Success Story

UPS optimiert Sendungsverfolgung und -zustellung mit Red Hat

Fakten

Branche: Logistik, Supply Chain Management
Region: Nordamerika
Firmensitz: Atlanta, US-Bundesstaat Georgia
Firmengröße: 5.000 IT-Mitarbeiter in 200 Ländern und Regionen

Statt eine Lösung nach erst anderthalb Jahren bereitzustellen, beginnt die Wertschöpfung bereits nach wenigen Monaten oder gar Wochen.

CARLA MAIER, SENIOR MANAGER, CLOUD PLATFORMS AND TECHNOLOGY, UPS

Über das Unternehmen

United Parcel Service (UPS), ein weltweit führendes Logistikunternehmen, befördert täglich über 20 Millionen Paketsendungen. Um hochwertigere Dateneinblicke und eine bessere Planung zu realisieren, entschied sich das Unternehmen für eine neue Anwendungsplattform. Also entwickelte UPS mit der Unterstützung von Red Hat eine flexible, agile, containerbasierte Cloud Computing-Umgebung mit einem kollaborativen DevOps-Ansatz. Jetzt kann das Logistikunternehmen neue Funktionen für Logistikabläufe und Personalplanung effizienter erstellen und so seinen Kunden eine bessere Sendungsverfolgung und Zustellung bieten.

Gewinner des Red Hat Innovation Award 2018

UPS liefert Informationen in Echtzeit und verbessert Kundenerfahrungen

UPS, ein weltweit führendes Logistikunternehmen, optimiert Sendungsverfolgung und -zustellung – mit Red Hat Lösungen und DevOps.

Der Weg zum Erfolg

Herausforderung: Beschleunigte Paketzustellung durch Echtzeitdaten

UPS, ein weltweit führendes Logistikunternehmen, wollte seine Sendungsverfolgung und -zustellung verbessern und entschied sich deshalb für die Entwicklung einer neuen Anwendungsplattform namens Center Inside Planning and Execution System (CIPE). Darüber hinaus wollte das Unternehmen einen agilen, kollaborativen DevOps-Ansatz mit Technologien übernehmen, die die neuen CIPE-Funktionen und Arbeitsmethoden unterstützen sollten. „Wir mussten von unseren alten Technologien auf die Cloud umstellen, um mithilfe von Echtzeitanalysen von Big Data bessere Entscheidungen treffen zu können“, so Rich West, Senior Application Development Manager bei UPS.

Case Study

UPS optimiert Sendungsverfolgung und -zustellung mit DevOps und Red Hat

Lösung: Eine agile, integrierte Cloud-Umgebung

Nachdem UPS erkannt hatte, dass die Containertechnologie die Anforderungen nach agilen, cloudbasierten Workflows am besten erfüllen würde, machte man sich auf die Suche nach einem geeigneten Anbieter. Schlussendlich entschied man sich für die unternehmensfähige Open Source-Technologie von Red Hat. Zur Planung und Implementierung des neuen Systems nahm UPS darüber hinaus die Unterstützung von Red Hat® Consulting in Anspruch. „Dank Red Hat wurden unsere Entwickler in kürzester Zeit zu Experten in Sachen Containertechnologie“, so Stacie Morgan, Senior Application Development Manager bei UPS. „Dadurch konnten wir die erste Iteration der Site-Anwendung schon nach drei Monaten starten. So schnell ist uns das noch nie zuvor gelungen.“

Ergebnis: Anpassung der Services an interne und externe Kundennachfrage

Mit der neuen Infrastruktur konnte UPS die Produktivität seiner Entwickler steigern, die Anwendungen und Funktionen schneller entwickeln konnten, was wiederum den Geschäftswert steigerte. Dazu Carla Maier, Senior Manager of Cloud Platforms and Technology bei UPS: „Statt eine Lösung nach erst anderthalb Jahren bereitzustellen, beginnt die Wertschöpfung bereits nach wenigen Monaten oder gar Wochen.“ Dazu kann UPS sein System jetzt zu Spitzenzeiten (wie z. B. in der Urlaubszeit) flexibel und automatisch skalieren. Das Ergebnis: konsistente und zuverlässige Sendungsverfolgung und -zustellung an den Kunden − und zwar tagaus, tagein.

Informationen und Innovationen stehen heutzutage in immer kürzeren Zeitintervallen zur Verfügung. Wir bei UPS erleben gerade eine sehr spannende Zeit. Und das haben wir zum Großteil den Technologien von Red Hat zu verdanken.

Nick Costides, Vice President of I.T., UPS