Pressemitteilung

ISV-Partner-News: Bacula Systems und SEP

Das Partnernetz von Red Hat ist in den letzten zwölf Monaten weltweit beträchtlich gewachsen. Insbesondere in der EMEA-Region war seit Januar 2009 eine Steigerung um 50 Prozent zu verzeichnen. Der Grund für dieses Wachstum im Red-Hat-Ecosystem ist, dass Kunden hochwertige Lösungen suchen, die ihnen helfen, Kosten in ihren Rechenzentren deutlich zu senken. Independent Software Vendors (ISVs), die ihre zertifizierten, eingebetteten oder gebündelten Lösungen mit den Angeboten von Red Hat kombinieren, sind gut gerüstet, um bei den Kunden deutliche Kostensenkungen zu erzielen. Doch Kosteneinsparungen sind nicht der einzige Grund, warum sich eine steigende Zahl von ISVs für Red-Hat-Technologien als zuverlässige Plattform entscheidet.

Die ISV-Community von Red Hat hat erkannt, dass sowohl Middleware- als auch Plattform-Open-Source-Lösungen dazu beitragen, dass Kunden ihren IT-Betrieb standardisieren, ihre Prozesse effizienter gestalten und dadurch Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit steigern können. Folgende neu hinzugekommene Red Hat Advanced ISV Partner nutzen Red-Hat-Lösungen, um ihre Kunden mit Compliance-, Storage- und Backup-Expertise zu unterstützen:

* Die SEP AG aus Weyarn bei München mit einer Niederlassung in Boulder, Colorado, ist ein weltweit tätiges Unternehmen. Über 1.500 Kunden vertrauen auf die Backup-, Restore- und Disaster-Recovery-Technologie für ihre gesamte IT-Infrastruktur.

* Bacula Systems im schweizerischen Yverdon-les-Bains bietet eine Open-Source-Backup-Recovery-Lösung für heterogene, verteilte Umgebungen. Unternehmen können damit ihre geschäftskritische IT-Infrastruktur sicher und zuverlässig betreiben. Bacula Systems bietet so eine kostengünstige Alternative zu proprietären Backup- und Restore-Lösungen.

* Die Ital-TBS-Gruppe mit Hauptsitz in Triest ist in neun europäischen Ländern mit 14 Tochtergesellschaften präsent und zählt 1.200 Gesundheitseinrichtungen zu ihren Kunden. Das Unternehmen ist ein wichtiger Player im italienischen Healthcare-Markt und bietet eine breite Palette von Lösungen, die technologisch ständig aktualisiert werden und Kundenanforderungen erfüllen.

Red Hat unterstützt den Erfolg der ISVs mit dem "Red Hat ISV Program Track", das seit April 2009 ein fester Bestandteil des Red-Hat-Partnerprogramms in EMEA ist. Es handelt sich dabei um einen zweistufigen Zertifizierungsprozess, der es ISVs ermöglicht, die für sie passende Qualifikationsstufe auszuwählen.

Das Partner-Ecosystem eröffnet Red Hat einen Zugang zu neuen Branchen und Regionen. ISVs, die über spezielle Lösungen oder besondere Erfahrungen in bestimmten Branchen oder geografischen Regionen verfügen, bietet das Red-Hat-Advanced-ISV-Partnerprogramm viele weitere Vorteile. ISVs können dabei das Know-how von Red Hat in ihre eigenen Lösungen einfließen lassen. Das Spektrum reicht vom Marketing-Support bis zur Unterstützung der Entwickler.

Details zum Partnerprogramm von Red Hat gibt es unter: http://www.de.redhat.com und http://www.europe.redhat.com/partners.

Eine komplette Liste aller ISV-Parter findet sich unter https://www.redhat.com/wapps/isvcatalog/home.html.


Bacula Systems

Bacula Systems SA mit Sitz in Yverdon-les-Bains, Schweiz, ist Anbieter der gleichnamigen Open-Source-Backup-Software für den Einsatz in Unternehmensnetzwerken. Das Unternehmen baut derzeit sein Partnernetzwerk aus und ist jetzt auch Red Hat Advanced ISV Partner. Die Bacula Open Source Backup and Recovery Platform ist eine Lösung für Backup im Netzwerk, Datenwiederherstellung und Verifizierung von Computerdaten, die vollständig auf Open Source basiert.

Die Open-Source-Backup-Lösungen von Bacula mit dem Subskriptionsmodell für technischen Support helfen Unternehmen, ihre geschäftskritische IT-Infrastruktur sicher und zuverlässig zu betreiben. Bacula Systems bietet so eine kostengünstige Alternative zu proprietären Backup- und Restore-Lösungen. Bacula steigert die Zuverlässigkeit von IT-Systemen und kann Kosten für das Backup deutlich senken.

