Suche
Deutsch
Deutsch
Anmelden Konto
Anmelden / Registrieren Konto
Websites

Thema

Was bedeutet das IoT für Unternehmen?

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist ein Netzwerk aus Alltagsgegenständen, in dem Daten an andere „Dinge“ gesendet und von diesen empfangen werden. In unserer heutigen Welt werden immer mehr Geräte miteinander verbunden.

Verbraucher können dadurch beispielsweise vom anderen Ende der Welt aus die Heizung zu Hause einstellen. Für Unternehmen wiederum können sich aus dem IoT neue Möglichkeiten der Vernetzung mit Kunden und Geschäftspartnern ergeben – sowie riesige Datenmengen, die zu erfassen, zu speichern und zu analysieren sind.

Vorgestellte Videos

Erfassung, Analyse und Nutzung kritischer Daten

Mit einem intelligenten Gateway werden unwichtige Daten aussortiert und kritische Informationen umgehend ausgewertet und nutzbringend eingesetzt. Das System ist smart genug, um erforderliche Maßnahmen einzuleiten und die wichtigsten Daten zusammengefasst ans Rechenzentrum weiterzuleiten. Unser Ansatz in Bezug auf das IoT ist eng mit dem für das Edge Computing ausgerichtet.

Weitere Informationen

Prioritäten setzen und Leben retten

Flexible Datenanalysen

Nach der Erfassung von Daten ist entweder ein sofortiges Handeln erforderlich oder die Daten müssen gespeichert werden, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt ausgewertet werden können und entsprechend gehandelt werden kann. Einfach, oder?

Je mehr Daten vorhanden sind, desto schwieriger ist es, sie zu analysieren und nutzbringend einzusetzen. So wird das Problem im Verkehrswesen gelöst:

  1. 1. Positive Train Control (PTC) unterscheidet zwischen zwei Typen von Daten, die erfasst werden und eine Handlung erfordern:
    • Daten vom Typ „Dringend“, die ein sofortiges Handeln erfordern
    • Daten, die zwecks späterer Auswertung und Nutzung an ein Rechenzentrum gesendet werden
  2. 2. Schienensensoren erfassen Daten zu Route, Geschwindigkeit und Last des Zuges. Sämtliche Daten werden durch die Kontrollebene geleitet, in der eine Messaging und Business Rules Software darüber entscheidet, was mit den Daten geschehen soll.
  3. 3. Wenn sich der Zug einer Kreuzung nähert, werden mit höchster Priorität Aufforderungen zur Änderung der Geschwindigkeit an das Steuerpult des Lokführers gesendet. Informationen zur Geschwindigkeit, zur Kraftstoffeffizienz, zum Gewicht sowie andere Daten werden im Rechenzentrum gespeichert, um später mit geringerer Dringlichkeit analysiert zu werden.
  4. 4. Wenn diese dringenden Anweisungen ignoriert werden, sorgt das Bordsystem des Zuges automatisch dafür, dass der Zug anhält, langsamer fährt oder beschleunigt. Kollisionen werden vermieden und die Daten werden sicher gespeichert.
Weiter

Die Kommunikation bzw. Koordination zwischen den im Einsatz befindlichen Geräten [Transit-Zahlungs- und Backend-Systemen] verkörpert unsere Denkweise in Bezug auf das Internet der Dinge (IoT) in der Verkehrsindustrie bzw. bietet dem Kunden eine wertvolle Echtzeit-Übersicht über den Status seines Systems.

Darren Dickson, Präsident, Genfare

Use Cases nach Branchen

Fragen Sie nicht nach der Zukunft des IoT

Fragen Sie, was heute passiert. Jeden Tag kommen Millionen neuer Geräte – und die damit verbundenen Daten – hinzu. Wenn Sie diese Datenmengen nicht kontrollieren oder für sich und Ihre Kunden nutzen können, entgehen Ihnen unzählige Möglichkeiten.

Energy illustration

Energie- und Versorgungsunternehmen

Ablesedatenverarbeitung und automatisierte Beleuchtungs-, Temperatur-, Energie- und industrielle Steuerungssysteme

Case Study anzeigen
Transportation illustration

Transportwesen

Flotten-Tracking und Lieferoptimierung, intelligentere Zugtechnologie, Sensormanagement und Bordunterhaltung im Flugzeug

Weitere Informationen
Shopping bag illustration

Einzelhandel

Sicherheit und Verlustprävention sowie zielgerichtete Einkaufsmöglichkeiten, Kundenpflege und Werbung

Video abspielen

Vorbereitung

Sicherheitsüberlegungen zu den ersten Schritten

Drei Tipps aus dem Artikel „When one cyber attack becomes a thousand: Protecting the IoT“ von Embedded Computing Design:

Bereiten Sie Ihre Geräte vor

Sorgen Sie dafür, dass physische Geräte und die dazugehörige Software vor Bedrohungen geschützt sind. Werden Festplatten verschlüsselt und Sicherheitsrichtlinien angewendet?

