Allgemeine Einstellungen für Red Hat

Weitere Informationen

Verpassen Sie nicht die neuesten Beiträge zu Red Hat Kunden weltweit:

Cloud Computing

Red Hat Cloud Access

Ihre Red Hat Subskriptionen in der Cloud

Ist eine Public Cloud Teil Ihrer IT-Strategie? Dann nehmen Sie Ihre Red Hat Subskription einfach mit.

Mit Red Hat® Cloud Access können Sie Ihre aktuellen Subskriptionen ohne Weiteres zu einem qualifizierten Red Hat Certified Cloud and Service Provider übertragen. Alle mit Ihrer Subskription verbundenen Vorteile werden in die Public Cloud mitgenommen. Sie stehen dabei weiterhin in direkter Verbindung mit Red Hat, u. a. zum Vertrieb und unserem preisgekrönten Support.

Vorteile

Sicherheit und Support bei der Migration auf die Cloud

  • Eine einzige Subskription

    Übertragen Sie die Vorteile Ihrer aktuellen Subskription auf eine Public Cloud.

  • Einfache Konfiguration

    Importieren Sie eigene Images zu einem qualifizierten Red Hat Certified Cloud Provider und konfigurieren Sie Ihre Cloud-Umgebung noch einfacher.

  • Die Architektur Ihrer Wahl

    Wählen Sie die für Ihre Zwecke am besten geeignete Architektur und Infrastruktur – für Rechenzentren oder Public Clouds.

Features

Wenn Sie einen Red Hat Certified Cloud Provider und Red Hat Cloud Access verwenden, sind Ihre Workloads sicher, und Sie profitieren vom Support für Ihre Anwendungen.

  • Nehmen Sie ein benutzerdefiniertes Image mit in eine zertifizierte Cloud, um den mit der Einrichtung der Anwendungsumgebung der Cloud verbundenen Arbeitsaufwand zu reduzieren.
  • Nutzen Sie den Support, die Beziehungen und die Technologien von Red Hat für zertifizierte Clouds, und bewahren Sie sich gleichzeitig für alle zertifizierten Bereitstellungsinfrastrukturen ein einheitliches Service- und Support-Niveau zu konstanten und transparenten Preisen.
  • Das Programm steht Kunden, die über direkten Red Hat Support (Level 1 bis Level 3) verfügen, für aktive, ungenutzte Red Hat Subskriptionen zur Verfügung.
  • Support-Kontakt und Support-Verfahren bleiben für Kunden, die diesen Service in Anspruch nehmen dürfen, unverändert. Zusätzlich bietet Red Hat auch Support für die in der Cloud ausgeführten Instanzen.

Sie haben die Wahl zwischen zwei Einstiegsoptionen

So einfach können Sie Ihre Red Hat Produkte zu einer Red Hat Certified Public Cloud mitnehmen

  1. Prüfung Ihrer Berechtigung:

    Bestätigung der Anspruchsvoraussetzungen für Cloud Access. Berechtigung jetzt prüfen.

  2. Anmeldung:

    Zur Anmeldung benötigen Sie die Nummer Ihres Red Hat Accounts und die Kontonummer bei Ihrem Cloud-Anbieter.

    • Wenn Sie die Kontonummer bei Ihrem Cloud-Anbieter nicht mehr wissen oder eine Neuanmeldung vornehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter.
  3. Importieren Ihrer Images mit Unterstützung Ihres Cloud-Anbieters:

    Prüfen Sie die individuellen Anforderungen Ihres Cloud-Anbieters, und importieren Sie Ihre Images mit seiner Hilfe.

Jetzt anmelden

Bei jeder Registrierung können Sie für einen Cloud-Anbieter mehrere Produkte anmelden.

Einheiten-Übersicht für Cloud Access

Die nachstehende Tabelle zeigt die entsprechende „Einheit“, wenn eine Software-Subskription von einer On-premise-Installation zur Cloud (off-premise) eines akkreditieren Anbieters übertragen wird. Es gelten die jeweiligen Nutzungsbedingungen.

