Konto Anmelden

Red Hat Business Resilience für das Vertrauen unserer Kunden

Red Hat verfügt über ein umfassendes Business-Resilience-Programm, das aus Plänen für Business Continuity, Disaster Recovery und Critical Incident Management für alle Geschäftsfunktionen, Standorte und Technologien besteht. Unsere Systeme und unser Support wurden so konzipiert, dass die Produkte und Lösungen von Red Hat kontinuierlich, sicher und stabil betrieben werden können, wenn sie von unseren Kunden und Partnern verwendet werden.

Kontaktieren Sie uns

Jump to section

Probleme gemeinsam lösen

Das Unternehmen Red Hat basiert auf Red Hat® Produkten. In unserer Umgebung führen wir Kerntechnologien von Red Hat in Produktivumgebungen aus – darunter Red Hat Enterprise Linux®, Red Hat OpenShift® und Red Hat Ansible Automation Platform. Wir verpflichten uns dazu, unsere Produkte auf die gleiche Weise zu nutzen wie unsere Kunden: um geschäftliche Probleme zu lösen und neue Möglichkeiten zu schaffen.

 

Management von Business Resilience

Unser etabliertes BR-Programm (Business Resilience) besteht aus Business Continuity, Disaster Recovery und Critical Incident Management. Das Programm wird unter der Leitung des Chief Financial Officers, des Chief Information Officers und des Executive Vice President of Products and Technologies durchgeführt, wobei alle Geschäftsbereiche und Technologien durch Beiräte auf Führungsebene vertreten sind. Diese unternehmensübergreifenden Beratungsgremien überprüfen regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, die Richtlinien, Ziele und Fortschritte der Business Resilience und legen die allgemeine strategische Ausrichtung des Programms fest.

 

Das BR-Programm wird von dedizierten, zertifizierten Vollzeitbeschäftigten aus den Bereichen Business Continuity, Disaster Recovery und Critical Incident Management unterstützt. Dazu gehören die in unserer Richtlinie festgelegten Bestimmungen für die Analyse der Auswirkungen auf das Geschäft, die Risikobewertung und die Erstellung von Handlungskonzepten. Das Programm umfasst auch regelmäßige Trainings, Wartung, Tests und Übungen sowie Aktualisierungen der gewonnenen Erkenntnisse und Managementbewertungen.

Management-Richtlinien für Business Resilience

Unsere Richtlinien, Standards und Vorgaben zur Business Resilience sind darauf ausgelegt, das Risiko und die Auswirkungen jeglicher Störungen kritischer Geschäftsfunktionen zu prüfen und die nötigen Verfahren zur Erstellung, Wartung und Durchführung effektiver Wiederaufnahmepläne für diese Funktionen einzurichten, einschließlich abhängiger Anwendungen, Technologien und Anbieter. In den Richtlinien sind Rollen und Zuständigkeiten, Umfang, Ziele sowie ein Framework für das Recovery-Management festgelegt – von der Unterbrechung bis hin zur kritischen Geschäftsfunktion.

 

Pläne für Business Continuity und Disaster Recovery

In den kritischen Geschäftsfunktionen und -prozessen sowie Technologien, die sowohl von internen als auch von externen Kunden genutzt werden, wurden Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Pläne implementiert, die dafür sorgen, dass eine Unterbrechung unserer kritischen Geschäftsfunktionen keine wesentlichen Auswirkungen auf die vertraglich vereinbarten Servicelevel hat.

Die Pläne werden regelmäßig nach ihrer Verwendung getestet und gewartet – aber auch, wenn wesentliche Änderungen an Geschäftsprozessen, gemanagten Sites und Technologien vorgenommen wurden. Das Testen der Pläne, sowohl bei den regelmäßigen Tests als auch nach Störfallen, hat erfolgreich gezeigt, dass die Pläne wirksam sind und dass kritische Geschäftsprozesse und -services auf nicht betroffene Regionen übertragen werden können, ohne dass dies merkliche Auswirkungen auf die Kunden hat.

