Thema

Linux

Weil IT-Systeme und -Workloads immer mehr an Komplexität gewinnen, müssen die zugrunde liegenden Architekturen und Betriebssysteme extrem zuverlässig, skalierbar und leistungsorientiert sein. Linux bietet eine stabile Basis für alle IT-Workloads und -Implementierungen, egal, ob traditioneller oder innovativer Natur, von Bare-Metal- über virtuelle und Cloud-Umgebungen bis hin zu Containern.

Was genau ist Linux?

Linux® ist Open Source-Betriebssystem (OS) und IT-Infrastrukturplattform zugleich. Es wurde von Linus Torvalds 1991 ursprünglich als Hobby-Projekt konzipiert und entwickelt. Torvalds, damals Student an der Universität, wollte eine alternative und kostenlose Open Source-Version des MINIX-Betriebssystems entwickeln, das seinerseits auf den Prinzipien und dem Design von Unix basierte. Dieses Hobby hat sich mittlerweile zum Betriebssystem mit der größten Nutzerbasis, das am meisten verwendete System auf öffentlich verfügbaren Internetservern und dem einzigen OS gemausert, das auf den schnellsten der Top-500-Supercomputer eingesetzt wird.

Aber die wohl einzigartigste Eigenschaft von Linux ist, dass es auf Open Source-Technologie basiert. Linux wird unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht. Das heißt, jeder kann die Software ausführen, analysieren, teilen und modifizieren. Der geänderte Code darf dazu neu verteilt und sogar weiterverkauft werden, allerdings nur unter der gleichen Lizenz. Damit unterscheidet sich Linux deutlich von traditionellen Betriebssystemen wie Unix und Windows, die proprietär, gesperrt, nicht modifizierbar sind und „as is“ bereitgestellt werden.

Hinweis: Was genau im Funktionsumfang von Linux enthalten ist, ist Gegenstand einer konstanten Debatte. Zum Zwecke dieser Definition sprechen wir hier vom Linux-Kernel in einem Bundle mit Tools, Anwendungen und Services. Sie alle stellen zusammen ein funktionierendes Betriebssystem dar, das allseits als Linux bekannt ist. Die Free Software Foundation bezeichnet es als „GNU/Linux“, weil manche dieser Tools, Anwendungen und Services Komponenten des GNU-Systems sind. Sie wurden in ein Bundle mit dem Linux-Kernel integriert und somit ist das Linux, das wir heute kennen, mehr als nur der Linux-Kernel selbst.

Wofür lässt sich Linux einsetzen?

Linux lässt sich als Basis für praktisch alle Typen von IT-Initiativen verwenden, darunter Container, Cloud-native Anwendungen und Sicherheitsmaßnahmen. Es bildet den Kern einiger der größten Branchen und Unternehmen der Welt, von Websites für den Wissensaustausch wie Wikipedia über die Börse in New York bis hin zu Mobilgeräten mit Android (einer spezifischen Distribution des Linux-Kernels mit komplimentärer Software). Linux hat sich im Laufe der Jahre zum De-facto-Standard für die Ausführung wichtiger hochverfügbarer, zuverlässiger Workloads in Rechenzentren und Cloud-Implementierungen entwickelt. Es verfügt über mehrere Use Cases, Distributionen, Zielsysteme und -geräte sowie Funktionen – je nach Ihren Bedürfnissen und Workloads.

Microsoft hat Linux und Open Source auf seine ganz eigene Art und Weise integriert, nämlich in Form eines SQL Servers für Linux sowie das Open Sourcing seines .NET Frameworks (.NET Core/Mono) zur Ausführung mit beliebigen Plattformen bzw. Erstellung von Anwendungen durch Entwickler, die Linux verwenden. Bis zum Jahre 2025 migrieren alle SAP-Kunden zu SAP HANA, einem In-Memory RDMS (relationales Datenbankmanagementsystem), das nur auf Linux läuft. Im Jahre 2017 verfügte Windows noch über 50 % aller Anteile am SAP-Markt.

Was die Cloud betrifft, so sind selbst bei Microsoft Azure bereits über 60 % der Bilder auf dem Azure Marketplace und nahezu ein Drittel aller virtuellen Rechner Linux-basiert. Derzeit bieten Amazon Web Services und Google Cloud Platform mehrere Distributionen von Linux über ihre öffentliche verfügbaren Images an.

Linux bleibt das Betriebssystem der Zukunft und mehr und mehr Systeme verlassen sich auf seine Stabilität und Erweiterbarkeit.

Ist Red Hat synonym mit Linux?

Red Hat war zu Beginn mit der Unterstützung einer benutzerdefinierten Linux-Distribution namens „Red Hat® Linux“ erfolgreich. Das Wachstum und die Zuverlässigkeit von Red Hat Linux hat dafür gesorgt, dass beide Begriffe mittlerweile synonym füreinander sind. Seit diesen ersten Tagen hat Red Hat seine Lösungen und Technologien auf diesem erfolgreichen Konzept basiert und in fast alle Aspekte seines IT-Stacks integriert.

