Anmelden / Registrieren Konto

Red Hat Business Continuity für das Vertrauen unserer Kunden

Red Hat verfügt über einen umfassenden Business Continuity-Plan bis hinunter zu den Geschäftsfunktionen. Unsere Systeme und unser Support wurden so konzipiert, dass die Produkte und Technologien von Red Hat kontinuierlich, sicher und stabil betrieben werden können, wenn sie von unseren Kunden und Partnern verwendet werden.

Kontaktieren Sie uns

Red Hat ist rund um die Uhr für Sie da

Angesichts der Ausnahmesituation, in der wir uns zurzeit befinden, verwenden wir für Business Continuity, Sicherheit und Support die gleichen Prozesse, mit denen wir unseren Kunden bereits in anderen Krisen helfen konnten, z B. Naturkatastrophen, Nuklearunfällen, Branchen- oder Finanzproblemen. Wir testen alle Kernfunktionen regelmäßig auf ihre geschäftliche Belastbarkeit (Business Resilience), damit wir unseren Kunden und Partnern einen kontinuierlichen Service bieten können.

Business Continuity Management – Richtlinien

Die Red Hat Richtlinien, Standards und Vorgaben zur Business Resilience sind darauf ausgelegt, die Auswirkungen jeglicher Störungen kritischer Geschäftsfunktionen zu prüfen und die nötigen Verfahren zur Sicherstellung effektiver Wiederaufnahmepläne für diese Funktionen einzurichten. In den Richtlinien sind Rollen und Zuständigkeiten, Umfang, Ziele sowie ein Framework für das Recovery-Management festgelegt – von der Unterbrechung bis hin zur kritischen Geschäftsfunktion.

Red Hat Business Continuity – Pläne

In den kritischen Geschäftsfunktionen und -prozessen, die sowohl von internen als auch von externen Kunden genutzt werden, wurden Business Continuity-Pläne mit Recovery-Strategien implementiert, die dafür sorgen, dass die kritischen Geschäftsfunktionen die maximal tolerierbare Ausfallzeit (Maximum Tolerable Downtime, MTD) nicht überschreiten.

Die Pläne werden regelmäßig nach ihrer Verwendung getestet und gewartet – aber auch, wenn wesentliche Änderungen an Geschäftsprozessen, gemanagten Sites und Technologien vorgenommen wurden. Das Testen der Pläne hat sowohl bei den regelmäßigen Tests als auch nach Störfallen erfolgreich gezeigt, dass die Pläne wirksam sind und dass kritische Geschäftsprozesse und -services auf nicht betroffene Regionen übertragen werden können, ohne dass dies merkliche Auswirkungen für die Kunden hat.

Business Continuity Management – Steuerung

Unter der Förderung des Senior VP of Finance und eines Beratungsgremiums auf Geschäftsführungsebene hat Red Hat ein Programm für Business Continuity Management (BCM) eingerichtet. Das Beratungsgremium, das unternehmensübergreifend agiert, prüft regelmäßig die Richtlinien, Ziele und Fortschritte in Bezug auf die Business Continuity.

Das Programm für die Business Continuity wird von dedizierten, zertifizierten Vollzeitmitarbeitern aus den Bereichen Business Continuity, IT-Disaster Recovery und -Sicherheit unterstützt. Es umfasst Maßnahmen zur Business Impact-Analyse (BIA), Risikobeurteilung und Erstellung von Reaktionsplänen und beinhaltet regelmäßige Wartungen, Trainings, Tests und Übungen sowie Aktualisierungen aus gewonnenen Erkenntnissen und Managementbewertungen.

Pandemie- und Drittanbieterplanung

Zu den Szenarien, mit denen sich die Red Hat Business Continuity-Pläne auf der Funktionsebene befassen, gehören: Ausfall zahlreicher wichtiger Mitarbeiter, Wegfall des Zugangs zu physischen Red Hat Anlagen und Verlust wichtiger Drittanbieter. Die Geschäftsfunktionen, die für die kritischen Geschäftsprozesse zuständig sind, sind geografisch verteilt. Es gibt Pläne, die eingeübt werden, um kritische Geschäftsservices in andere Regionen zu verlagern, falls eine regionale Katastrophe eintritt, wie beispielsweise die Ausbreitung einer Krankheit. Die Geschäftsfunktionen ermitteln wichtige Drittanbieter und prüfen diese jährlich, um Notfallpläne und Workarounds aufzustellen, sollte einer dieser Drittanbieter ausfallen.

Während dieser Pandemie haben wir diese Pläne unter der organisationsübergreifenden, koordinierten Anleitung unseres CIMT (Critical Incident Management Team) und mit der Unterstützung der Teams für Business Continuity und lokale Notfälle umgesetzt.

Procurement

Schnelle Reaktion auf Angebotsanfragen

Red Hat verfügt über ein dediziertes Team, in dem Angebotsanfragen in Zusammenarbeit mit der globalen Vertriebsorganisation und dem Partnernetzwerk sofort bearbeitet werden. Jede Angebots- oder Projektanfrage wird einem bestimmten Kundenbetreuer zugewiesen, den ein Team von Red Hat und bei Bedarf von IBM unterstützt. Bei Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

  • Copyright © 2020 Red Hat, Inc. Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, das Red Hat Logo und OpenShift sind Marken oder eingetragene Marken von Red Hat, Inc. oder dessen Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern. Linux® ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern.

  • Die OpenStack Wortmarke und das Square O Design sind, separat oder gemeinsam, Marken oder eingetragene Marken der OpenStack Foundation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern und werden mit der Genehmigung der OpenStack Foundation verwendet. Red Hat, Inc. ist nicht mit der OpenStack Foundation oder der OpenStack Community verbunden und wird nicht durch diese unterstützt oder finanziert.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie bestimmte Daten oder zusätzliche Informationen zur Business Continuity, Compliance, Sicherheit von Red Hat oder zu anderen Bereichen benötigen, senden Sie uns eine E-Mail: bcp@redhat.com.

Weitere Informationen darüber, was Red Hat in Bezug auf COVID-19 unternimmt, lesen Sie im Blog-Beitrag.