Red Hat Software Subskription „Einheit“ bei On-premise-Bereitstellung „Einheit“ bei Bereitstellung in der Cloud eines Anbieters
Red Hat Enterprise Linux Server
(physische oder virtuelle Knoten)
Entweder ein physischer oder zwei virtuelle Knoten 2 virtuelle Knoten
Red Hat Enterprise Linux Server Produkt* 1 System 1 Virtueller Gast
Red Hat JBoss Enterprise Application Platform

Red Hat JBoss Web Server
Core-Bandbreite 1 virtueller Core bis zur maximalen Anzahl Prozessorkerne**
Red Hat Gluster Storage für die Public Cloud k. A. 1 Virtueller Gast

* Einzelne Red Hat Enterprise Linux Produkte, bei denen die Einheiten „Systeme“ sind, können unter Umständen konvertiert werden. Wenden Sie sich an Ihren Account Manager, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie über die erforderlichen Subskriptionen verfügen.
** Außer bei Anbieter-Instanzen, die basierend auf Spezifikationen der physischen Hardware definiert werden; in diesem Fall entspricht die Cloud-Einheit einem physischen Core.

Nur für Nutzer der Amazon Web Services (AWS)

Wir erstellen für Sie ein goldenes Image und fügen es als privates Amazon Machine Image (AMI) zu Ihrem AWS-Konto hinzu.

  1. Prüfung Ihrer Berechtigung:

    Bestätigung der Anspruchsvoraussetzungen für Cloud Access. Berechtigung jetzt prüfen.

  2. Anmeldung:

    Zur Anmeldung benötigen Sie die Nummer Ihres Red Hat Accounts und Ihre AWS-Kontonummer.

    • Wenn Sie Ihre AWS-Kontonummer nicht mehr wissen oder eine Neuanmeldung vornehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter.
  3. Starten privater AMIs:

    Starten Sie gemeinsam mit Red Hat und AWS Ihre privaten AMIs in Ihrer AWS-Konsole.

Jetzt anmelden

Einheiten-Übersicht für Cloud Access

Die nachstehende Tabelle zeigt die entsprechende „Einheit“, wenn eine Software-Subskription von einer On-premise-Installation zur Cloud (off-premise) eines akkreditieren Anbieters übertragen wird. Es gelten die jeweiligen Nutzungsbedingungen.

Red Hat Software Subskription „Einheit“ bei On-premise-Bereitstellung „Einheit“ bei Bereitstellung in der Cloud eines Anbieters
Red Hat Enterprise Linux Server
(physische oder virtuelle Knoten)
Entweder ein physischer oder zwei virtuelle Knoten 2 virtuelle Knoten
Red Hat Enterprise Linux Server Produkt* 1 System 1 Virtueller Gast
Red Hat JBoss Enterprise Application Platform

Red Hat JBoss Web Server
Core-Bandbreite 1 virtueller Core bis zur maximalen Anzahl Prozessorkerne**
Red Hat Gluster Storage für die Public Cloud k. A. 1 Virtueller Gast

* Einzelne Red Hat Enterprise Linux Produkte, bei denen die Einheiten „Systeme“ sind, können unter Umständen konvertiert werden. Wenden Sie sich an Ihren Account Manager, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie über die erforderlichen Subskriptionen verfügen.
** Außer bei Anbieter-Instanzen, die basierend auf Spezifikationen der physischen Hardware definiert werden; in diesem Fall entspricht die Cloud-Einheit einem physischen Core.

Programmdetails

Wählen Sie das Produkt aus, das Sie in einer Public Cloud verwenden möchten.

Cloud Access für Red Hat Enterprise Linux

Red Hat Enterprise Linux® mit Cloud Access ermöglicht Ihnen einen Umstieg auf die Cloud, bei dem Sie von einer einheitlichen Anwendungsumgebung für alle physischen, virtuellen und Cloud-Bereitstellungen profitieren.

Red Hat Enterprise Linux Produkte speziell für Cloud Access

Wir haben neue Red Hat Enterprise Linux Produkte auf den Markt gebracht, die speziell für die Verwendung mit Cloud Access entwickelt wurden. Jedes Produkt wird automatisch in zwei virtuelle Instanzen in einer Red Hat Certified Cloud umgewandelt.

