Thema

Cloudnative Anwendungen

Um auf den sich schnell verändernden softwareorientierten Märkten von heute erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihre Strategie für das Design sowie die Entwicklung und Nutzung von Anwendungen ändern. Die cloudnative Anwendungsentwicklung ist ein Ansatz zur Erstellung, Ausführung und Verbesserung von Apps, der auf bewährten Techniken und Technologien des Cloud Computing basiert.  

Was sind cloudnative Anwendungen?

Cloudnative Anwendungen sind eine Ansammlung kleiner, unabhängiger und lose gekoppelter Services. Sie sind darauf ausgelegt, anerkannte Geschäftswerte bereitzustellen, darunter die Fähigkeit zur schnellen Integration von Benutzer-Feedback für kontinuierliche Verbesserungen. Kurz gesagt, haben wir es hier mit einer Methode zur Beschleunigung der Entwicklung neuer bzw. Optimierung bestehender Anwendungen sowie deren Verknüpfung zu tun. Ziel ist die Bereitstellung maßgeschneiderter, auf die Geschwindigkeit des geschäftlichen Wandels ausgerichteter Anwendungen.

Aber was ist mit der „Cloud“ im Konzept der cloudnativen Anwendung? Eine App, die cloudnativ ist, wurde speziell dazu konzipiert, eine einheitliche Entwicklung und automatisierte Verwaltung in Private, Public und Hybrid Clouds zu gewährleisten. Organisationen, die auf Cloud Computing setzen, können die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit ihrer Apps verbessern. Diese Vorteile lassen sich durch die Self-Service- bzw. bedarfsorientierte Bereitstellung von Ressourcen sowie die Automatisierung des Anwendungs-Lifecycles von der Entwicklung bis zur Produktion erzielen.

Um sie aber vollends ausschöpfen zu können, benötigen Sie eine neue Form der Anwendungsentwicklung.

Und genau dafür ist der cloudnative Ansatz bestens geeignet, denn er ermöglicht die schnelle Entwicklung und Aktualisierung von Anwendungen bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität und Minderung von Risiken. Genauer gesagt, lassen sich mit ihm responsive, skalierbare und fehlertolerante Apps ausführen, und zwar egal ob in Public, Private oder Hybrid Clouds.

Ein kurzer Überblick über cloudnative Apps

Cloudnative App-Entwicklung, das hört sich wie ein typisches Schlagwort aus der IT-Branche an, dabei ist vielleicht genau das revolutionäre Konzept, das Organisationen zu einer beschleunigten Innovation verhilft. Also haben wir Ashesh Badani, Vice President and General Manager of Cloud Platforms bei Red Hat, darum gebeten, uns seine ganz persönliche Einschätzung der cloudnativen App-Entwicklung zu geben.

Was benötige ich zur Entwicklung cloudnativer Apps?

Alles beginnt mit den Menschen in Ihrer Organisation und den Automatisierungsprozessen, die ihre Zusammenarbeit unterstützen. Will heißen, Sie sorgen mithilfe von DevOps dafür, dass Ihre Entwicklungs- und Betriebsteams eine gemeinsame Zielsetzung haben und regelmäßiges Feedback erhalten.

Die Container-Integration bietet Unterstützung für diese Praktiken durch die Bereitstellung eines maßgeschneiderten Anwendungsimplementierungssystems sowie einer eigenständigen Ausführungsumgebung. Mit DevOps und Containern können Sie Apps als Ansammlung lose gekoppelter Komponenten wie Microservices veröffentlichen und müssen nicht auf das eine große Release warten.

Die cloudnative Entwicklung fokussiert auf der Architekturmodularität, einer losen Kopplung bzw. der Unabhängigkeit der Services. Jeder Microservice implementiert eine Geschäftsfunktion, führt seine eigenen Prozesse aus und kommuniziert via API oder Messaging.

Sie müssen in Sachen cloudnative Anwendungsbereitstellung aber nicht unbedingt mit Microservices beginnen. Viele Organisationen können ihre Legacy-Apps auch mithilfe einer pragmatischen, servicebasierten Architektur optimieren. Dieser Prozess wird durch DevOps-Workflows wie CI/CD (Continuous Integration und Continuous Deployment) sowie vollständig automatisierte Implementierungsabläufe unterstützt.

DevOps

Das DevOps-Konzept schließt die Aspekte Unternehmenskultur, Automatisierung und Plattformdesign ein und hat das Ziel, den geschäftlichen Mehrwert und die Reaktionsfähigkeit zu steigern.

