Open Source-Communitys

Das Fedora Projekt: Open Source weiterentwickelt

Das Fedora Projekt ist eine Online-Community, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben der Menschen auf der ganzen Welt durch kostenlose Software zu verbessern. Das Fedora Projekt wurde 2003 als Partnerschaft zwischen Red Hat und Freiwilligen aus der ganzen Welt geschaffen. Heute unterstützt es eine wachsende und erfolgreiche Open Source-Community mit zehntausenden Projektmitgliedern.

Auf dieser Seite

Fakten

  • Neue Fedora-Versionen werden etwa alle sechs Monate veröffentlicht.
  • Fedora kann kopiert, modifiziert und vertrieben werden, ohne dass Kosten oder Lizenzgebühren anfallen.
  • Der gesamte Code in Fedora sowie alle zur Entwicklung von Fedora verwendeten Tools sind kostenlose Open-Source-Software.
  • Schwerpunkt von Fedora ist der Aufbau starker Beziehungen mit Upstream-Softwareprojekten.
  • Red Hat ist der Hauptsponsor des Fedora Projekts und leistet wichtige Beiträge.
  • Über 24.000 Fedora Account-System-Mitglieder haben das Contributor License Agreement unterzeichnet. Sie sind somit berechtigt, Code und Inhalte zu bearbeiten bzw. hinzuzufügen.
  • Ungefähr 65% des Fedora Codes werden von Freiwilligen verwaltet.
  • Fedora dient als technologische Entwicklungsstätte für die Community, wo Ideen schnell in die Tat umgesetzt werden können.
  • In Fedora entwickelte Innovationen bilden die Basis zahlreicher Open-Source-Projekte von Red Hat.
  • Seit der Einführung einer Tracking-Funktion bei Fedora 7 konnten bei den Zugriffen auf Fedora-Releases nahezu 45 Millionen IP-Adressen registriert werden.

Funktionen von Fedora 19

  • Developer's Assistant: Ein Tool für Anfänger und erfahrene Entwickler zum Initiieren von Code-Projekten mit sprachspezifischen Vorlagen, Mustern und Toolchains
  • 3-D-Druckfunktionen: Von Software zum Erstellen von 3-D-Modellen bis hin zu Tools zum Erzeugen und Senden von Code an 3-D-Drucker
  • OpenShift Origin: Eine Platform-as-a-Service-Infrastruktur inklusive verschiedener Module zum Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungen
  • Steuerung der Systemressourcen: Änderung der Serviceeinstellungen ohne Neustart
  • Migration des virtuellen Systemspeichers: zur Migration von virtuellen Rechnern sowie von verknüpftem verwendetem Speicher, ohne dass zwischen Hosts gemeinsamer Speicher erforderlich ist
  • OpenLMI: Eine weitverbreitete Infrastruktur zur Remote-Verwaltung von Systemen und Speicher
  • Die aktuelle Version von OpenStack („Grizzly“) einschließlich der neuen Heat- und Ceilometer-Projekte

Eine umfassende Liste der Funktionen von Fedora 19 finden Sie in den Pressemitteilungen der Fedora Community.

Fedora — FAQs

Wie ist es möglich, dass Fedora den gesamten von Benutzern bereitgestellten Code jedermann zur Verfügung stellen kann?
Fedora hat über 24.000 Mitglieder, die das Contributor License Agreement unterzeichnet haben und dadurch berechtigt sind, Beiträge zum Fedora Projekt zu leisten. Zudem wird der gesamte in diesem Projekt erstellte Code und Inhalt unter einer kostenlosen Open-Source-Softwarelizenz bereitgestellt, mit der die Benutzer weiterhin zum Kopieren, Verteilen und Erstellen abgeleiteter Arbeiten berechtigt sind.
Welchen Vorteil hat ein Beitragender durch die Teilnahme an der Fedora Community?
Es gibt viele Vorteile, und die einzelnen Beitragenden ziehen durch ihre Teilnahme ganz unterschiedlichen Nutzen daraus. Einen wesentlichen Vorteil, den Beitragende oft nennen, ist die Zusammenarbeit an sich. Mitglieder der Fedora Community arbeiten gerne an neuen Funktionen und Problemlösungen und genießen die Interaktion mit Gleichgesinnten. Da Fedora ein offenes und transparentes Projekt ist, bietet es Benutzern auch die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten potenziellen Partnern, Kunden oder Arbeitgebern zu demonstrieren.
Warum ist der Entwicklungszyklus so kurz?
Der Entwicklungszyklus ist absichtlich auf sechs Monate beschränkt. Wir möchten dadurch die schnelle Entwicklung von Innovationen und die Zusammenarbeit zwischen den weltweit Tausenden von Beitragenden zum Fedora Projekt fördern. Sechs Monate sind die beste Zeitspanne für eine schnelle Bereitstellung neuester Softwareversionen in der von Benutzern erwarteten Qualität.
Wo kann ich mehr dazu erfahren?
Auf der Website des Fedora Projekts können Sie weitere Informationen zu Fedora 19 lesen, die Distribution herunterladen und der Community beitreten.

Weitere Informationen

Fedora 19
Fedora 18
Fedora 17
Fedora 16