Weitere Informationen zu diesen Produkten

Teilnahmevoraussetzungen

Um Red Hat Enterprise Linux Subskriptionen mit Cloud Access nutzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Umstellung bezieht sich ausschließlich auf eine ungenutzte Red Hat Enterprise Linux Advanced Platform, einen ungenutzten Red Hat Enterprise Linux Server oder beide Subskriptionen; Sie verfügen entweder über einen Standard oder Premium Servicevertrag sowie über eine direkte Support-Beziehung mit Red Hat.
  • Sie stimmen den auf dem Anmeldeformular angegebenen Nutzungsbedingungen für die Red Hat Cloud Access Subskription zu.
  • Sie haben das Anmeldeformular vollständig ausgefüllt und zwecks Genehmigung an Red Hat übermittelt, bevor Sie eine Subskription zu einem Red Hat Certified Cloud Provider mitgenommen haben.

Sie können jede beliebige Anzahl von Red Hat Enterprise Linux Subskriptionen mitnehmen.

Hinweis: Red Hat Enterprise Linux Angebote, die von Drittanbietern oder Originalgeräteherstellern (OEM) stammen, können nicht in der Cloud verwendet werden. Kunden des Red Hat Academic Program sowie von Desktop- oder Client-Angeboten haben keinen Anspruch, können jedoch Red Hat Produkte nach Bedarf direkt bei einem der Red Hat Certified Public Cloud Provider erwerben.

Richtlinien

Befolgen Sie bei der Umstellung Ihrer On-premise-Subskriptionen auf die Cloud die folgenden Richtlinien:

  • Red Hat Enterprise Linux Subskriptionen werden auf Basis von Socket-Paaren oder virtuellen Instanzen vertrieben, je nachdem, was im jeweiligen Fall sinnvoller ist. Die Subskriptionen setzen nach dem Bausteinsystem aufeinander auf. Beispielsweise deckt eine Subskription ein Socket-Paar oder zwei virtuelle Instanzen einer Red Hat Certified Public Cloud ab. Zwei Subskriptionen decken zwei Socket-Paare oder vier virtuelle Instanzen ab.
  • Vorhandene Subskriptionen können mitgenommen werden. Bei Subskriptionen, die vor dem Herbst 2013 begonnen haben, entspricht ein On-premise-System einem virtuellen Gast in der Cloud.
  • Ihrem Konto bei einem Cloud-Anbieter kann nur ein einziger Red Hat Account zugewiesen werden. Einem einzigen Red Hat Account können bis zu drei Konten bei Cloud-Anbietern zugewiesen werden.
  • Zugang zu Cloud-Instanzen besteht ausschließlich mit einer gültigen Subskription für Red Hat Enterprise Linux Server oder Advanced Platform.
  • Für von Red Hat zertifizierte und unterstützte Red Hat Produkt-Images werden Ihnen automatisch Updates zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören wichtige Errata und Updates, sodass Sie stets die aktuellsten Red Hat Produkt-Images besitzen.
  • Red Hat Satellite kann zur Verwaltung von Images sowohl On-premise als auch in der Cloud eingesetzt werden.
  • Red Hat unterstützt ausschließlich Basis-Images und Pakete, die in der Cloud zur Verfügung gestellt werden, unabhängig davon, ob diese in den Basis-Images oder Cloud-Updateservices enthalten sind. Außerhalb der Cloud unterstützte Pakete wie GFS unter Standard-Subskriptionsbedingungen von Red Hat Enterprise Linux werden in der Cloud nicht unterstützt.

Cloud Access für Red Hat JBoss Middleware

Verwenden Sie Public Clouds, um auf eine Erhöhung der Nachfrage zu reagieren, die Reaktionszeiten zu verbessern oder einfach als Backup.

Red Hat JBoss® Middleware mit Cloud Access ermöglicht es Ihnen, Ihre Red Hat Enterprise Linux und Red Hat JBoss Middleware Subskriptionen in die Cloud mitzunehmen und dabei von einer konsistenten Anwendungsumgebung in allen physischen, virtuellen und Cloud-Bereitstellungen zu profitieren. Kunden von Red Hat JBoss Middleware können neue oder bestehende Subskriptionen zu ausgewählten Red Hat Certified Cloud Providern mitnehmen.