Red Hat betreut, sichert und verteilt eine Linux-Distribution, die unter dem Namen Red Hat® Enterprise Linux® bekannt ist, eine Änderung, die 2003 erfolgte und auf die Fusion mit dem Fedora Linux-Projekt zurückgeht. Heute unterstützt und befeuert Red Hat Enterprise Linux Software und Technologien für Automatisierung, Cloud, Container, Middleware, Storage, Anwendungsentwicklung, Microservices, Virtualisierung, Management und vieles mehr.

Linux spielt eine wichtige Rolle als Kernstück vieler Produkte von Red Hat. Wir haben es hier nicht nur mit einem einfachen Betriebssystem für Server zu tun. Linux ist die Basis des modernen IT-Stacks.

Kann man Linux vertrauen? Ist es sicher?

Sicherheit ist nichts, was nach der Implementierung ohne weiteres Zutun reibungslos funktioniert. Sie muss dazu im Rahmen einer Geschäfts- und Implementierungsstrategie integriert werden.

Das optimale Sicherheitskonzept besteht aus mehreren Schichten

Sicherheit ist keine einfache Funktion. Sie ist ein ganzheitliches Konzept. Was die IT-Sicherheit betrifft, so spielt das Betriebssystem eine Hauptrolle in einem Gesamtkonstrukt mit vielen Komponenten, von der physischen Hardware über die Personen mit Zugriff auf diese Hardware bis hin zu den damit bereitgestellten Anwendungen. In einem breiteren Ansatz müssen bei der Sicherheit auch Risikomanagement, Compliance und Governance berücksichtigt werden. Indem man einen Bereich sichert, sind nicht automatisch auch andere Bereiche geschützt. Will heißen, man muss alle Aspekte berücksichtigen.

Dank der Modularität von Linux lässt sich seine Sicherheit einfacher handhaben. Alle Bestandteile des Linux-Betriebssystems können geprüft, überwacht und gesichert werden. Linux integriert Tools und Module wie SELinux, die eine eingehendere Sicherung, Überwachung, Berichterstellung und Behebung von/für Sicherheitsprobleme(n) ermöglichen. Dazu ist Linux darauf ausgelegt, den Benutzerbereich vom Kernel zu trennen, d. h. die mit dem System ausgeführten Prozesse stehen dem Benutzer nicht unbedingt sämtlich zur Verfügung (nur je nach Rollenberechtigungen) bzw. Benutzerprozesse sind für das System als Ganzes nicht verfügbar. Dies ist das Schlüsselkonzept und Grundvoraussetzung für Technologien wie Container und Virtualisierung, die getrennte und sichere Workloads und Berechtigungen erfordern.

Natürlich gibt es kein perfekt gesichertes Betriebssystem, allerdings können Sie sich dieser Perfektion mithilfe bestimmter Maßnahmen sowie den Vorteilen von Linux annähern.

Warum Red Hat?

Red Hat ist einer der wichtigsten Beitragenden in Bezug auf den Linux-Kernel und die dazugehörigen Technologien in der breiteren Open Source Community. Red Hat Ingenieure helfen bei der Verbesserung von Funktionen, Zuverlässigkeit und Sicherheit, um sicherzustellen, dass Ihre Infrastruktur die gewünschte Leistung erbringt und stabil läuft, und zwar unabhängig von Use Case oder Workload. Wir bieten ein robustes Linux-Trainings-Curriculum (entwickelt von unserem Support-Team und Außendienstlern) an, das Sie bei der optimalen Nutzung Ihrer Plattform unterstützen soll.

Red Hat Enterprise Linux ist der Motor hinter den Anwendungen Ihres Geschäftssystems, und zwar mit der Kontrolle, Sicherheit und Freiheit, die eine einheitliche Grundlage über Hybrid Cloud-Umgebungen hinweg bietet. Mit Tausenden zertifizierter Hardware-, Software- und Cloud-Lösungen ist Red Hat der weltweit führende Anbieter von Open Source-Lösungen für die Enterprise-IT und besitzt das Vertrauen von 90 % aller Firmen der Fortune 500.

Wir sind ein Linux-Unternehmen. Unser Vertrauen in und unser Engagement für Open Source bedeutet, dass Red Hat weiterhin seine Stellung als auserwählter Technologie-Lieferant von UAE Exchange genießen wird.

Alles, was Sie zur Ausführung und Verwaltung von Linux brauchen

Infrastruktur

Die einheitliche Basis für alle Hybrid Cloud-Implementierungen zur Ausführung Ihrer geschäftskritischen Anwendungen mit Unterstützung für alle wichtigen Hardware-Plattformen und Tausende von Apps.

Management

Die einfachste Form des Managements von Red Hat Enterprise Linux, die für den effizienten Betrieb, die erforderliche Sicherheit sowie die Einhaltung verschiedener Standards Ihrer Systeme sorgt.

Infrastruktur

Eine sichere skalierbare Linux-basierte IaaS-Plattform (Infrastructure-as-a-Service) für den Aufbau von Public und Private Clouds.

Die OpenStack® Wortmarke und das OpenStack Logo sind eingetragene Marken/Dienstleistungsmarken oder Marken/Dienstleistungsmarken der OpenStack Foundation in den USA und anderen Ländern und werden mit der Genehmigung der OpenStack Foundation verwendet. Wir sind weder mit der OpenStack Foundation oder der OpenStack Community verbunden, noch werden wir von ihnen unterstützt oder finanziert.

Linux hat noch viel mehr zu bieten