Anmelden / Registrieren Konto

Automatisierungs- und Managementlösungen sind wichtige Tools für Unternehmen, die ihre IT-Systeme modernisieren und erweitern bzw. die Effizienz ihrer Umgebungen steigern möchten, ohne dafür neue Mitarbeiter einstellen zu müssen. Die „Enterprise Open Source"-Lösungen von Red Hat schaffen die ideale Grundlage, um diese Ziele zu erreichen. Erfahren Sie, wie Mann & Schröder Cosmetics, die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und die Česká spořitelna mit Red Hat zusammengearbeitet haben, um ihre IT zu optimieren.

Migration zu SAP S/4HANA mit Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions und Red Hat Satellite

Mann & Schröder Cosmetics ist ein mittelständischer Konsumgüterhersteller, der über 2.000 Haar- und Körperpflegeprodukte in mehr als 70 Ländern vertreibt. Technologie wurde für das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens immer wichtiger, allerdings stellte die Anpassung der IT-Systeme an neue geschäftliche Anforderungen für die kleine IT-Abteilung von Mann & Schröder eine ziemliche Herausforderung dar. Außerdem war das ERP-System (Enterprise Resource Planning), das auf einer Visual Basic-Anwendung basierte und von einer Datenbank unterstützt wurde, nicht auf Skalierung ausgelegt.

„Unser Unternehmen verzeichnete ein dynamisches Wachstum", so Yvonne Purkert, SAP Project Manager bei Mann & Schröder Cosmetics. „Eine unserer größten Herausforderungen war unsere aus mehreren Systemen bestehende Umgebung. Zur Unterstützung unseres Wachstums mussten so schnell wie möglich neue Server eingerichtet und provisioniert werden."

Im Jahre 2016 hat Mann & Schröder Cosmetics die Umstellung auf SAP ERP vollzogen. Allerdings gehen Unternehmen mit dieser Software das Risiko ein, den Support zu verlieren, wenn sie nicht bis 2025 zu SAP S/4HANA migrieren. Nachdem Mann & Schröder Cosmetics verschiedene Lösungen ausgewertet hatte, entschied sich das Unternehmen, seine Enterprise Linux-Umgebung um zwei Red Hat Produkte zu erweitern: Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions und Red Hat Satellite. Mit diesen beiden Lösungen ist das Unternehmen in der Lage, seine Red Hat Technologie effizient zu verwalten und zu aktualisieren.

Lesen Sie die gesamte Case Study, und erfahren Sie mehr darüber, wie Mann & Schröder Cosmetics die Migration zu SAP S/4HANA bereits mehrere Jahre vor Ablauf der Herstellerfrist durchgeführt und SAP S/4HANA als einer der ersten Nutzer in einer Produktionsumgebung eingesetzt hat.

Reduzierung der Gerätekonfigurationszeiten um bis zu 90 % mit Red Hat Ansible Automation

Um ein intelligentes, sicheres und äußerst effizientes Schienennetz zu schaffen, wollen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) jährlich knapp eine Milliarde US-Dollar in neue und modernisierte Züge investieren. So sollen neue Züge intelligente Features wie z. B. dynamische LED-Infoscreens, digitale Systeme für die Sitzplatzbuchung, Videoüberwachung und WLAN-Zugriff bieten. Allerdings gestaltete sich die Verwaltung der zur Unterstützung dieser Features benötigten Geräte aufgrund ihrer Anzahl und des Fehlens einer zentralen Steuerung als sehr schwierig.

„In der Vergangenheit mussten wir die Geräte in jedem einzelnen Zug manuell überprüfen, aktualisieren oder korrigieren", erläutert Sascha Berger, System Engineer bei der SBB. „Die Handhabung der einzelnen Geräte und ihrer jeweiligen Anbieter war sehr aufwändig und ließ keinen Spielraum für Innovationen."

Die SBB suchte nach einer Enterprise Open Source-Managementplattform und entschied sich für die Zusammenarbeit mit Red Hat. „Einer der wichtigsten Faktoren bei dieser Entscheidung waren langfristige Supportleistungen", erklärt Berger. „Red Hat war einer der wenigen Anbieter, der uns zehn Jahre Support für sein Betriebssystem zusichern konnte."

Neben RHEL als zentralem Element der aktualisierten Geräteumgebung setzt die SBB auf Red Hat Ansible Automation, um komplexe Bereitstellungen zu automatisieren und die IT-Infrastruktur zentral über ein visuelles Dashboard zu verwalten. Dieses Dashboard bietet u. a. Features wie Role-Based Access, Zeitplanung, integrierte Benachrichtigungen und ein grafisches Bestandsmanagement.

