Pressemitteilung

Red Hats neues Cloud-Foundations-Portfolio bietet hohe Interoperabilität

Red Hat öffnet die Cloud für Tausende von Applikationen.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat sein Cloud-Foundations-Portfolio im Hinblick auf eine hohe Interoperabilität zwischen Enterprise-Applikationen und der Cloud erweitert. Red Hat ist der einzige Anbieter, der über eine Infrastruktur für die Bereitstellung eines Open-Source-basierten, flexiblen Cloud-Stacks verfügt, einschließlich Betriebssystem, Middleware und Virtualisierung. Der Stack ist so konzipiert, dass er problemlos auf physischen Servern und virtuellen Plattformen sowie in privaten Clouds und öffentlichen Clouds eingesetzt werden kann. Red Hats umfassende Lösung bietet hohe Interoperabilität und Portierungsfähigkeit. Damit können die heterogenen Anforderungen von Anwendern abgedeckt werden, deren IT-Architekturen aus verschiedenen Hardware- und Software-Komponenten diverser Anbieter bestehen. Cloud Foundations bietet die Möglichkeit, verschiedene Clouds effizient zu nutzen.

"Unsere Untersuchungen zeigen, dass offene APIs und Interoperabilität essentiell sind für Anwender, die Cloud-Lösungen in Betracht ziehen", betont Gary Chen, Research Manager Enterprise Virtualization Software bei IDC. "Die Studien zeigen, dass 80 Prozent der Unternehmen mangelnde Interoperabilität als größte Herausforderung bei der Einführung von Cloud-Computing-Services anführen. Mit Cloud Foundations, das eine hohe Interoperabilität und Portierungsfähigkeit bietet, ist Red Hat hier auf dem richtigen Weg."

Umfassender Cloud-Computing-Ansatz
Red Hat hat Cloud Foundations im Juni 2010 während des Red Hat Summit in Boston eingeführt. Cloud Foundations besteht aus Red Hats umfassender Produktlinie für die Einführung einer privaten Cloud - in Kombination mit einer detaillierten Referenzarchitektur und einem Implementierungsleitfaden, Consulting Services und Schulungsangeboten.

Fokus auf Portierung
Red Hats Cloud-Lösung steht für umfassende Portierungsmöglichkeiten, die Anwendern Flexibilität und Wahlfreiheit zwischen privaten und öffentlichen Clouds bietet. Red Hats aktuelles Release der Cloud Foundations umfasst neue Technologien in vier Kernbereichen:

- Portable Computing
Red Hats Cloud-Management-Angebot umfasst die Tools, die Anwender für die Implementierung und das Management einer Cloud benötigen: mit hoher Skalierbarkeit, einem robusten Ressourcen-Management und Portalen auf Basis einer integrierten Cloud Engine, eines Self-Service-Portals und Deltacloud-APIs.

- Portable Applications
Red Hats Application Builder bietet ein Cloud-Application-Lifecycle-Management, mit dem Anwender die Komplexität der Generierung, Versionierung, Konfiguration, des Trackings und der Aktualisierung von Applikationen für die Cloud bewältigen können. Mit der Portierungsfähigkeit von Applikationen und Workloads können Anwender eine Applikation an einem beliebigen Ort aufsetzen und dann überall betreiben. Red Hats Application Builder ermöglicht es, Applikationen konsistent in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen zu verwenden.

- Portable Services
Die Cloud Services von Red Hat bieten Anwendern die Technologien, die sie für die Verwendung gängiger Applikationsfeatures benötigen - dies ist eine zentrale Anforderung für den Aufbau einer privaten Cloud. Mit Red Hats Cloud Services können Anwender diese Features gemeinsam mit den verknüpften Workloads zwischen verschiedenen Clouds verschieben.

- Portable Programming Models
Über Red Hats Lösung Platform-as-a-Service (PaaS) können Entwickler vorhandene und neue Applikationen auf traditionellen Servern und auf virtualisierten Servern oder in privaten Clouds und öffentlichen Clouds bereitstellen.

"Wir fokussieren uns auf alle vier Segmente, denn sie sind für uns ein gemeinsames Ganzes", betont Scott Crenshaw, Vice President und General Manager Cloud Business bei Red Hat. "Wenn man die Rechenpower von überall her nutzen kann, aber die Daten an eine spezielle Cloud gebunden sind, ist man gewissermaßen 'aufgeschmissen'. Bei Red Hat wollen wir Anwendern die Tools bereitstellen, mit denen diese Problematik aufgehoben werden kann."

