenskritische Anwendungen sicher vor Datenverlust schützt.“ SEP sesam unterstützt alle marktgängigen Linux-, Unix- und Windows-Betriebssysteme und ist für die Datensicherung in SAN und NAS geeignet. Zudem ist SEP sesam für SAP R/3-Anwendungen und die Datenbanken Oracle, MySQL, Informix und IBM DB2 zertifiziert. Neben Microsoft Exchange, Lotus Notes, Novell Groupwise, Suse Linux Openexchange, Open-Xchange und Scalix Server sichert SEP sesam auch die Groupware von Zarafa. Version 3.4 von SEP sesam bietet ein vollständiges Backup von virtualisierten Umgebungen inklusive Host-Betriebssytem und dessen Konfiguration. Eine weitere Neuerung ist die Integration der Disaster Recovery-Funktion SEP sesam BSR (Bare-System-Recovery) in die Administrationsoberfläche von SEP sesam. Damit gelingt bei einem Hardware-Defekt die Wiederherstellung des kompletten Systems – bestehend aus Betriebssystem, Applikation und Daten – auf beliebiger neuer Hardware. Eine 30-Tage-Testversion von SEP sesam 3.4 steht zum Download zur Verfügung unter http://download.sep.de/
Über die SEP AG
Das in Weyarn bei München ansässige Unternehmen ist auf Softwarelösungen für Storage Management und netzwerkweite Datensicherheit und Datenverfügbarkeit spezialisiert. Der Vertrieb erfolgt weltweit über Vertriebspartner. In USA erfolgt der Vertrieb über die SEP Software LCC Boulder/Colorado. Mit SEP se-sam für Linux, Unix und Windows bietet SEP seinen Kunden eine betriebsystemunabhängige und zuverlässige Datenverfügbarkeitslösung an. Weitere Informationen sind unter www.sep.de abrufbar. Pressekontakt SEP
SEP AG
Susanne Herkommer
Ziegelstr. 1
83629 Weyarn
T: 08020-180-622
E: sh@sep.de

Über Red Hat

Red Hat is the world’s leading provider of open source software solutions, using a community-powered approach to reliable and high-performing cloud, Linux, middleware, storage and virtualization technologies. Red Hat also offers award-winning support, training, and consulting services. As the connective hub in a global network of enterprises, partners, and open source communities, Red Hat helps create relevant, innovative technologies that liberate resources for growth and prepare customers for the future of IT. Learn more at http://www.redhat.com.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.