Pressemitteilung

Lufthansa Technik baut digitale Zukunft mit Red Hat

Die Container- und Hybrid-Cloud-Technologien von Red Hat laufen unter Microsoft Azure und bilden die Grundlage für die Application Services von Lufthansa Technik.

SAN FRANCISCO – RED HAT SUMMIT 2018

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, gibt bekannt, dass Lufthansa Technik, ein führender Anbieter von Wartungs-, Reparatur- und Instandsetzungsdienstleistungen für Flugzeuge, auf eine Hybrid-Cloud-Infrastruktur umgestiegen ist. Sie basiert auf Enterprise-Open-Source-Technologien von Red Hat und läuft unter Azure, Microsofts Public Cloud. Zusammen mit Red Hat entwickelte Lufthansa Technik AVIATAR: Die offene Plattform ermöglicht es Unternehmen der Luftfahrtindustrie, besser zusammenzuarbeiten und digitale Angebote bereitzustellen, die die Customer Experience verbessern. Mit den Linux-Container- und Automatisierungstechnologien von Red Hat – kombiniert mit agilen DevOps-Prozessen – kann Lufthansa Technik neue Applikationen schneller entwickeln und implementieren; gleichzeitig fördert dies die Integration zwischen interner Infrastruktur und Lösungen von Drittanbietern. 

Die Technologien von Red Hat stehen im Mittelpunkt dieses organisatorischen Wandels. Lufthansa Technik bietet eine offene Technologieplattform, die zur Zusammenarbeit einlädt.

Matthew HicksSenior Vice President, Engineering, Red Hat

Während die Digitale Transformation in der Unternehmenswelt Einzug hält, steht auch die Luftfahrtindustrie vor beachtlichen Herausforderungen, angefangen von den größeren technischen Möglichkeiten moderner Flugzeuge bis hin zu immer komplexeren Kundenbedürfnissen. Um in diesem sich wandelnden Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, suchte Lufthansa Technik nach Möglichkeiten, eine Vorreiterrolle im Bereich der digitalen Luftfahrttechnologien einzunehmen, die Customer Experience zu verbessern und neue Umsatzmöglichkeiten zu erschließen.

Dieses Ziel will das Unternehmen mit der neuen Product Division AVIATAR erreichen. AVIATAR stellt eine offene, kollaborative Plattform für Partner, Kunden und Entwickler bereit, die eine Vielzahl von digitalen Produkten und Dienstleistungen bietet, indem sie zahlreiche Anwendungen an einem Ort vereint. AVIATAR wurde entwickelt, um den Flugbetrieb sicherer und zuverlässiger zu machen, was zu weniger Verspätungen oder Annullierungen von Flügen, weniger technisch bedingten Umleitungen und einem reibungsloseren Reiseerlebnis für die Passagiere führt.

Lufthansa Technik baute eine Hybrid-Cloud-Umgebung auf, in der die AVIATAR Application Services sowohl unter Azure als auch in einer On-Premise-Infrastruktur laufen können. Dadurch kann das Unternehmen neue Komponenten schneller implementieren und AVIATAR-Anwendern eine Public-Cloud-Option anbieten. Zusammen mit dem Software-Stack von Red Hat setzt Lufthansa Technik auf eine offene und herstellerunabhängige Architektur mit einer Vision für ein Multi-Cloud-Szenario. Die AVIATAR-Plattform von Lufthansa Technik umfasst folgende Bausteine:

