Suche
Deutsch
Deutsch
Anmelden Konto
Anmelden / Registrieren Konto
Websites

Success Story

Die TOKAI Group zentralisiert App-Management, steigert Effizienz und Sicherheit

TOKAI group

Fakten

Branche: Versorgungsunternehmen und Telekommunikation
Geschäftliche Herausforderung: cloudnative
Anwendungsentwicklung
Region: APAC
Ort: Shizuoka City, Shizuoka Präfektur, Japan
Unternehmensgröße: Über 4.000 Angestellte in 163 Niederlassungen

Red Hat nutzt Kubernetes nicht nur in seinen Produkten, sondern ist auch an seiner Entwicklung beteiligt. Daher vertrauen wir das Management unserer Infrastruktur Red Hat an.

TATSUYA KUREBAYASHI, MITGLIED DER ENTWICKLUNGSABTEILUNG, GROUP ICT DEVELOPMENT, SYSTEM SOLUTIONS DIVISION, TOKAI COMMUNICATIONS CORPORATION

Über das Unternehmen

Die TOKAI Group betreibt diverse Geschäftsfelder in ganz Japan, darunter Energie, Information und Kommunikation (ICT), Bauwesen und Immobilien. Um die Sicherheit zu verbessern und das App-Management zu zentralisieren, benötigte die TOKAI Group eine einheitliche, containerbasierte Entwicklungs- und Betriebsumgebung. Mit Red Hat® OpenShift® Dedicated hat der Konzern zuverlässige Container-Funktionen für Public Clouds erhalten, die für bessere Sicherheit und Effizienz sorgen. Mit der neuen Umgebung ist es nun möglich, die Bereitstellungszeit für Ressourcen von fünf Tagen auf gerade mal eine Stunde zu reduzieren.

Der Weg zum Erfolg

Chance: Zentralisierung von Anwendungsentwicklung und -betrieb

Mit der Diversifizierung der Geschäfte der TOKAI Group expandierte die Web-Präsenz stark, was wiederum zu komplexen Backend-Operationen führte. Um den Bedarf rasch decken zu können, haben die Mitarbeiter zum Erstellen ihrer Webseiten auf externe Hosting Services zurückgegriffen. Das Problem: Solche Webseiten verwaisten, wenn der jeweilige Mitarbeiter das Unternehmen verließ. „Eine Website ohne Administrator ist ein potenzielles Angriffsziel für Hacker und eine extreme Gefährdung für Marken-Image und Datensicherheit“, so Tatsuya Kurebayashi, Mitglied der Entwicklungsabteilung, Group ICT Development, System Solutions Division, bei der TOKAI Communications Corporation. Um das Web-Management zu vereinfachen und die IT-Sicherheit zu verbessern, wollte die TOKAI Group für die Entwicklung und den Betrieb von Anwendungen eine zentrale Umgebung mithilfe von Containern aufbauen.

Case Study

Die TOKAI Group zentralisiert Web-Anwendungen mit Red Hat OpenShift Dedicated

Lösung: Einführung einer gemanagten Container-Plattform

Der TOKAI-Konzern hat verschiedene Container-Technologien getestet und sich letzten Endes für Red Hat OpenShift Dedicated entschieden, eine gemanagte Service Container-Plattform mit unternehmensfähigen Features, die Support von den technischen Experten von Red Hat erhält. „Wenn Sie Container verwenden, lassen sich Anwendungen und Ausführungsumgebung zusammenpacken, was eine sehr viel effizientere Entwicklung ermöglicht. Wenn Sie Container allerdings lokal verwenden, benötigen Sie weiterhin Personal, das die Infrastruktur managt“, so Kurebayashi. „Wir haben uns für den gemanagten Service von OpenShift Dedicated entschieden, der auf Amazon Web Services ausgeführt wird und für maximale Effizienz bei der Entwicklung und beim Betrieb sorgt.“ Aktuell verfügt der TOKAI-Konzern über zentralisierte Anwendungen für ca. 20 Websites ohne Administratoren und plant, weitere Websites und geschäftskritische Anwendungen hinzuzufügen.

Software und Services

Ergebnis: Verbesserte Effizienz, Sicherheit und Kostenkontrolle

Mit der gemanagten Container-Plattform und einer verstärkten Automatisierung konnte die TOKAI Group die Bereitstellungszeit für Ressourcen von fünf Tagen auf gerade mal eine Stunde reduzieren. Dazu war der Konzern in der Lage, die Governance mithilfe automatischer Patches und Updates zu verbessern. Jetzt, da der Konzern keine Probleme mehr mit nicht gemanagten Websites hat, weil er das Web-Management vereinheitlicht hat, kann er sein Marken-Image schützen und Sicherheitsbedrohungen effizient abwehren. „Red Hat nutzt Kubernetes nicht nur in seinen Produkten, sondern ist auch an seiner Entwicklung beteiligt“, sagt Kurebayashi. „Daher vertrauen wir das Management unserer Infrastruktur Red Hat an.“ Mit der neuen gemanagten Service-Plattform von Red Hat konnte die TOKAI Group 50 % ihrer Betriebskosten einsparen. Indem auch die Zeiten für die Verwaltung der Web-Präsenz reduziert wurden, wurde die Grundlage für zukünftige Kosteneinsparungen geschaffen.

Mit veralteten Technologien können wir die Zukunft nicht mitgestalten. Wir freuen uns darauf, Red Hat mit seinen kontinuierlichen Open Source-Innovationen als vertrauenswürdigen Partner zur Seite zu haben.

TATSUYA KUREBAYASHI, MITGLIED DER ENTWICKLUNGSABTEILUNG, GROUP ICT DEVELOPMENT, SYSTEM SOLUTIONS DIVISION, TOKAI COMMUNICATIONS CORPORATION