Suche

Deutsch

Deutsch

Anmelden

Anmelden/Registrieren

Websites

EX447

Red Hat Certified Specialist in Advanced Automation: Ansible Best Practices Exam

Ort

Format What’s this?

Lesen Sie die Erfahrungsberichte anderer Kursteilnehmer in der Red Hat Learning Community

Überblick

Prüfungsbeschreibung

Das Red Hat Certified Engineer Specialist in Advanced Automation: Ansible Best Practices Exam (EX447) ist ein leistungsbasierter Test Ihrer Kenntnisse und Kompetenzen bei der Verwaltung mehrerer Systeme mit Red Hat® Ansible® Engine und Red Hat Ansible Tower.

Mit dem Bestehen dieser Prüfung erhalten Sie die Zertifizierung zum Red Hat Certified Specialist Advanced Automation: Ansible Best Practices, die auch auf die Qualifikation zum Red Hat Certified Architect (RHCA®) angerechnet wird.

Diese Prüfung basiert auf Red Hat Enterprise Linux 8, Red Hat Ansible Engine 2.8 und Red Hat Ansible Tower 3.5.

Zielgruppe für diese Prüfung

Das Red Hat Certified Specialist in Advanced Automation: Ansible Best Practices Exam ist für all diejenigen interessant, die umfassende Kenntnisse bei den Ansible Best Practices, bei der Nutzung von Ansible in größeren und komplexeren Projekten sowie mit Ansible Tower nachweisen möchten. Dazu gehören:

  • Erfahrene Linux-Systemadministratoren
  • DevOps-Ingenieure
  • Cloud-Administratoren
  • Andere IT-Fachkräfte

Voraussetzungen für diese Prüfung

Ziele

Lerninhalte für die Prüfung

Sie können folgenden Aufgaben ohne fremde Hilfe ausführen:

  • Verständnis und Verwendung von Git
    • Ein Git Repository klonen
    • Dateien eines Git Repositorys aktualisieren, ändern und erstellen
    • Die modifizierten Dateien wieder zum Git Repository hinzufügen
  • Management von Inventory-Variablen
    • Host- und Gruppenvariablen mit mehreren Dateien pro Host und Gruppe strukturieren
    • Spezielle Variablen zum Überschreiben von Hosts, Ports oder Remote-Nutzern verwenden, die Ansible für spezifische Hosts einsetzt
    • Verzeichnisse mit mehreren Host-Variablen-Dateien für manche Ihrer gemanagten Hosts einrichten
    • Den Namen in einer Inventory-Datei mit einem anderen Namen oder einer IP-Adresse überschreiben
  • Management der Aufgabenausführung
    • Ausführung von Rechten steuern
    • Ausgewählte Aufgaben ausführen
  • Datentransformation mit Filtern und Plugins
    • Variablen mit Daten aus externen Quellen mithilfe von Lookup Plugins befüllen
    • Lookup- und Query-Funktionen nutzen, um Datenvorlagen aus externen Quellen in Playbooks und bereitgestellten Template-Dateien zu erstellen
    • Loops mithilfe von Strukturen (außer mit einfachen Listen) unter Verwendung von Lookup Plugins und Filtern implementieren
    • Variablen mit Netzwerkdaten mit Filtern inspizieren, validieren und bearbeiten
  • Aufgabendelegierung
    • Eine Aufgabe für einen gemanagten Host auf einem anderen Host ausführen, dann prüfen, ob mit dieser Aufgabe gesammelte Fakten an den gemanagten Host oder den anderen Host delegiert werden
  • Installation von Ansible Tower
    • Nach der Konfiguration grundlegende Einstellungen in Ansible Tower vornehmen
  • Management der Zugriffsrechte für Ansible Tower
    • Nutzer und Teams für Ansible Tower erstellen und untereinander verknüpfen
  • Management von Inventories und Zugangsdaten
    • Inventories für Fortgeschrittene verwalten
    • Ein dynamisches Inventory über einen Identity Management-Server oder einen Datenbankserver erstellen
    • Rechnerberechtigungen für den Zugriff auf Inventory Hosts erstellen
    • Eine Quellkontrollberechtigung erstellen
  • Management von Projekten
    • Ein Job-Template erstellen
  • Management von Job-Workflows
    • Ein Job-Workflow-Template erstellen
  • Nutzung der Ansible Tower API
    • Ein API-Scriptlet zum Starten eines Jobs schreiben
  • Sicherung von Ansible Tower
    • Eine Instanz von Ansible Tower sichern

Wie bei allen leistungsbasierten Red Hat Prüfungen müssen die Konfigurationen nach einem Neustart ohne weiteres Eingreifen bestehen bleiben.

Erforderliche Vorkenntnisse

Vorbereitung

Red Hat empfiehlt als Vorbereitung auf die Prüfung den Kurs Advanced Automation: Ansible Best Practices (DO447).

Die Teilnahme an diesen Kursen ist nicht vorgeschrieben. Es kann auch nur die Prüfung abgelegt werden.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen einen wichtigen Teil der Prüfungsvorbereitung darstellt, ist sie allein keine Garantie für das Bestehen der Prüfung. Vorherige Erfahrung, Praxis und Eignung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Zur Systemadministration für Red Hat Produkte sind zahlreiche Bücher und andere Ressourcen erhältlich. Eine offizielle Empfehlung zur Nutzung solcher Materialien für die Vorbereitung auf die Prüfungen gibt Red Hat jedoch nicht. Dennoch kann sich weiterführende Literatur zur Vertiefung stets als hilfreich erweisen.

Prüfungsformat

In dieser praxisorientierten Prüfung sollen Sie reale Entwicklungsaufgaben lösen. Ihnen werden ein oder mehrere virtuelle Systeme zur Verfügung gestellt, auf denen Sie Aufgaben ausführen sollen, wie Sie das auch in Ihrem Beruf tun würden. Während der Prüfung besteht kein Zugang zum Internet, und Sie dürfen keine gedruckten oder elektronischen Dokumente zur Prüfung mitbringen. Dieses Verbot schließt auch Notizen, Bücher oder sonstige Materialien ein. Bei den meisten Prüfungen steht die im Produktumfang enthaltene Dokumentation zur Verfügung.

Bekanntgabe von Prüfungsergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat erlaubt Prüfern oder Trainingspartnern nicht, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von drei US-Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form einer Gesamtpunktzahl kommuniziert. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Empfohlene Anschlusskurse oder Prüfungen