Anmelden / Registrieren Konto

Edge Computing

Warum Red Hat für Edge Computing?

Red Hat hat sich der Entwicklung von Strategien für offene Hybrid Clouds verpflichtet. Was bedeutet das genau? Eine Strategie für offene Hybrid Clouds sorgt dafür, dass die gesamte Interoperabilität, Workload-Portierbarkeit und Flexibilität von Open Source Software in Unternehmensumgebungen eingesetzt werden kann. Alles ober- und unterhalb des Betriebssystems wird abstrahiert – jede Umgebung, jede App. Dies sorgt für einheitliche Interaktionen mit allen Anwendungen in nahezu allen Umgebungen, und zwar ohne Retooling der App, ohne Umschulung von Mitarbeitern, ohne Aufteilung der Verwaltung und ohne Sicherheitseinbußen. Und weil der gesamte Ansatz auf Open Source basiert, können Sie Ihre Daten heute und auch in Zukunft beliebig zwischen Umgebungen migrieren.

Edge Computing ist ein wichtiger Bestandteil der Vision von der Hybrid Cloud, die eine einheitliche Anwendungs- und Betriebserfahrung bietet. Wir wissen, dass Sie viele unterschiedliche Workloads mit unterschiedlichem Aufwand (Public Cloud, Private Cloud, virtualisiert oder Bare-Metal) ausführen. Mit Edge Computing möchten wir Sie dabei unterstützen, diese Arbeit auf verschiedene physische Standorte zu verteilen (egal ob Hauptrechenzentrum, verschiedene kleinere Edge Computing-Standorte, Geräte-Edge oder alle zusammen), damit Sie Ihre Rechenleistung optimal ausschöpfen können.

Unsere Edge Computing-Lösungen sind darauf ausgerichtet, alle Abläufe durch automatische Bereitstellung, Verwaltung und Orchestrierung zu vereinfachen. Wir möchten Ihnen bei der Entwicklung einer gemeinsamen Infrastruktur helfen, die alle Ihre Computing-, Storage- und Netzwerkanforderungen abdeckt. Da Edge Computing-Standorte oftmals nur über wenige oder keine IT-Mitarbeiter verfügen, halten wir es für die eleganteste Lösung, die Infrastruktur zentral zu verwalten und so die betriebliche Komplexität zu minimieren.

Unser Ratschlag für den Aufbau eines solchen Standorts ist einfach: zentralisieren, wenn möglich, verteilen, wenn es sein muss. Das heißt, Sie sollten Ihre aktuelle Infrastruktur analysieren und dann mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Assets eine Strategie für die Rechenleistung entwerfen, die für die Lösung Ihres Problems geeignet ist.


Was benötigen Sie für Edge Computing?

Im Allgemeinen müssen umfassende Edge Computing-Lösungen Folgendes leisten können:

  • Automatisierung und Verwaltung der Infrastruktur vom Hauptrechenzentrum bis zu weit entfernten Edge-Standorten
  • Bereitstellung, Aktualisierung und Verwaltung der Firmware und Software in Ihrer gesamten Infrastruktur
  • Unterstützung hybrider Workloads, einschließlich virtuelle Rechner, Container, Anwendungen, Microservices und mehr
  • Fortlaufender Betrieb, selbst mit reduzierten Funktionen und auch wenn keine Internetverbindung verfügbar ist
  • Integration einer robusten Softwareplattform, die sich beliebig skalieren lässt
  • Ausführung eines einheitlichen Modells für kleine und große Bereitstellungen

Wie kann Red Hat Sie unterstützen?

Red Hat bietet ein starkes Portfolio an Produkten, die auf die Herausforderungen des Edge Computing ausgelegt sind und Sie bei der Entwicklung einer maßgeschneiderten umfassenden Lösung unterstützen.

Eine funktionierende Basis
Alles beginnt mit der Basis, in diesem Fall Red Hat® Enterprise Linux®. Linux bietet eine umfassendes IT-Ökosystem an Tools, Frameworks und Bibliotheken für die Entwicklung und Ausführung von Anwendungen und Containern.

