Pressemitteilung

Red Hat JBoss Data Grid 6 verfügbar

Die In-Memory-Datenbank JBoss Data Grid 6 reduziert die Kosten und Komplexität hochskalierbarer Applikationen.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort JBoss Data Grid 6 aus. Die In-Memory-Datenbank bietet eine Reihe neuer Funktionen, mit denen Unternehmen weniger relationale Datenbanken benötigen und die ihnen eine einfachere Applikationsentwicklung und ein effizienteres Datenmanagement ermöglichen.

Immer häufiger stehen Unternehmen heute vor der Aufgabe, riesige Datenmengen auswerten zu müssen. In Anbetracht des rasant steigenden Datenaufkommens im Web werden die Herausforderungen noch deutlich zunehmen. Aktuelle Prognosen von Cisco (1) gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2015 die Zetabyte-Grenze überschritten wird; das entspricht einer Steigerung um das Vierfache seit dem Jahr 2010. Da die Datenexplosion den Bedarf an Applikationen weiter ansteigen lässt, welche die Daten erfassen und speichern, ist es für Unternehmen sehr kostspielig mit diesem Wachstum Schritt zu halten. Herkömmliche relationale Datenbanken erweisen sich als betriebswirtschaftlich und technisch schwer überwindbare Hindernisse, um den Wert der stetig wachsenden Datenmengen zu erschließen.

JBoss Data Grid 6 basiert auf dem JBoss-Community-Projekt Infinispan, verwendet Komponenten der JBoss Enterprise Application Platform und dem JBoss Operations Network und ermöglicht Unternehmen, umfangreiche transaktionsfähige Datenbanken aufzubauen. Die Datenbanklösung unterstützt mit ihrem offenen Ansatz sowohl Java- und andere Applikationen als auch die Möglichkeit, die Datenbank via REST, memcached (per Zwischenspeicher) oder Apache Hot Rod einzusetzen. Unternehmen können damit deutlich einfacher als bislang die Vorteile des NoSQL-Zugriffs für ein breites Spektrum von Applikationen nutzen.

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat JBoss Data Grid 6 auf einen Blick: 

* Ein nicht-invasiver Ansatz für NoSQL: Für den Zugriff auf die In-Memory-Datenbank können Unternehmen auch NoSQL-Funktionen gemeinsam mit den bereits vorhanden Entwicklungs-Tools einsetzen

* Big Data richtig nutzen: Unterstützt werden hochvolumige Datenbanken – und optional auch die Transaktionsverarbeitung – für echtzeitfähige Applikationen auf Einsatzgebieten wie elektronischer Handel, Logistik und E-Commerce 

* Applikationen optimal zu geringeren Kosten skalieren: Unternehmen können die In-Memory-Datenbank als Cache zwischen Applikationen und vorhandenen Data-Tiers nutzen, um eine bessere Skalierbarkeit der Anwendungen zu erzielen und dadurch die Kosten und Komplexität zu reduzieren, wie sie ansonsten beim Einsatz relationaler Datenbanken verursacht werden

* Applikationen flexibel anbinden: Durch die Unterstützung offener APIs wie REST, memcached und Apache Hot Rod können Entwickler die Vorteile von Red Hat JBoss Data Grid zusammen mit unterschiedlichen Programmiersprachen nutzen, etwa Java, .NET und Python 

* Hochverfügbar und fehlertolerant: Sobald neue Knoten hinzukommen, werden die Daten der In-Memory-Datenbank automatisch verteilt. Das Data Grid lässt sich daher hochflexibel und skalierbar in physischen und virtualisierten Umgebungen einsetzen. 

JBoss Data Grid 6 ist ab sofort verfügbar. 


Zitate

"Durch die massive Datenflut entstehen immer neue Anforderungen an die Unternehmens-Applikationen. Die herkömmliche Methode, die Data-Tiers aufzurüsten, erweist sich meist als sehr zeitaufwändig sowie kostenintensiv und hat oft die Erwartungen nicht erfüllt. Red Hat JBoss Data Grid 6 bietet einen neuen Ansatz zur Problemlösung und ermöglicht Unternehmen, weit flexibler und schneller zu agieren als mit proprietären Methoden." 

Craig Muzilla, Vice President und General Manager Middleware bei Red Hat


"Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen besteht heute darin, dass sie mit ihren Applikationen die Big-Data-Nachfrage abdecken müssen. Dieses Problem wird sich durch die stetig steigende Flut von Informationen aus den vielfältigsten Quellen weiter verschärfen. Red Hat hat diesen Bedarf erkannt und bietet Unternehmen ab sofort eine einfache Methode, um sehr große Datenmengen zu verarbeiten."

Charlotte Dunlap, Senior Aanalyst Application Platforms bei Current Analysis


Pressekonferenz 

Weitere Informationen von Red Hat, Partnern und Kunden zu Red Hat Data Grid 6 gibt es in einem Webcast am Mittwoch, dem 20. Juni, 17 Uhr. Die Anmeldung ist möglich unter http://www.redhat.com/virtual. Am Donnerstag, dem 21. Juni, 10 Uhr, veranstaltet Red Hat einen weiteren Webcast eigens für Interessenten aus der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Die Anmeldung dazu ist unter dem gleichen Link http://www.redhat.com/virtualmöglich. Hier stehen anschließend auch die Keynote und die Präsentationen bereit.


Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com/de und http://www.redhat.com oder im RSS Feed http://www.redhat.com/rss/feeds/newsandpress. Red Hat ist bei Twitter unter http://twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unterhttp://www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter http://www.youtube.com/user/RedHatVideos.


(1) http://www.cisco.com/en/US/solutions/collateral/ns341/ns525/ns537/ns705/ns827/white_paper_c11-481360_ns827_Networking_Solutions_White_Paper.html


Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de. 


Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat and JBoss are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries

Über Red Hat

Red Hat is the world’s leading provider of open source software solutions, using a community-powered approach to reliable and high-performing cloud, Linux, middleware, storage and virtualization technologies. Red Hat also offers award-winning support, training, and consulting services. As the connective hub in a global network of enterprises, partners, and open source communities, Red Hat helps create relevant, innovative technologies that liberate resources for growth and prepare customers for the future of IT. Learn more at http://www.redhat.com.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.