Support durch industrieweit führende Partner

"Red Hat und Ingres arbeiten seit Jahren an der Bereitstellung unternehmenskritischer Infrastrukturen auf Basis von Open-Source- und offenen Standards. Wir freuen uns, dies nun auch in der Cloud realisieren zu können: mit der Ingres-Datenbank als zertifizierter Lösung der Red Hat Cloud Foundations", betont Roger Burkhardt, President und CEO von Ingres. "Anwender können den Ingres, JBoss und Red Hat Enterprise Linux Stack mit der Deltacloud API kombinieren, um schnell Applikationen zu entwickeln, die zwischen ihren privaten Clouds und öffentlichen Clouds portiert werden können."

"Intel hat eine langjährige Geschäftsbeziehung zu Red Hat und dabei gemeinsam an Themen wie Linux, Virtualisierung und Cloud Computing gearbeitet", erklärt Billy Cox, Director Cloud Software Strategy bei Intel. "Als Teil des Intel Cloud Builder setzen wir Red Hat Cloud Foundations in unseren Labs ein. Gemeinsam mit Red Hat werden wir weiterhin in Bereichen wie Interoperabilität, Portierung und Sicherheit bei Cloud-Lösungen arbeiten."

"Als führender Anbieter von Monitoring-Lösungen für Cloud-Infrastrukturen und Cloud Service Provider arbeitet Nimsoft mit Red Hat an der Portierung, Interoperabilität und Funktionalität von Cloud-Komponenten", betont Mark Rivington, Vice President Technology bei Nimsoft, einem Unternehmen von CA Technologies. "Die Funktionalität 'Hier einrichten, dort betreiben' der Red Hat Cloud Foundations und die offenen Deltacloud APIs erfüllen genau die Anforderungen von Anwendern, die die Adaptierbarkeit, Skalierbarkeit und leichte Verwaltung ihrer Cloud-Implementierungen sicherstellen wollen."

"Gemeinsam mit Red Hat hilft Symantec beim Aufbau flexibler Private- Cloud-Infrastrukturen, die zu reduzierten Kosten und verbesserten Service Levels führen", betont Don Angspatt, Vice President Product Management bei Symantec. "Anwender suchen einen flexiblen Weg, um ihre unternehmenskritischen Applikationen ohne Risiken in die Cloud zu bringen. Symantecs Lösungen in den Bereichen Storage-Management und Hochverfügbarkeit ermöglichen dies in Kombination mit Red Hat Cloud Foundations."

"Wipros Open-Source-Lösungen für Cloud-Technologien unterstützen Red Hat Cloud Foundations. Wipros Angebote umfassen Cloud-Strategie, Systemintegration und die Realisierung von öffentlichen und privaten Clouds. Wir haben hier schon neue Angebote wie unsere SaaS-Plattform entwickelt, die Anwender beim Launch ihrer SaaS-Applikationen und beim Management unter Verwendung von Red Hat Cloud Foundations unterstützt", betont Srini Pallia, Senior Vice President und Global Head bei Wipro Technologies. "Die leichte Applikationsentwicklung und -bereitstellung für die Red-Hat-Cloud ist beeindruckend. Wir freuen uns darauf, gemeinsam führende Cloud-Lösungen anbieten zu können."

Weitere Informationen zu dieser Ankündigung finden sich unter
http://www-waa-akam.thomson-webcast.net/us/dispatching/?event_id=4823cc5...

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.de und http://www.redhat.com.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen und im Aktienindex S&P 500 gelistet, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt rund um den Globus über 65 Niederlassungen. CIOs haben Red Hat in der Studie des CIO Insight Magazine sechs Jahre in Folge zu dem Anbieter von Unternehmens-Software gewählt, der ihnen den größten Nutzen liefert. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu zählen die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Virtualisierung, Anwendungen und Managementapplikationen sowie Lösungen zum Aufbau einer Service-orientierten Architektur (SOA), inklusive Red Hat Enterprise Virtualization und der JBoss Enterprise Middleware Suite. Darüber hinaus bietet Red Hat seinen Kunden Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending, the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the ability of the Company to effectively compete; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements, and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic conditions, and governmental and public policy changes. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of the press release.
###

© 2010 Red Hat, Inc. Red Hat, the Shadowman logo and JBoss are registered trademarks of Red Hat, Inc. in the U.S. and other countries. Linux is a registered trademark of Linus Torvalds.


Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-814
Fax: 089-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Über Red Hat

Red Hat is the world’s leading provider of open source software solutions, using a community-powered approach to reliable and high-performing cloud, Linux, middleware, storage and virtualization technologies. Red Hat also offers award-winning support, training, and consulting services. As the connective hub in a global network of enterprises, partners, and open source communities, Red Hat helps create relevant, innovative technologies that liberate resources for growth and prepare customers for the future of IT. Learn more at http://www.redhat.com.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.