Teilnahmevoraussetzungen

Um Red Hat JBoss Middleware nutzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie erfüllen die folgenden Mindestanforderungen in Bezug auf Subskriptionen:
    • Sie verfügen im Rahmen eines einzigen Red Hat Accounts über mindestens eine aktive Premium oder Standard Subskription für 16 Kerne, und Sie haben eine direkte Support-Beziehung zu Red Hat.
    • Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, wenden Sie sich bitte an Red Hat Sales, um zusätzliche Subskriptionen zu erwerben, die die Voraussetzungen erfüllen.
  • Es können nur ungenutzte Cores in die Cloud mitgenommen werden (in beliebiger Anzahl bis zur maximalen Core-Zahl). Eine 16- oder 64-Core-Subskription kann zwischen der Public Cloud und dem Rechenzentrum aufgeteilt werden. Bei einer 16-Core-Subskription können Sie beispielsweise 2 Cores für die Public Cloud nutzen und 14 Cores für das Rechenzentrum.
  • Sie stimmen den auf dem Anmeldeformular angegebenen Nutzungsbedingungen für die Red Hat Cloud Access Subskription zu.
  • Sie stimmen den Subskriptionsbedingungen zu Red Hat JBoss Middleware zu.

Hinweis: Red Hat JBoss Middleware Angebote, die von Drittanbietern oder Originalgeräteherstellern (OEM) stammen, können nicht in der Cloud verwendet werden.

Richtlinien

  • Bei Instanzen, die nicht den Cluster Computer- oder Cluster GPU-Familien angehören, entspricht ein Core von Red Hat JBoss Enterprise Application Platform oder Red Hat JBoss Web Server
  • einem virtuellen Core in der Cloud, unabhängig von der Größe der Instanz (klein, groß, extragroß usw.).
  • Bei Instanzen, die nicht den Cluster Computer- oder Cluster GPU-Familien angehören, entspricht ein Core von Red Hat JBoss Enterprise Application Platform oder Red Hat JBoss Web Server
  • einem physischen Core, wie in der Hardwarespezifikation zur Cluster-Instanz definiert.
  • Ein Red Hat JBoss Middleware Kern kann nicht gleichzeitig an zwei Orten (z. B. On-premise und in der Cloud) ausgeführt werden. Die Gesamtanzahl der Kerne einer Subskription darf unabhängig vom Ort ihrer Bereitstellung nicht überschritten werden.
  • Einem Konto bei einem Cloud-Anbieter kann nur ein einziger Red Hat Account zugewiesen werden. Es ist möglich, einem Red Hat Account mehrere Konten bei Cloud-Anbietern zuzuweisen.
  • Zugang zu Cloud-Instanzen besteht ausschließlich mit einer gültigen, aktiven Red Hat JBoss Middleware Subskription.
    • Sie sind für die Pflege von Basis-Images und die Berücksichtigung wichtiger Errata und die Anwendung sonstiger Updates verantwortlich.

Red Hat Gluster Storage für die Public Cloud

Als Benutzer von Red Hat Gluster Storage haben Sie bei der Bereitstellung die Wahl zwischen verschiedenen Plattformen wie beispielsweise On-premise-Rechenzentren und Red Hat Certified Cloud Providern.

Teilnahmevoraussetzungen

Um Cloud Access für Red Hat Gluster Storage for Public Cloud nutzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie erwerben Red Hat Gluster Storage for Public Cloud. Wenden Sie sich an Ihren Red Hat Vertriebskontakt, um Subskriptionen zu erwerben, die die Voraussetzungen erfüllen.
  • Sie stimmen den auf dem Anmeldeformular angegebenen Nutzungsbedingungen für die Red Hat Cloud Access Subskription zu.
  • Sie stimmen den Subskriptionsbedingungen zu Red Hat Gluster Storage zu.

Richtlinien

  • Ihrem Konto bei einem Cloud-Anbieter kann nur ein einziger Red Hat Account zugewiesen werden. Es ist möglich, einem Red Hat Account mehrere Konten bei Cloud-Anbietern zuzuweisen.
  • Zugang zu Cloud-Instanzen besteht ausschließlich mit einer gültigen Standard oder Premium Subskription für Red Hat Gluster Storage for Public Cloud.
  • Eine Red Hat Gluster Storage for Public Cloud Instanz entspricht einem großen oder extragroßen virtuellen Core in der Cloud.
  • Eine Red Hat Gluster Storage for Public Cloud Instanz kann nicht gleichzeitig an zwei Orten (z. B. On-premise und in der Cloud) ausgeführt werden. Die Gesamtanzahl der Instanzen einer Subskription darf nicht überschritten werden.
  • Red Hat Gluster Storage for Public Cloud Subskriptionen können nicht für die On-premise-Verwendung mitgenommen werden.
  • Red Hat Gluster Storage for On-premise Subskriptionen können nicht in die Cloud mitgenommen werden.
  • Zugang zu Cloud-Instanzen besteht ausschließlich mit einer gültigen, aktiven Subskription für Red Hat Gluster Storage for Public Cloud.
  • Basis-Images und Updates:
    • Red Hat Certified Cloud Provider sind verpflichtet, Ihnen von Red Hat zertifizierte und unterstützte Red Hat Produkt-Images bereitzustellen. Hierzu gehören wichtige Errata und Updates, sodass Sie stets die aktuellsten Red Hat Produkt-Images besitzen.
    • Red Hat unterstützt ausschließlich Basis-Images und Pakete, die in der Cloud zur Verfügung gestellt werden, unabhängig davon, ob diese in den Basis-Images oder Cloud-Update-Services enthalten sind.