Es gibt keine Garantie dafür, dass das IoT eine neue Ära einer beträchtlichen Verletzung der Privatsphäre einläutet, doch es besitzt sicherlich das Potenzial dafür.

Dzone Guide to the Internet of Things Weitere Informationen

Schützen Sie Ihre Kommunikation

Ihre Daten müssen bei der Übertragung geschützt sein und von einem vertrauenswürdigen Gerät oder Server empfangen werden. Werden effektive Verschlüsselungs- oder Netzwerkprotokolle verwendet? Werden Nachrichten durch Authentifizierung verifiziert?

Bei der Umsetzung von IoT-Projekten stellt die Übertragung der erzeugten Daten eine der größten Herausforderungen dar.

Internet of Things: Where does the data go?
Weiterlesen

Schützen Sie Ihre Daten

Bestimmen Sie das richtige Sicherheitsniveau für unterschiedliche Datentypen. Werden wertvolle Daten verschlüsselt oder besonders geschützt? Erhöht sich bei wachsenden Datenmengen auch die Sicherheit?

Auch wenn sich viele Erkenntnisse und Taktiken von in anderen Bereichen getesteten Sicherheitsprotokollen und -technologien auf das IoT übertragen lassen, so gibt es doch einige deutliche Unterschiede zwischen IoT-Geräten und herkömmlichen Computersystemen.

IoT-Sicherheit benötigt skalierbare Lösungen
Weiterlesen

IoT-Neuigkeiten von Red Hat

Gemeinsam ist alles möglich

Für die Nutzung des IoT in Unternehmen ist eine Architektur erforderlich, die es ermöglicht, auf effiziente und hochgradig skalierbare, sichere und zuverlässige Weise Daten zu erfassen, zu verarbeiten und auszutauschen sowie auf Grundlage dieser Daten zu handeln. Vor Kurzem haben Eurotech und Red Hat eine Zusammenarbeit angekündigt, die genau diese Vorgänge erleichtern soll, indem man sich dem Problem der Komplexität von IoT-Implementierungen in sämtlichen Phasen stellt. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:

Cloudera lanciert offene, modulare End-to-End IoT-Architektur mit Red Hat und Eurotech, um die IoT-Bereitstellung zu beschleunigen

„Offene Standards und Interoperabilität spielen bereits eine wichtige Rolle bei der Behebung von Problemen mit IoT-Konnektivität und Datenintegration und gewinnen angesichts der Herausforderungen für Unternehmen, sichere und skalierbare IoT-Lösungen in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen mit höchster Effizienz bereitstellen zu müssen, noch mehr an Bedeutung“, so Jered Floyd, Technology Strategist, Office of the CTO, bei Red Hat. „Mit der gemeinsam mit Cloudera und Eurotech entwickelten Ende-zu-Ende-Architektur unterstützen wir IoT-Kunden nicht nur dabei, diese Anforderung zu erfüllen, sondern ermöglichen ihnen auch die freie Wahl ihres bevorzugten Cloud-Anbieters.

Pressemitteilung lesen Solution Brief lesen

Stärken Sie Ihre Verbindung zum Internet der Dinge – mit Red Hat

Bei der IoT-Bereitstellung geht es von Anfang bis Ende eigentlich nur um Integration. Von Red Hat bereitgestellte Open Source-Komponenten vereinfachen die Eingliederung von Data Streams, die vom Edge zurück zu Unternehmensanwendungen und Datenplattformen übertragen werden. Ob Sie nun einzelnes Red Hat Produkt oder unsere gesamte Ende-zu-Ende-Architektur nutzen, wir können Sie in jedem Fall bei Ihrem IoT-Projekt unterstützen.

Broschüre lesen

Red Hat und Vorwerk zaubern mit Hybrid Cloud und Internet of Things Vernetzung für Küchengeräte

Innovation und Kundenservice nehmen bei uns einen extrem hohen Stellenwert ein und das Internet der Dinge kann dabei eine entscheidende Rolle spielen. Mit Red Hat als Partner gelingt es uns, eine verbesserte Kundenerfahrung durch eine optimierte Gerätevernetzung zu realisieren.“

Michael Hosse, Senior Manager Digital Architecture bei Vorwerk
Pressemitteilung lesen

Ich werde oft gefragt, wie ein Unternehmen das IoT auf sichere Weise nutzen kann. Meine Antwort lautet, sich zuerst auf ein Kernproblem des Unternehmens zu konzentrieren und herauszufinden, welche Einblicke und Prognosen man für die Entwicklung einer automatisierten, nachhaltigen Lösung benötigen würde. Wenn IoT-Projekte scheitern, liegt dies in der Regel daran, dass das Unternehmen versucht hat, zu viele Probleme gleichzeitig zu lösen.

James Kirkland, Chief Architect for Internet of Things and Intelligent Systems

Erhalten Sie den Newsletter mit weiteren Informationen zum IoT

Abonnieren Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns an iotquestions@redhat.com