Pläne für Critical Incident Management

Wir befolgen ein dokumentiertes Programm für Critical Incident Management, um eine sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten, kritische Situationen zu erkennen und zu bewältigen, wenn sie auftreten, und um Personen, Informationen, Eigentum, Assets und die Red Hat Marke zu schützen. Die Pläne enthalten klar definierte Teamrollen und -zuständigkeiten, ein formelles Team für die Bewertung von und die Reaktion auf Sicherheitsvorfälle sowie einen Prozess für eine effektive Kommunikation des Krisenmanagementteams, das ein automatisiertes Massenbenachrichtigungssystem nutzt, um Beschäftigte weltweit zu erreichen. Die Site Emergency Response Plans (SERP) werden mindestens zweimal jährlich geprüft und jährlich getestet.

 

Pandemie- und Drittanbieter-Reaktionsplanung

Zu den Szenarien, mit denen sich unsere Business-Continuity-Pläne auf der Funktionsebene befassen, gehören der Ausfall zahlreicher wichtiger Mitarbeiter und der Verlust wichtiger Drittanbieter. Die Geschäftsfunktionen, die für kritische Geschäftsprozesse zuständig sind, sind geografisch verteilt. Es gibt Pläne, die verwendet werden, um kritische Geschäftsservices in andere Regionen zu verlagern, falls eine regionale Katastrophe eintritt, wie beispielsweise die Ausbreitung einer Krankheit. Die Geschäftsfunktionen ermitteln wichtige Drittanbieter und prüfen diese jährlich, um Notfallpläne für den Fall zu erstellen, dass der Drittanbieter ausfällt.

Während der COVID-19-Pandemie haben wir diese Pläne unter der organisationsübergreifenden, koordinierten Anleitung unseres CIMT (Critical Incident Management Team) und mit der Unterstützung der Teams für Business Continuity und lokale Notfälle weltweit umgesetzt. Wir beobachten und analysieren die Veränderungen weiterhin, und wir werden unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner weiterhin unterstützen.

 

Red Hat Informationssicherheit und Datenschutz

Vertrauen wird bei Red Hat großgeschrieben. Daher arbeiten wir jeden Tag am Schutz der Kundendaten.

 
 
HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Diese Seite dient nur zu Informationszwecken und kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Informationen sind nicht als Zusicherungen, Garantien oder andere Verpflichtungen von Red Hat im Zusammenhang mit einem potenziellen Notfall, einer Krise oder der Sicherstellung der Geschäftskontinuität gedacht. Sie ersetzen weder einen Dienstleistungsvertrag mit dem Kunden noch stellen sie einen solchen dar.

Procurement

Schnelle Reaktion auf Angebotsanfragen

Wir verfügen über ein dediziertes Team, in dem Angebotsanfragen in Zusammenarbeit mit der globalen Vertriebsorganisation und dem Partnernetzwerk sofort bearbeitet werden. Jede Angebots- oder Projektanfrage wird einem bestimmten Kundenbetreuer zugewiesen, den ein Team von Red Hat und bei Bedarf von IBM unterstützt. Bei Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

  • Copyright © 2021 Red Hat, Inc. Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, das Red Hat Logo und OpenShift sind Marken oder eingetragene Marken von Red Hat, Inc. oder dessen Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern. Linux ist eine in den USA und anderen Ländern eingetragene Handelsmarke von Linus Torvalds.

  • Die OpenStack Wortmarke und das Square O Design sind, separat oder gemeinsam, Marken oder eingetragene Marken der OpenStack Foundation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern, und werden mit der Genehmigung der OpenStack Foundation verwendet. Red Hat, Inc. ist nicht mit der OpenStack Foundation oder der OpenStack Community verbunden und wird nicht durch diese unterstützt oder finanziert.

  • Stand: November 2021

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie bestimmte Daten oder zusätzliche Informationen zur Business Continuity, Compliance, Sicherheit von Red Hat oder zu anderen Bereichen benötigen, senden Sie uns eine E-Mail: bcp@redhat.com.


Red Hat logo LinkedInYouTubeFacebookTwitter

Produkte

Tools

Testen, kaufen, verkaufen

Kommunizieren

Über Red Hat

Als weltweit größter Anbieter von Open-Source-Software-Lösungen für Unternehmen stellen wir Linux-, Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereit. Wir bieten robuste Lösungen, die es Unternehmen erleichtern, plattform- und umgebungsübergreifend zu arbeiten – vom Rechenzentrum bis zum Netzwerkrand.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, Red Hat Shares

Jetzt anmelden

Wählen Sie eine Sprache

© 2022 Red Hat, Inc. Red Hat Summit