Willkommen zu Red Hat

Folgen Sie aktuellen Entwicklungen in ihrer Nähe

Verpassen Sie nicht die neuesten Beiträge zu Red Hat Kunden weltweit:

EX248

Red Hat Certified JBoss Administration (RHCJA) exam

Anzeige von Informationen für:

Das Red Hat Certified JBoss Administration (RHCJA) Exam (EX248) ist eine leistungsbasierte Prüfung, mit der getestet wird, ob Sie über die zur Installation, Konfiguration, zum Monitoring, Management und zur Bereitstellung von Anwendungen auf Red Hat® JBoss® Enterprise Application Platform (JBoss EAP) erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Die RHCJA Zertifizierung richtet sich an Systemadministratoren und Application Developer, zu deren Aufgaben die Bereitstellung, Implementierung und das Management von JBoss EAP und ihrer Anwendungen gehört.

Diese Prüfung basiert auf JBoss EAP 7.

Die Prüfung zu JBoss EAP EAP 6.3 wird als privates On-Site Training und als Individual Exams angeboten.Details

Als Vorbereitung

Red Hat empfiehlt den Erwerb der Zertifizierung zum Red Hat Certified System Administrator (RHCSA) oder Red Hat Certified Engineer (RHCE) vor der Teilnahme an dieser Prüfung, erforderlich ist eine solche Zertifizierung jedoch nicht. Ein Verständnis der grundlegenden Konzepte von Java Enterprise Edition ist hilfreich, allerdings müssen die Prüfungsteilnehmer nicht selbst Entwickler sein. Auch enthält diese Prüfung keine Aufgaben zur Anwendungsentwicklung.

Um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, haben wir die Prüfungsziele mit den Aufgabenbereichen aufgelistet, die in der Prüfung auf Sie zukommen. Diese Prüfungsziele gelten für JBoss EAP 7.

Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, diese zu ändern oder zu entfernen. Solche Änderungen werden im Voraus bekannt gegeben.

Lerninhalte für die Prüfung

RHCJA-Prüfungsteilnehmer müssen in der Lage sein, die folgenden Aufgaben mit JBoss EAP ohne fremde Hilfe zu erledigen. Um Ihnen die Vorbereitung zu erleichtern, wurden die Aufgaben in Gruppen eingeteilt.

Installation und Management von JBoss EAP
  • JBoss EAP an einem vorbestimmten Ort in einem System installieren
  • Mindestanforderungen für die Sicherheit beim Zugang zu und dem Management von JBoss EAP konfigurieren
  • JBoss EAP unter Nutzung der bereitgestellten Tools nutzen und verwalten
  • Eine Multi-Knoten- und Multi-Server-JBoss EAP-Domäne über mindestens zwei Hosts mit mehreren Servern pro Host konfigurieren und starten
Konfiguration von JBoss EAP-Domänen, Hosts und Servern
  • JBoss EAP-Domänen, Hosts und Servern erstellen und entfernen
  • Einzelne JBoss EAP-Domänen, Hosts und Server starten, überwachen und stoppen
  • Java-Speichernutzung auf Host-, Servergruppen- und Serverebene konfigurieren
Konfiguration von JBoss EAP zur Unterstützung von Clustern und HA-Betrieb
  • Beständige Netzwerk-Bindings für JBoss EAP-Services (sowohl Adressen als auch Ports) konfigurieren
  • Hochverfügbare Cluster unter Verwendung von TCP Unicast-Networking konfigurieren
  • Kommunikationskanäle zwischen den Cluster-Knoten sichern
Monitoring und Management von JBoss EAP
  • Konfigurations-Snapshots erstellen und wiederherstellen
  • Protokollierung bei JBoss EAP konfigurieren
Konfiguration von Java Messaging Service
  • JMS-Themen und -Warteschlangen entfernen, erstellen und konfigurieren
  • Zugriff auf JMS-Ziele sichern
Management von Anwendungen
  • Geeignete JBoss EAP-Serverprofile unter Berücksichtigung der Anwendungsanforderungen auswählen
  • Datenquellen (sowohl XA-konform als auch nicht XA-konform) konfigurieren
  • Anwendungen bereitstellen und Bereitstellung zurücknehmen
  • Zusätzliche Bibliotheken und Treiber bereitstellen und Bereitstellung zurücknehmen
  • Eine Web-Anwendung im Root-Kontext bereitstellen
Konfiguration von JBoss Web Connectors
  • Gewünschte JBoss EAP Web-Eigenschaften optimieren und konfigurieren
  • Eine SSL-verschlüsselte Verbindung konfigurieren
Konfiguration der JBoss EAP-Sicherheit
  • Sicherheitsdomänen erstellen, ändern und nutzen
  • JBoss EAP mit bestimmten externen Sicherheitsquellen wie LDAP und DBMS verbinden
  • Zugang zu JBoss EAP-Services sichern

