Suche

Deutsch

Deutsch

Anmelden

Anmelden/Registrieren

Websites

EX362

Red Hat Certified Specialist in Identity Management Exam

Ort

Format What’s this?

Lesen Sie die Erfahrungsberichte anderer Kursteilnehmer in der Red Hat Learning Community

Überblick

Prüfungsbeschreibung

Beim Red Hat Certified Specialist in Identity Management Exam werden Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Entwicklung, Konfiguration und Verwaltung von Red Hat Enterprise Linux® Authentifizierungsservices sowie deren Integration in diverse Produkte und Technologien von Red Hat und anderen Anbietern geprüft.

Mit dem Bestehen dieser Prüfung erhalten Sie die Zertifizierung zum Red Hat Certified Specialist in Identity Management, die auch auf die Qualifikation zum Red Hat® Certified Architect (RHCA®) angerechnet wird.

Diese Prüfung basiert auf Red Hat Enterprise Linux 7, Red Hat Satellite Server 6, Red Hat Ansible Tower 2 und Microsoft Windows 10 Active Directory.

Zielgruppe dieser Prüfung

Die Zertifizierung zum Red Hat Certified Specialist in Directory Services and Authentication kommt für folgende Zielgruppen in Frage:

Voraussetzungen für diese Prüfung

Ziele

Lerninhalte für die Prüfung

Um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, haben wir nachfolgend die Prüfungsziele und Aufgabenbereiche aufgelistet, die in der Prüfung abgefragt werden. Red Hat behält sich das Recht vor, Prüfungsziele hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen. Solche Änderungen werden im Voraus bekannt gegeben.

Die Kandidaten sollten in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Installation von Red Hat Identity Management (IdM) in einer skalierbaren, fehlertoleranten Umgebung
  • Erstellung von Nutzern/Gruppen/Richtlinien
  • Installation und Konfiguration von IdM-Clients
  • Konfiguration von Roaming-/Automounted-Home Directories
  • Nutzung von REST Apis für die IdM-Abfrage
  • Konfiguration von Kerberized Services
  • Erstellung von Trust-Beziehungen mit Active Directory
  • Konfiguration/Kontrolle von Richtlinien und Benutzerzugriff
  • Konfiguration und Verwaltung von Zertifizierungsstellen
  • Backup von IdM-Infrastrukturen
  • Konfiguration von IdM als LDAP-Backend für externe Services wie Red Hat Satellite Server oder Red Hat Ansible Tower
  • Implementierung von SSOs

Wie bei allen leistungsbasierten Red Hat Prüfungen müssen die Konfigurationen nach einem Neustart ohne weiteres Eingreifen bestehen bleiben.

Erforderliche Vorkenntnisse

Vorbereitung

Red Hat empfiehlt allen Absolventen des Kurses Red Hat Certified Specialist in Identity Management den Kurs Red Hat Security: Identity Management and Active Directory Integration (RH362) als Vorbereitung. Die Teilnahme an diesen Kursen ist nicht vorgeschrieben. Es kann auch nur die Prüfung abgelegt werden.

Obwohl die Teilnahme an Red Hat Kursen ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf diese Prüfung sein kann, garantiert sie das erfolgreiche Ablegen der Prüfung nicht. Vorherige Erfahrung, Praxis und Begabung sind darüber hinaus wichtige Erfolgsfaktoren.

Es sind viele Bücher und andere Ressourcen über Systemadministration für Red Hat Produkte erhältlich. Eine offizielle Empfehlung hinsichtlich solcher Ressourcen zur Vorbereitung auf diese Prüfung gibt Red Hat jedoch nicht. Dennoch kann sich weiterführende Literatur stets als hilfreich erweisen.

Prüfungsformat

Diese Prüfung ist eine leistungsbasierte Bewertung der Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Konfiguration und Verwaltung von Red Hat Directory Services erforderlich sind. Sie führen die erforderlichen Konfigurations- und Administrationsaufgaben zur Implementierung von Red Hat Directory Services durch und konfigurieren andere Produkte, die diese Services nutzen. Die Bewertung erfolgt nach spezifischen, objektiven Kriterien. Im leistungsbasierten Testverfahren müssen die Prüfungsteilnehmer Aufgaben bewältigen, die mit denen vergleichbar sind, die sie im Arbeitsalltag zu erfüllen haben.

Bekanntgabe von Prüfungsergebnissen

Die offiziellen Prüfungsergebnisse werden ausschließlich auf der Website Red Hat Certification Central veröffentlicht. Red Hat erlaubt Prüfern oder Trainingspartnern nicht, den Teilnehmern die Ergebnisse direkt mitzuteilen. In der Regel wird das Ergebnis innerhalb von drei US-Werktagen mitgeteilt.

Die Prüfungsergebnisse werden in Form einer Gesamtpunktzahl kommuniziert. Red Hat erteilt keine Informationen über einzelne Prüfungselemente und gibt auch auf Anfrage keine weiteren Auskünfte.