Virtuelle Rechner und hochleistungsfähige Computing Workloads
Red Hat OpenStack® Platform mit verteilten Computing-Knoten unterstützt selbst die anspruchsvollsten Workloads virtueller Rechner (z. B. Network Function Virtualization) und hochleistungsfähige Computing Workloads. Es handelt sich hier um eine zuverlässige und skalierbare IaaS-Lösung, die branchenübliche APIs mit streng abgegrenzten Mandanten umfasst. Machen Sie sich das Leben leichter, indem Sie die Rechenleistung mit dieser einheitlichen zentralen Managementlösung, die von Ihren Hauptrechenzentren bis zum Edge reicht, näher an der Datenquelle platzieren.

Containerisierte Workloads
Für die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung containerbasierter Anwendungen an beliebigen Standorten, die Red Hat Enterprise Linux unterstützen (einschließlich private und öffentliche Rechenzentren oder Edge-Standorte), ist Red Hat OpenShift® Container Platform die ideale Lösung. Diese Plattform ist eine containerbasierte, hochleistungsfähige und unternehmensfähige Kubernetes-Umgebung.

Minimierung des IT-Aufwands
Für Szenarien, in denen hochverfügbare eigenständige Cluster mit geringem IT-Aufwand benötigt werden, wählen Sie Red Hat Hyperconverged Infrastructure, eine Bereitstellungsarchitektur, die unsere aktuellen Produkte durch die Integration von Computing Storage und Kontrolle zu einem Schritt vereint.

Storage
Storage spielt beim Edge Computing eine wichtige Rolle. Nutzen Sie Red Hat Ceph Storage, eine offene, stark skalierbare Storage-Lösung für moderne Workloads wie Cloud-Infrastrukturen, Datenanalytik, Medien-Repositories sowie Backup- und Wiederherstellungssysteme.

Messaging und Kommunikation
In stark verteilten Umgebungen erfordert die Kommunikation zwischen Services an Edge-Standorten besondere Berücksichtigung. Die Messaging-Funktionen von Red Hat AMQ unterstützen alle benötigten Kommunikationsmuster, die beim Edge Computing benötigt werden, und sind selbst für anspruchsvolle Fälle geeignet. Red Hat Messaging bietet in Kombination mit einer Vielzahl von cloudnativen Runtimes und Tools, wie z. B. Red Hat Fuse, eine leistungsstarke Basis für die Entwicklung „edge-nativer“ Services.

Modernisierung von Telco-Operationen am Netzwerkrand
Sie möchten die Vorteile vieler dieser Produkte gemeinsam ausschöpfen? Dann entscheiden Sie sich für die Referenzarchitektur Red Hat Virtual Central Office, die mobile, stationäre und unternehmensfähige Services bereitstellt. Virtual Central Office wurde auf einem offenen, plug-fähigen Framework entwickelt, das auf Technologien von Red Hat (und Partnern) basiert.


Offene Innovation mit Red Hat

Edge Computing erfordert branchenweite Zusammenarbeit, um eine breite Vielfalt an Use Cases unterstützen zu können. Ein einzelner Anbieter wird nicht in der Lage sein, eine umfassende Edge Computing-Lösung bereitzustellen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie keine Anbieterbindung eingehen und nach interoperablen Lösungen suchen. Und hier wird Open Source interessant. Open Source ist ein wichtiger Faktor, der sicherstellt, dass diese Lösungen jetzt und auch in Zukunft entwickelt und gewartet werden.

Die Edge Computing-Lösungen von Red Hat werden auch von den Open Source-Communities unterstützt. Denn in diesen arbeiten immer mehr Menschen auf offene und transparente Art und Weise an der Entwicklung von Problemlösungssoftware. Aber Open Source an sich garantiert noch keine Innovation.

Echte Innovationen entwickeln sich durch den Austausch von Ideen und durch Zusammenarbeit, wenn Probleme gelöst werden müssen. Das ist genau das, was Open Source und die Community bieten. Und genau hier kommt Red Hat Open Innovation Labs ins Spiel. Nehmen Sie mit Ihrem Team (drei bis sechs Entwickler) teil an unserem hoch fokussierten Intensiv-Workshop, um alles über die Entwicklung von Edge Computing-Lösungen bei Red Hat zu erfahren.

Edge Computing hat noch viel mehr zu bieten