  • Das flexible Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux stellt eine zuverlässige Enterprise-Linux-Plattform für Unternehmen bereit.
  • Red Hat OpenShift Container Platform läuft unter Azure und wurde entwickelt, um den agilen DevOps-Ansatz einer kontinuierlichen Verbesserung von AVIATAR zu fördern. Darüber hinaus unterstützt Red Hat OpenShift Container Platform Lufthansa Technik auch beim Aufbau, der Bereitstellung, dem Betrieb und der Integration von Komponenten der neuen Infrastruktur, einschließlich Cloud-nativer Anwendungen und Microservices.
  • Container Native Storage von Red Hat basiert auf Red Hat Gluster Storage und bietet flexiblen, skalierbaren, Cluster-basierten und für Red Hat OpenShift Container Platform optimierten Software-Defined Storage, der mit minimalem manuellem Aufwand die Datenanforderungen effizienter erfüllt.
  • Red Hat JBoss Enterprise Application Platform bildet die zentrale Backend-Basis für Applikationen, die Anwendern über die AVIATAR-Plattform zur Verfügung stehen, und unterstützt durch Standardisierung und benutzerfreundliche Funktionen die Entwicklung von Enterprise-Java-Anwendungen.
  • Red Hat Data Grid ersetzt herkömmliche relationale Datenbanken, um Informationen schneller In-Memory zu speichern und abzurufen sowie gleichzeitig die Berechnung und Abfrage der Daten zu ermöglichen.
  • Red Hat JBoss Fuse ermöglicht die Integration interner und externer Datenquellen.
  • Red Hat 3scale API Management gibt Entwicklern die Möglichkeit, ihre Application Programming Interfaces (APIs) selbst zu verwalten.
  • Red Hat Ansible Tower hilft bei der Erstellung und Ausführung von wiederverwendbarem Infrastrukturcode und der Automatisierung von Provisionierungsaufgaben für Azure, Red Hat Gluster Storage und anderen Infrastrukturkomponenten.

Mit der Migration ist Lufthansa Technik besser in der Lage, anders über die digitale Zukunft nachzudenken. Die Funktionen der Software von Red Hat – angefangen von der Automatisierung über Storage bis hin zu Self-Services – unterstützen die Entwicklungs- und Betriebsteams der Lufthansa Technik dabei, effektiver zusammenzuarbeiten. Data Scientists, Flugzeugingenieure und Entwickler können gemeinsam an internen und externen Applikationen für Materialplaner, Ingenieure und andere Anwender arbeiten, die diese dabei unterstützen, Events besser vorherzusagen und dadurch Zeit und Geld zu sparen. 

Die IT-Betriebs- und Entwicklerteams der Lufthansa Technik können nun moderne Verfahren und Prozesse, wie DevOps, Automatisierung sowie modulare und Microservices-basierte Infrastrukturkomponenten, nutzen, um neue Ideen schneller umzusetzen und Applikationen innerhalb von Wochen statt Monaten oder Jahren auf den Markt zu bringen. Die Erstellung neuer Anwendungen kann jetzt ohne Wartezeit auf einer bereitgestellten Infrastruktur erfolgen. Entwickler sind damit in der Lage, innerhalb weniger Tage wertschöpfende Applikationen auszuliefern.

Zitate

Matthew Hicks, Senior Vice President, Engineering, Red Hat
„Red Hat freut sich, die Digitale Transformation der Lufthansa Technik und den Übergang zu einer Hybrid-Cloud-Infrastruktur unterstützen zu können. Der Aufbau eines neuen kundenorientierten, digitalen Portfolios, das den Anforderungen von Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie gerecht wird, erforderte eine flexible Architektur und eine neue Arbeitsweise. Die Technologien von Red Hat stehen im Mittelpunkt dieses organisatorischen Wandels. Lufthansa Technik bietet eine offene Technologieplattform, die zur Zusammenarbeit einlädt. Mit seiner neuen agilen, flexiblen, Hybrid-Cloud-Infrastruktur kann sich das Unternehmen auf seine Kernkompetenz konzentrieren, nämlich die Reiseerlebnisse der Fluggäste zu verbessern.“

Thorsten Pohl, Project Manager, Information Systems, Lufthansa Technik AG
„Unser Red Hat Stack hat uns geholfen, schneller und Cloud-unabhängig zu werden. Mit Red Hat OpenShift Container Platform beispielsweise können wir sofort mit der Implementierung einer neuen Anwendung beginnen, ohne auf die Bereitstellung der benötigten Infrastruktur warten zu müssen. Damit erzielen wir innerhalb weniger Tage erste Ergebnisse und verfügen nach wenigen Wochen über ein Minimum Viable Product.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich:

Über Red Hat

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als eine zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Auf die Zukunft gerichtete Aussagen

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; changes in and a dependence on key personnel; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.