Mehr zum Thema DevOps

Microservices

Bei einer Microservice-Architektur werden Apps in ihre kleinsten voneinander unabhängigen Bestandteile aufgeschlüsselt.

Mehr zum Thema Microservices

APIs

Eine API (Application Programming Interface) ist ein Satz mit Tools, Definitionen und Protokollen zur Entwicklung von Anwendungssoftware. Mit Ihnen können Sie Produkte und Services verknüpfen, ohne wissen zu müssen, wie sie implementiert werden.

Mehr zum Thema APIs

Container

Mithilfe von Containern lassen sich Apps mit ihrer gesamten Laufzeitumgebung packen bzw. isolieren und unter Aufrechterhaltung der vollständigen Funktionalität zwischen Umgebungen migrieren.

Mehr zum Thema Container

Gute Gründe für die Entwicklung cloudnativer Apps mit Red Hat

Unabhängig davon, ob Ihre Branche nun Telekommunikation, Bankwesen, Gesundheitswesen oder gar Viehzucht ist: Ab jetzt sind Sie auch ein Softwareunternehmen, und im Fokus Ihrer geschäftlichen Strategie liegen Anwendungen. Diese softwaregesteuerte Transformation des Business erfordert eine schnellere Entwicklung und Bereitstellung neuer Apps an die Benutzer, die hohe Qualität erwarten. Und das ist eine große Herausforderung. Wir bei Red Hat glauben, dass Sie in Ihre Prozesse, Infrastruktur und Architektur investieren müssen, um auf modernen, sich schnell verändernden Märkten wettbewerbsfähig bleiben zu können.

Um diese Anpassung zu unterstützen, benötigen Organisationen nach Meinung von Red Hat eine neue Plattform, die Verbesserungen für Ihre gesamte Architektur, Infrastruktur und alle Prozesse ermöglicht. Unser Ziel ist die Fähigkeit, hochwertige Apps mit noch größerer Agilität zu liefern.

Die meisten Unternehmen wissen, dass sie schnellere Release-Zyklen und größere Zuverlässigkeit erzielen müssen, indem sie Ansätze wie Microservices-Architekturen sowie moderne Entwicklungs- und Betriebs-Tools einsetzen. Die größte Herausforderung dabei ist traditionell die für die Veränderung von Legacy-Umgebungen notwendige Roadmap. OpenShift Application Runtimes sorgt für eine einfache Transformation und verringert gleichzeitig Aufwand und Risiko bei den ersten Schritten hin zu einer cloudnativen Entwicklung.

Welche Bereiche lassen sich mit cloudnativen Apps beschleunigen?

Die Entwicklung von cloudnativen Apps basiert auf einer neuen Art und Weise der Zusammenarbeit Ihrer Teams, die Sie durch das Hinzufügen neuer Tools und Prozesse unterstützen. Diese Neuerungen erleichtern nicht nur die Entwicklung von Apps für verteilte Systemumgebungen – sie geben Ihren Teams das Werkzeug, das sie für die Beschleunigung Ihrer Geschäftstätigkeit benötigen.

Bereitstellung

Mit einer cloudnativen Umgebung profitiert der Kunde von einer schnelleren Bereitstellung von Apps.

Veränderung

Cloudnative Apps lassen sich umgehend an wechselnde Markt- und Kundenanforderungen anpassen.

Entwicklung

Neue Geschäftsmöglichkeiten erfordern die rasche, wenn nicht sofortige Bereitstellung neuer Funktionen und Apps. Agile Teams können cloudnative Apps entwickeln, um zeitliche Anforderungen zu erfüllen.

Innovation

Innovationen müssen unternehmensweit implementiert werden. Und genau das ermöglichen Sie mit der Umstellung auf ein cloudnatives Entwicklungsmodell.

Nützliche Tipps für IT-Leiter, und zwar direkt in den Posteingang

Holen Sie sich wichtige technische Einblicke (wie diese Empfehlungen zur cloudnativen App-Entwicklung) − mit dem Red Hat Shares Newsletter.

Aktuell nur in englischer Sprache verfügbar

Ihre Grundlage für cloudnative Apps

Cloud Computing

Eine Container- und Kubernetes-Plattform für eine beschleunigte Entwicklung cloudnativer Anwendungen.

Cloud Computing

Eine Auswahl an Anwendungslaufzeiten und -Frameworks, die für die Entwicklung cloudnativer Anwendungen bestens geeignet sind.

Cloudnative Apps haben noch viel mehr zu bieten