OpenShift Enterprise by Red Hat

Mit Cloud Access für OpenShift Enterprise von Red Hat können Sie problemlos Ihre eigene OpenShift PaaS in Public Clouds bereitstellen. Auf diese Weise behalten Sie die Kontrolle über die PaaS, während Sie gleichzeitig die Vorteile des Public Cloud Computing nutzen können.

Teilnahmevoraussetzungen

Um OpenShift Enterprise mit Cloud Access nutzen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie verfügen im Rahmen eines einzigen Red Hat Accounts über mindestens eine ungenutzte, aktive Premium Subskription für OpenShift für zwei Kerne. Wenden Sie sich an Ihren Red Hat Vertriebskontakt, um weitere Subskriptionen zu erwerben, die die Voraussetzungen erfüllen, oder um für aktuelle Subskriptionen ein Upgrade auf den Premium Support vorzunehmen, wenn diese Voraussetzung zurzeit nicht erfüllt wird.
  • Es können nur ungenutzte Subskriptionen in die Cloud mitgenommen werden. Es kann jede beliebige Anzahl an Subskriptionen mitgenommen werden, solange die Mindestanforderungen in Bezug auf Subskriptionen erfüllt sind.
  • Sie stimmen den auf dem Anmeldeformular angegebenen Nutzungsbedingungen für die Red Hat Cloud Access Subskription zu.
  • Sie stimmen den Subskriptionsbedingungen zu OpenShift Enterprise zu.

Das Stacking von Kernen ist zulässig. Wenn die Cloud-Instanz beispielsweise über vier Kerne verfügt, können zwei verfügbare Subskriptionen für jeweils zwei Kerne verwendet werden.

Für Open Shift Enterprise Subskriptionen mit Socket-Paaren kann das Angebot nicht genutzt werden.

Hinweis: OpenShift Enterprise Angebote, die von Drittanbietern oder Originalgeräteherstellern (OEM) stammen, können nicht in der Cloud verwendet werden.

Richtlinien

Für die Verwendung von OpenShift Enterprise Produkten in der Cloud gelten die folgenden Richtlinien:

  • Ein OpenShift Enterprise Kern entspricht, unabhängig von der Größe der Instanz, einem virtuellen Kern in der Cloud. Dies gilt nicht für Cluster Compute- oder Cluster GPU-Instanzfamilien in AWS.
  • Bei Instanzen, die den Cluster Compute- oder Cluster GPU-Familien in AWS angehören, entspricht ein OpenShift Enterprise Kern einem physischen Kern, wie in der Hardwarespezifikation zur Cluster-Instanz definiert.
  • Eine OpenShift Enterprise Subskription kann nicht gleichzeitig an zwei Orten (z. B. On-premise und in der Cloud) ausgeführt werden. Die Gesamtanzahl der Kerne einer Subskription darf unabhängig vom Ort ihrer Bereitstellung nicht überschritten werden.
  • Einem Konto bei einem Cloud-Anbieter kann nur ein einziger Red Hat Account zugewiesen werden. Es ist möglich, einem Red Hat Account mehrere Konten bei Cloud-Anbietern zuzuweisen.
  • Sie sind dafür verantwortlich, Ihre Subskriptionen im Red Hat Customer Portal oder für ein anderes Managementprodukt von Red Hat, wie beispielsweise Red Hat Satellite, zu registrieren.
  • Sie sind für die Pflege von Basis-Images und die Berücksichtigung wichtiger Errata und die Anwendung sonstiger Updates verantwortlich.

Sie haben Fragen?

Kontakt
Rocket Fuel