Durch die Unterstützung der Experten von Red Hat Consulting war die neue Anwendungsumgebung der SBB in nur drei Wochen betriebsbereit. Lesen Sie die gesamte Case Study, um mehr darüber zu erfahren, wie die SBB ihre Konfigurationszeiten mit RHEL, Ansible Automation und Red Hat Consulting um bis zu 90 % verkürzen konnte.

Schnellere Entwicklung in der größten tschechischen Privatkundenbank

Die Česká spořitelna (CSAS) ist Teil der Erste Group Bank AG und die größte Privatkundenbank in Tschechien. Um sich verstärkt auf digitale Services zu konzentrieren, suchte die Bank nach einer Lösung, mit der sich die Entwicklung vereinfachen ließ und dieselben Schritte nicht mehrfach ausgeführt werden mussten. In enger Zusammenarbeit mit Red Hat Consulting konnte die CSAS sich mit Best Practices vertraut machen und eine Migration zu Red Hat OpenShift Container Platform durchführen.

Um ihre Services zu skalieren, flexibler agieren und Kosteneinsparungen erzielen zu können, entwickelte die CSAS im Jahr 2016 eine Public Cloud-Strategie. Zur Umsetzung dieser Strategie wurden agilere Verfahren für Anwendungsentwicklung und Produktion benötigt. Außerdem musste die Anwendungsumgebung vereinfacht werden.

„Beim digitalen Wandel geht es um weit mehr als um IT oder Technologie. Wir müssen unsere Abläufe und die Bereitstellung unserer Services für Kunden völlig neu strukturieren", erklärt Petr Lipka, Enterprise Architect bei der Česká spořitelna. „Wir arbeiten mit etwa 250 Anwendungen, und bei einer großen Anzahl dieser Anwendungen werden dieselben Schritte ausgeführt."

Zur Beschleunigung und Optimierung ihrer Anwendungsentwicklung wollte die CSAS eine zentralisierte Entwicklungsplattform in einer Hybrid Cloud-Umgebung aufbauen, mit der sich sowohl im Rechenzentrum als auch in der Public Cloud eine zuverlässige Performance sicherstellen lässt. Darüber hinaus sollte für dieses strategisch wichtige Projekt eine Enterprise Open Source-Lösung implementiert werden, die einerseits die Stabilität einer Unternehmenstechnologie bietet, gleichzeitig jedoch offen für die innovativen Ansätze der Community ist.

Nachdem die CSAS bei der anfänglichen lokalen Bereitstellung der OpenShift Container Platform mit ELOS zusammengearbeitet hatte, wurde die Lösung gemeinsam mit den Experten von Red Hat Consulting in einem dreiwöchigen Workshop in der Hauptniederlassung der Bank in Prag getestet und optimiert. Als weiterer Bestandteil dieses Workshops wurden außerdem der Aufbau und die Implementierungspläne für die Erweiterung in die Public Cloud überprüft.

Die anfängliche Migration zu OpenShift umfasste eine Reihe von digitalen Banking-Anwendungen für Kunden. Weitere Migrationsschritte sollen erfolgen, sobald die Mitarbeiter mit der neuen Umgebung vertraut sind. „Wir wollten mit jemandem zusammenarbeiten, der sich mit dieser Art von Implementierungsprojekten auf Unternehmensebene auskennt und über entsprechende Erfahrungen verfügt", erklärt Lipka. „Das Projekt war enorm wichtig für uns; wir konnten kein Risiko eingehen. Die umfassende Erfahrung, über die Red Hat bei Public Cloud-Implementierungen in globalen Unternehmen verfügt, gibt uns die Sicherheit, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Lesen Sie die gesamte Case Study, um mehr über die Ergebnisse der CSAS zu erfahren und herauszufinden, welche weiteren Schritte die Bank mit Red Hat plant.

Doch das ist noch nicht alles!

Red Hat veröffentlicht jeden Monat Case Studies und Success Stories, die zeigen, wie unsere Produkte und Services Unternehmen helfen, ihre Probleme zu lösen und IT-Umgebungen zu optimieren. Besuchen Sie unsere Seite mit den Red Hat Success Stories, um zu erfahren, wie Unternehmen wie das Ihre Red Hat Technologien einsetzen, um ihren geschäftlichen Erfolg voranzutreiben.


About the author

Highlights

Das könnte für Sie von Interesse sein