Mit der Bacula Enterprise Edition steht Unternehmen eine moderne Open-Source-Alternative für hochskalierbare Datensicherung im Netzwerk zur Verfügung. Die Bacula Enterprise Edition verbindet die bewährte Backup-and-Restore-Plattform auf Basis quelloffener Software mit Administrations- und Steuerungswerkzeugen für den Einsatz in komplexen Infrastrukturen. Mit seinem Subskriptionsmodell bietet Bacula Systems einen qualitativ hochwertigen Support. Ein Überblick über das Lösungsportfolio von Bacula Systems findet sich im Red Hat Software Catalog unter: https://www.redhat.com/wapps/isvcatalog/company.html?company=10401.

Red Hat unterstützt seine Advanced ISV Partner auf vielfältige Weise. Einer der wichtigsten Punkte ist der technische Support bereits während der Produktentwicklung. Die Advanced ISV Partner erhalten Zugriff auf die neueste Enterprise Software von Red Hat, sei es Red Hat Enterprise Linux oder die JBoss Enterprise Middleware, und können ihre eigenen Produkte optimal darauf abstimmen.

"Die umfangreichen neuen Funktionen in der Bacula Enterprise Edition wurden durch die schnellen Innovationszyklen der Open-Source-Community möglich", erklärt Dr. Kern Sibbald, CTO bei Bacula Systems. "Die meisten Unternehmen zahlen für ihre Backup-Restore-Systeme viel zu viel", sagt Jack Griffin, CEO von Bacula Systems. "Die Bacula Enterprise Edition bietet diesen Unternehmen eine moderne Architektur zu deutlich geringeren Kosten. Kein Unternehmen sollte sich gezwungen sehen, mit proprietären Systemen weitermachen zu müssen: Im Zuge der Überprüfung der IT-Strategien wird nun auch die Wahl des Backup-Systemanbieters zunehmend überdacht."

SEP

Die SEP AG aus Weyarn bei München ist ein weltweit tätiges Unternehmen und Red Hat Advanced ISV Partner. Darüber hinaus verfügt SEP sesam, eine Lösung für Backup, Restore und Disaster Recovery, über eine Zertifizierung für Red Hat Enterprise Linux 5 und ist Red Hat Virtualization Certified. Über 1.500 Kunden von SEP vertrauen auf die Backup-, Restore- und Disaster-Recovery-Technologie für ihre gesamte IT-Infrastruktur.

Den Fokus von SEP bilden netzwerkweite und plattformübergreifende Datenverfügbarkeitssysteme. Seit 1992 werden dazu richtungweisende Technologien entwickelt und in eine der schnellsten und betriebssichersten Datenverfügbarkeitslösungen integriert. Eine breite Palette an Datenbank- und Groupware-Online-Schnittstellen sowie viele zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die Produkte SEP sesam und SEP live recovery unterstreichen den Technologievorsprung. Besondere Sicherungsverfahren sind durch Patente geschützt. In multinationalen Konzernen ebenso wie in kleinen Unternehmen sorgt die SEP-Software für eine sichere und funktionierende Datenverfügbarkeit.

Durch strategische Partnerschaften mit Unternehmen wie der SEP AG bietet Red Hat seinen Kunden leistungsstarke Lösungen auf Gebieten, auf denen Red Hat nicht selbst tätig ist. Das gilt beispielsweise für die plattformübergreifende Datensicherung und Wiederherstellung. So unterstützt SEP neben Red Hat Enterprise Linux auch JBoss. Ein Überblick über das Lösungsportfolio von SEP findet sich im Red Hat Software Catalog unter: https://www.redhat.com/wapps/isvcatalog/company.html?company=10125.

"Unser Status als Red Hat Advanced ISV Partner sowie die Zertifizierung für Red Hat Enterprise Linux 5 und die Red Hat Virtualization verdeutlichen den hohen Stellenwert von Red Hat als strategischem Partner", sagt Johann Krahfuss, Director Partner Sales bei SEP. "Als unabhängiger europäischer Softwarehersteller basieren unser kontinuierliches Wachstum und der Erfolg im Bereich Storage Management auf starke Partnerschaftsbeziehungen, die es unseren Kunden ermöglichen, den Nutzen der kombinierten Lösungen zu steigern."

Über Red Hat

Red Hat is the world’s leading provider of open source software solutions, using a community-powered approach to reliable and high-performing cloud, Linux, middleware, storage and virtualization technologies. Red Hat also offers award-winning support, training, and consulting services. As the connective hub in a global network of enterprises, partners, and open source communities, Red Hat helps create relevant, innovative technologies that liberate resources for growth and prepare customers for the future of IT. Learn more at http://www.redhat.com.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.