Thema

Cloudnative Apps

Ob Sie nun eine komplette Anwendung in der Cloud hosten oder Teile der Legacy-IT migrieren, neue Tools sind lediglich ein Aspekt der Verwendung cloudnativer Apps. Bei einer umfassenden Strategie zur Entwicklung cloudnativer Apps müssen die Menschen, Prozesse und natürlich auch die Tools berücksichtigt werden, die die Erhaltung Ihres Wettbewerbsvorteils auf sich schnell ändernden Märkten gewährleisten.

Was sind cloudnative Apps?

„Cloudnative“ Apps sind speziell auf verteilte Systemumgebungen und deren optimale Nutzung ausgelegt. Im Gegensatz zu traditionellen Rechenzentren verwenden Anwendungen in verteilten Systemen Ressourcen von Clustern, also in Gruppen zusammengefassten Netzwerkservern. Organisationen nutzen vermehrt verteilte Systemumgebungen, um die Skalierbarkeit und Fehlertoleranz ihrer Apps zu verbessern. Aber um diese Vorteile umfassend ausschöpfen zu können, bedarf es einer neuen Form der Anwendungsentwicklung.

Und genau das ist die cloudnative Entwicklung, nämlich ein speziell auf verteilte Systemumgebungen zugeschnittener Ansatz zum Bau von Anwendungen. Er unterstützt Unternehmen bei der effektiven Skalierung mit verbesserter Infrastruktureffizienz, höherer Widerstandsfähigkeit, schnellerer Servicebereitstellung und gesteigerter Wiederverwendung von Code.

Was benötige ich zur Entwicklung cloudnativer Apps?

Beginnen Sie mit den Mitarbeitern und Prozessen in Ihrer Organisation. Will heißen, Sie müssen mithilfe von DevOps-Methoden zunächst einmal dafür sorgen, dass Ihre Entwicklungs- und Betriebsteams eine gemeinsame Zielsetzung haben und regelmäßiges Feedback erhalten. Mit einem DevOps-Ansatz können Sie Apps als Ansammlung lose gekoppelter Bestandteile wie Microservices veröffentlichen und müssen nicht auf das eine große Release warten. Die Entwicklung auf Microservice basierender Apps ermöglicht zwar kürzere Entwicklungszyklen, kann aber auch in einer komplexen Architektur resultieren, weil sich die einzelnen Bestandteile in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden. Um diese Komplexität effizient handhaben zu können, werden Microservices mit gut modellierten und kontrollierten APIs (Application Programming Interfaces) verknüpft, sodass sie nicht durch Entwicklungsprozesse beeinträchtigt werden. Mit der Bereitstellung von Services in Containern können Sie auch bei einer ständig wachsenden Architektur schnell skalieren und so Ausfallzeiten vermeiden.

DevOps

Das DevOps-Konzept schließt die Aspekte Unternehmenskultur, Automatisierung und Plattformdesign ein und hat das Ziel, den geschäftlichen Mehrwert und die Reaktionsfähigkeit zu steigern.

Mehr zum Thema DevOps

Microservices

Bei einer Microservice-Architektur werden Apps in ihre kleinsten voneinander unabhängigen Bestandteile aufgeschlüsselt.

Mehr zum Thema Microservices

APIs

[Hero Band-Text von der in Kürze erscheinenden Seite „APIs“]

Mehr zum Thema APIs

Container

Mithilfe von Containern lassen sich Apps mit ihrer gesamten Laufzeitumgebung packen bzw. isolieren und unter Aufrechterhaltung der vollständigen Funktionalität zwischen Umgebungen migrieren.

Mehr zum Thema Container

Welche Bereiche lassen sich mit cloudnativen Apps beschleunigen?

Die Entwicklung von cloudnativen Apps basiert auf einer neuen Art und Weise der Zusammenarbeit Ihrer Teams, die Sie durch das Hinzufügen neuer Tools und Prozesse unterstützen. Diese Neuerungen erleichtern nicht nur die Entwicklung von Apps für verteilte Systemumgebungen – sie geben Ihren Teams das Werkzeug, das sie für die Beschleunigung Ihrer Geschäftstätigkeit benötigen.

Bereitstellung

Mit einer cloudnativen Umgebung profitiert der Kunde von einer schnelleren Bereitstellung von Apps.

Veränderung

Cloudnative Apps lassen sich umgehend an wechselnde Markt- und Kundenanforderungen anpassen.

Entwicklung

Neue Geschäftsmöglichkeiten erfordern die rasche, wenn nicht sofortige Bereitstellung neuer Funktionen und Apps. Agile Teams können cloudnative Apps entwickeln, um zeitliche Anforderungen zu erfüllen.

Innovation

Innovationen müssen unternehmensweit implementiert werden. Und genau das ermöglichen Sie mit der Umstellung auf ein cloudnatives Entwicklungsmodell.

Warum Red Hat?

Eine Strategie zur Entwicklung cloudnativer Apps, die erfolgreich und für sich schnell verändernde disruptive Märkte geeignet ist, erfordert unserer Meinung nach ein fundamentales Umdenken in Bezug auf die Art und Weise, wie Menschen, Prozesse und Technologie miteinander interagieren.

Red Hat ist in eine offene Kultur eingebettet, daher verstehen wir es, Unternehmen bei der Transformation zu unterstützen. Unsere Initiative Red Hat® Open Innovation Labs bietet Ihren Teams praktische Erfahrungen mit DevOps, agilen Workflows und innovativen Open Source-Technologien.

Dazu stellen wir Upstream Communities Code und Verbesserungen für alle unsere cloudnativen Technologien zur Verfügung und teilen unsere produktionstechnischen Fortschritte. Bei der Zusammenarbeit mit einer Community geht es natürlich um mehr als um die Entwicklung von Code. Zusammenarbeit ist die Freiheit, Fragen zu stellen und Verbesserungen vorzuschlagen. Das ist ein Prinzip von Open Source und begründet die Leistungsfähigkeit einer offenen Organisation. Aus diesem Grund ist Red Hat schon seit mehr als 20 Jahren zuverlässiger Anbieter von Unternehmensinfrastrukturen.

Die meisten Unternehmen wissen, dass sie schnellere Release-Zyklen und größere Zuverlässigkeit erzielen müssen, indem sie Ansätze wie Microservices-Architekturen sowie moderne Entwicklungs- und Betriebs-Tools einsetzen. Die größte Herausforderung dabei ist traditionell die für die Veränderung von Legacy-Umgebungen notwendige Roadmap. OpenShift Application Runtimes sorgt für eine einfache Transformation und verringert gleichzeitig Aufwand und Risiko bei den ersten Schritten hin zu einer cloudnativen Entwicklung.

Ihre Grundlage für cloudnative Apps

Cloud Computing

Eine Container- und Kubernetes-Plattform für eine beschleunigte Entwicklung cloudnativer Anwendungen.

Cloud Computing

Eine Auswahl an Anwendungslaufzeiten und -Frameworks, die für die Entwicklung cloudnativer Anwendungen bestens geeignet sind.

Cloudnative Apps haben noch viel mehr zu bieten