Vorkenntnisse

Erfahrung ist die beste Vorbereitung für diese Prüfung. Selbst erfahrene Kandidaten weisen jedoch manchmal Lücken in ihrem Wissen auf. Daher empfiehlt Red Hat allen Kandidaten der RHCJA Prüfung, den Kurs JBoss for Administrators I (JB248) zu besuchen. Dieser Kurs bietet eine Einführung in das Thema und kann eine effektive Ergänzung der Erfahrungen sowie eine wertvolle Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung sein. Die Teilnahme an diesem Kurs ist nicht vorgeschrieben; es kann auch ausschließlich die Prüfung abgelegt werden.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf diese Prüfung sein kann, ist sie kein Garant für ein erfolgreiches Ablegen der Prüfung. Vorherige Erfahrung, Praxis und Eignung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Prüfungsformat

Das RHCJA Exam ist eine leistungsbasierte Überprüfung der Fähigkeiten und Kenntnisse des Prüfungskandidaten bei der Verwaltung von Unternehmensanwendungen, die auf der Nutzung von JBoss EAP basieren.

Die Prüfungsteilnehmer führen eine Reihe von Routineaufgaben der Systemadministration aus und werden anschließend dahingehend beurteilt, ob sie bestimmte objektive Kriterien erfüllt haben. Im leistungsbasierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer Aufgaben bewältigen, die denen ähneln, die sie im Arbeitsalltag zu erfüllen haben.

Die RHCJA Prüfung ist eine praxisorientierte Prüfung mit einer Dauer von 4 Stunden. Während der Prüfung darf nicht auf das Internet zugegriffen werden. Papierunterlagen oder elektronische Dokumentationen sind nicht zur Prüfung zugelassen. Nicht zugelassen sind zudem Notizen, Bücher oder sonstige Materialien. Der Internetzugang wird streng kontrolliert. Die zum Lieferumfang von JBoss EAP gehörige Produktdokumentation steht während der Prüfung zur Verfügung.

Red Hat behält sich Änderungen am Prüfungsaufbau einschließlich des zeitlichen Ablaufs und der erwähnten Richtlinien vor. Die Änderungen werden dann durch Überarbeitungen dieses Dokuments vorab bekannt gegeben.

RHCJA Prüfungsumgebung

Sie werden während der Prüfung mit einem Red Hat Enterprise Linux® 6 System arbeiten. Erfahrungen in der Arbeit mit Linux oder UNIX sind daher von Vorteil. Diese Prüfung hat nicht zum Ziel, Ihre Kenntnisse in der Systemadministration nachzuweisen, und auch umfangreiche Erfahrungen mit Linux/UNIX sind nicht erforderlich. Ihnen steht für Ihre Arbeit eine komplette Desktop-Umgebung zur Verfügung sowie zusätzlich zu den man-Seiten und anderen Unterlagen von Red Hat Enterprise Linux eine Referenzliste mit grundlegenden Befehlen.

In Fedora finden Sie eine frei verfügbare Alternative, mit der Sie Ihre praktischen Linux-Kenntnisse ausbauen können. Für die Arbeit mit Fedora ist eine Live-Version auf CD erhältlich, die nicht auf dem Computer installiert werden muss. Zwar stimmt diese Version nicht hundertprozentig mit der Umgebung in Red Hat Enterprise Linux überein, ist dieser jedoch hinreichend ähnlich.

Bekanntgabe von Prüfungsergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat erlaubt Prüfern oder Trainingspartnern niemals, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von 3 US-amerikanischen Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form von erreichten Punktzahlen in den einzelnen Prüfungsteilen mitgeteilt. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.

Zielgruppe und Voraussetzungen

IT-Experten, die den Nachweis erwerben möchten, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um Anwendungen auf Red Hat JBoss EAP zu installieren, zu konfigurieren, zu überwachen, zu verwalten und bereitzustellen:

  • Systemadministratoren von Anwendungsservern
  • Anwendungsadministratoren
  • Application Developer
  • Bereitstellungsmanager
  • Systemarchitekten
  • Qualitätssicherungsingenieure

Voraussetzungen für diese Prüfung

Teilnehmer an der Prüfung sollten: