Pressemitteilung

Mobiliar konsolidiert und optimiert IT-Infrastruktur mit Red Hat Enterprise Linux

Schweizer Versicherer profitiert von professionellem Support und IT-Komplexitätsreduzierung.

Der Schweizer Versicherer Mobiliar will bis Ende 2013 seine CentOS-Plattform durch Linux-Systeme von Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open-Source-Lösungen, ersetzen. Mobiliar wird dabei das Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux, die Systemmanagement-Lösung Red Hat Network Satellite und den Red Hat Directory Server implementieren. 

Die 1826 gegründete Mobiliar mit Hauptsitz in Bern ist die älteste private Versicherungsgesellschaft der Schweiz. Das Angebot für Privat- und Firmenkunden reicht von klassischen Haushaltsversicherungen über Gebäude-, Haftpflicht- und Fahrzeugversicherungen, Lebens-, Unfall- und Krankenversicherungen bis hin zu Transport- und Reiseversicherungen. Die zentrale IT-Infrastruktur der Mobiliar wird in drei Rechenzentren bereitgestellt: In zwei Standorten in Bern werden die Unix- und Linux-Systeme betrieben und in Winterthur die Mainframes.

Ziel von Mobiliar ist, die verschiedenen eingesetzten Linux-Systeme zu vereinheitlichen, um Kosten zu senken und die Strategie "Support für sämtliche Linux-Systeme" umzusetzen. Überwiegend wurde hier CentOS genutzt, teilweise aber auch bereits Red Hat Enterprise Linux. Um hier eine Konsolidierung und eine Reduzierung des Administrationsaufwandes zu erreichen, hat man sich für die durchgängige Einführung von Red Hat Enterprise Linux entschieden. Die Lösung wurde erfolgreich auf IBM-x86-Servern der Modellreihe x3850 implementiert. Insgesamt laufen heute bei Mobiliar bereits mehr als 250 Instanzen von Red Hat Enterprise Linux, davon rund 230 virtualisiert. Auf allen neuen Servern wird nur noch Red Hat Enterprise Linux eingesetzt. 

Mobiliar nutzt außerdem die Systemmanagement-Lösung Red Hat Network Satellite, über die die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Red Hat Enterprise Linux erfolgt. Red Hat Network Satellite umfasst alle erforderlichen Tools für eine effiziente Verwaltung der Systeme. Konkret ermöglicht die Systemmanagement-Lösung die vollautomatische Betriebssysteminstallation bei Servern über das Netzwerk sowie die Wartung des Betriebssystems. Die Automatisierung der Installationsprozesse erhöht zum einen die Qualität der Softwareverteilung und zum anderen reduziert sie dauerhaft den Administrationsaufwand. Über die Plattform erfolgt auch die Bereitstellung von Software-Updates.

René Nef, Leiter Engineering bei Mobiliar, erläutert: "Unterschiedliche Plattformen bedeuten immer einen unnötig hohen Verwaltungsaufwand. Diese Problematik wollten wir im Linux-Bereich beseitigen und haben uns deshalb entschlossen, hier einen ‚Red Hat only’-Weg zu gehen. Ausschlaggebende Gründe für diese Entscheidung waren neben der angestrebten Komplexitätsreduzierung der professionelle Hersteller-Support und die preislich attraktive Gestaltung der Lösungen von Red Hat, die zudem noch hochskalierbar sind und uns damit Zukunftssicherheit bieten. Im Rahmen des Migrationsprojektes wurden bereits wichtige proprietäre Anwendungen der Mobiliar sowie eine COR&FJA-Standardsoftware für Versicherungen erfolgreich auf die neue Betriebssystemplattform migriert. Generell planen wir auch eine Ablösung anderer Plattformen, die wir momentan noch nutzen, durch Red Hat Enterprise Linux."

Leonard Bodmer, Red Hat Country Manager in der Schweiz, ergänzt: "Die Mobiliar ist eines der renommiertesten Unternehmen der Schweiz. Wir sind stolz, dass die Mobiliar Red Hat Enterprise Linux, die Systemmanagement-Lösung Red Hat Network Satellite und den Red Hat Directory Server für die Konsolidierung und Reduzierung des Administrationsaufwandes gewählt hat. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Mobiliar und werden das Unternehmen dabei unterstützen, Innovationen mit Hilfe von Technologie voranzutreiben, die auf Lösungen von Red Hat basieren."

Nicht zuletzt nimmt Mobiliar innerhalb des Projektes auch den Red Hat Directory Server in Betrieb. Es handelt sich dabei um einen LDAP-konformen Server, mit dem UserIDs zu Servergruppen und Servergruppen zu Servernamen zugeordnet werden, die zum Autorisieren für Systemzugriffe und Rechte auf Betriebssystemebene benötigt werden. 

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com/de und http://www.redhat.com oder im RSS Feed http://www.redhat.com/rss/feeds/newsandpress. Red Hat ist bei Twitter unterhttps://twitter.com/redhatnews und bei Facebook unter http://www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter http://www.youtube.com/user/RedHatVideos.


Über Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist ein Prämienvolumen von 3,0 Milliarden Franken auf. Rund 80 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren Nähe zu den 1,5 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern. Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein 4.000 Mitarbeitende und bildet 300 Lernende aus. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert. Weitere Informationen: www.mobi.ch.


Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de. 


Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat and JBoss are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries

Über Red Hat

Red Hat is the world’s leading provider of open source software solutions, using a community-powered approach to reliable and high-performing cloud, Linux, middleware, storage and virtualization technologies. Red Hat also offers award-winning support, training, and consulting services. As the connective hub in a global network of enterprises, partners, and open source communities, Red Hat helps create relevant, innovative technologies that liberate resources for growth and prepare customers for the future of IT. Learn more at http://www.redhat.com.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.