Anmelden / Registrieren Konto

COMMUNITY UND SOZIALE VERANTWORTUNG

Weltweit Potenziale realisieren – mit Open Source

Zu Abschnitt

Beim Blick zurück auf das vergangene Jahr werden sich die meisten von uns an Unsicherheit und Veränderungen erinnern, die durch Ereignisse wie die Pandemie und den Kampf gegen Rassismus ausgelöst wurden. Dank unserer kollaborativen, offenen Unternehmenskultur unterstützten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Red Hat gemeinsam wohltätige Organisationen, die an der Lösung dieser Probleme arbeiteten, sowie die lokalen Communities, in denen wir leben und arbeiten. Mehr erfahren Sie in unserem Jahresbericht.

* Wir haben im Jahr 2020 vom Geschäftsjahr (GJ) zum Kalenderjahr (KJ) gewechselt.

CORPORATE CITIZENSHIP

Stärkung der Communities, in denen wir leben und arbeiten

Unser Corporate Citizenship-Programm umfasst Spenden an wohltätige Organisationen, Gift Matching- und Freiwilligen-Programme. Wir fokussieren unsere Bemühungen primär auf Bereiche, die den Beschäftigten von Red Hat am wichtigsten sind, darunter Organisationen, die sich für die Grundbedürfnisse des Menschen einsetzen, die MINT-Fächer an Grundschulen und weiterführenden Schulen sowie an Hochschulen fördern und für gesundheitliche Aufklärung sorgen.

Wir haben mehr als 4,5 Millionen USD für wohltätige und Bildungszwecke gespendet, mehr als doppelt so viel wie im letzten Berichtsjahr.

Wir haben 2020 die Spenden von Red Hat Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von mehr als 875.000 USD aufgestockt und an über 2.000 wohltätige Organisationen verteilt.

Bei Red Hat Beschäftigte arbeiteten im Rahmen unserer Team-19- und Social Innovation-Programme mehr als 5.000 Stunden freiwillig an externen Open Source-Projekten, mit denen die Folgen der Coronakrise bekämpft werden sollen.

MENSCHEN UND KULTUR

Innovationen mit einer offenen Organisation fördern

Bei Red Hat pflegen wir eine einmalige Unternehmenskultur, die auf Open Source-Prinzipien basiert. Wir sind Vorreiter einer Bewegung, die größer ist als wir selbst. Wir setzen uns für freie Software-Entwicklung und die Verbindung von Menschen und Ideen ein. Außerdem zeigen wir der Welt die Stärken von Open Source. Wir alle kennen den Slogan „Gemeinsam sind wir stark“. Aber das, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Red Hat im vergangenen Jahr geleistet haben, zeigt, wie viel man gemeinsam tatsächlich bewirken kann.

Wir haben uns für bessere Sozialleistungen im Zusammenhang mit Elternzeit, Familien und Gleichbehandlung eingesetzt, um die Unterstützung für unsere gesamte Belegschaft weiter auszubauen.

Im Jahr 2020 haben weltweit mehr als 550 Studierende im Rahmen eines Praktikums bei Red Hat gearbeitet.

Wir haben mehrere neue Mitarbeiterschulungen zu den Themen Diversität und Inklusion eingeführt.

UMWELT UND NACHHALTIGKEIT

Weniger Umweltbelastung durch nachhaltige Praktiken

Obwohl sich Initiativen und das Engagement der Beschäftigten bereits auf die Reduzierung von Abfall und Stromverbrauch, auf Recycling und Kompostierung konzentrieren, denken wir weiter kreativ über alternative Möglichkeiten nach, Geschäfts- und Umweltaspekte in Einklang zu bringen. Dies gilt sowohl für Arbeit im Homeoffice als auch im Büro.

Bei Red Hat Beschäftigte gaben im Rahmen einer unternehmensweiten Informationskampagne für Nachhaltigkeit im Homeoffice Tipps und Ratschläge zum Thema Umweltverträglichkeit.

Der Stromverbrauch nahm weltweit in direkt verwalteten Büros um durchschnittlich 23 % ab.

Bei Red Hat Beschäftigte haben eine interne Community geschaffen, die die Entwicklung und Implementierung von Nachhaltigkeitszielen im gesamten Unternehmen unterstützt.

FÜRSPRECHER EINER FREIEN SOFTWARE-ENTWICKLUNG

Unterstützung des Open Source-Systems

Wir arbeiten seit über zwei Jahrzehnten in Community-Projekten zusammen und schützen Open Source-Lizenzen, um weiterhin Software zu entwickeln, die stets aufs Neue die Grenzen der Technologie auslotet.

Wir haben dazu beigetragen, dass die Anzahl von Unternehmen gestiegen ist, die das GPL Cooperation Commitment unterzeichnet haben.

2020 starteten wir ein Projekt für bewusste Sprache. Das Ziel bestand darin, problematische Ausdrücke aus unserem Code, unseren Dokumenten, Websites und Open Source-Projekten zu entfernen.

Wir vertraten 2020 in einem Amicus Curiae an den U.S. Supreme Court die Meinung, dass Schnittstellen von Computern nicht urheberrechtlich geschützt werden können.

Wie wir bessere Technologien mit Open Source entwickeln

Warnung: Betrug bei der Personalvermittlung

Seien Sie vorsichtig: Es kann sein, dass sich Betrüger online als Recruiter ausgeben, insbesondere in sozialen Medien.