Suche

Deutsch

Deutsch

Anmelden

Anmelden/Registrieren

Websites

Thema

Digitale Transformation mit Red Hat

Organisationen mussten sich schon seit jeher an technologische Änderungen anpassen. Dieser Wandel vollzieht sich heute allerdings in viel kürzeren Abständen. Grund dafür ist die von sich aus skalierbare Natur der digitalen Welt oder die Art, wie Sie neue Funktionen zur Verbesserung Ihres Kundendiensts einsetzen. Diese exponentielle Veränderungsrate erfordert konstante und iterative Innovationen. Kurz gesagt: digitale Transformation.

Was ist digitale Transformation?

Dieser Begriff beschreibt die Evolution von Organisationen und ganzen Branchen aufgrund der rasanten Fortschritte in der digitalen Technologie.

„Digitale Transformation“ kann jedoch verschiedene Bedeutungen haben. Zuweilen wird damit beschrieben, was gerade in der Welt geschieht. So haben wir im vergangenen Jahrzehnt disruptive Verschiebungen in den Markt- und Geschäftsmodellen sowie bei den kulturellen Erwartungen erlebt. Es lastet ein enormer Druck auf den Organisationen, mit diesen Änderungen Schritt zu halten, geschweige denn, digitaler Marktführer zu werden. Und dies umfasst auch die andere Bedeutung des Begriffs „digitale Transformation“, nämlich wie sich eine Organisation verändern kann, um einen besseren Kundendienst bieten und Werte auf innovativere Art und Weise schaffen zu können.

Bei der digitalen Transformation werden neue Technologien und Anwendungen in eine bestehende Infrastruktur integriert, was die Art und Weise der Ausführung fundamental verändert. Mit Technologie alleine aber lässt sich die Transformation nicht bewerkstelligen. Dazu braucht es auch Anpassungen bei den Prozessen und schlussendlich der Unternehmenskultur. Denn was nützen die funktionsreichsten und effizientesten Anwendungen und Infrastrukturen, wenn sie durch althergebrachte Engpässe ausgebremst werden?


Was ist digitale Transformation nicht?

Bei der digitalen Transformation geht es nicht einfach darum, zur Cloud zu migrieren und Prozesse zu automatisieren. Die digitale Transformation ist weder eine Lösung noch ein Produkt, das man kaufen kann, beeinflusst aber alles, was mit der IT in den jeweiligen Branchen in Berührung kommt. Es geht darum, Ihre Technologien und Ihr Geschäft zu verändern. Und dieser Prozess geht nie zu Ende.

In gewisser Hinsicht dreht sich alles um die Unternehmenskultur, aber damit machen Sie nicht den Anfang. Unternehmenskultur ist das Ergebnis aus Führung, Prozessen und Systemen. Wechseln Sie die Führungskräfte und ihre Rollen, verändern Sie die Prozesse und Systeme. Überlegen Sie, wie Ihre Mitarbeiter ihr volles Potenzial entwickeln können, um entschlossen und kreativ mit gutem Urteilsvermögen agieren zu können. Denn im 21. Jahrhundert werden nur diejenigen Unternehmen erfolgreich sein, die die eingeschlagene Richtung wechseln und flexibel auf Änderungen reagieren können.

Jim Whitehurst, President and CEO, Red Hat

Es geht es um digitale Führung.

Der Begriff „Transformation“ impliziert, dass es ein Ende gibt und aus einer Sache eine andere wird. Aber es werden stets neue Technologien und Fähigkeiten erfunden und entwickelt. Aus diesem Grund definieren wir diesen andauernden Prozess als digitale Führung.

Digitale Führung bedeutet, dass die Kernkompetenz eines Unternehmens in Technologie umgewandelt wird. Die Grenzen zwischen IT- und Geschäftsstrategie sind mittlerweile verwischt. Unter einer digitalen Führung werden separate Abteilungen aufgelöst, und alle arbeiten zusammen auf gemeinsame Ziele hin. Die Geschäftsführung muss technologisch auf dem neuesten Stand sein, um einschätzen zu können, was überhaupt machbar ist. Und die IT-Abteilung muss die Strategien der Geschäftsführung umsetzen.

Digitale Führung bedeutet, dass neue Technologien gezielt eingeführt werden. Diese Technologien müssen ständiges Gesprächsthema sein und in die Unternehmenskultur integriert werden. Die Fragen müssen lauten: „Welche Aspekte unseres Geschäfts können wir mithilfe von Technologien umsetzen? Können wir neue Lösungen mit unserer aktuellen IT integrieren? Verfügt unser Team über die richtigen Fertigkeiten?“

Die Ziele digitaler Führung

  • Konkrete Geschäftswerte schaffen
  • Rolle und Bedeutung der IT innerhalb der Organisation steigern
  • Kompetenzlücken aufheben
  • Zusammenarbeit zwischen Teams fördern
  • Ressourcen für höherwertige Aufgaben frei machen
  • Risiken mindern
  • Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit der IT verbessern

Am allerwichtigsten aber ist, dass digital orientierte Unternehmen offen sind und nicht davor zurückscheuen, Neues auszuprobieren. Und der Schlüssel dabei ist, die Mitarbeiter davon zu überzeugen, dass nicht die Vorgehensweisen falsch sind, sondern dass sich die Zeiten geändert haben. Es stehen jetzt andere Tools zur Verfügung. Die Möglichkeiten sind umfassender.

Erfolg in unserer modernen Welt erfordert neue Perspektiven, viel Intuition und hoffentlich auch... Misserfolge. Denn ein Misserfolg bedeutet, dass Sie ein Risiko eingegangen sind und daraus gelernt haben. Die wenigsten Menschen sind Fans davon, Fehler zuzugeben. Innovative Marktführer aber feiern auch ihre Misserfolge als wichtige Lektionen. Denn das Lernen aus Fehlern muss fester Bestandteil der Unternehmenskultur werden.

Große Veränderungen beginnen mit kleinen, iterativen Schritten.

Der Prozess der digitalen Transformation

Das „Wie“ der digitalen Transformation

Da nicht jeder am gleichen Punkt beginnt, gibt es auch keine allgemeingültigen Rahmenbedingungen, Playbooks oder Roadmaps für die digitale Transformation. So müssen Sie möglicherweise aktuelle Software, Entwicklungsmethoden, Geschäftsprozesse und Mitarbeiterzuständigkeiten überdenken – oder vielleicht, wenn Ihre Architektur bereits eine gute Grundlage bildet, nur neue Funktionen hinzufügen.

Die digitale Transformation und ihre Umsetzung ist keine schnelle Maßnahme, sondern eine langfristige Strategie. Sie muss fortlaufend kulturelle und technologische Änderungen integrieren, um einen kontinuierlichen organisatorischen und geschäftlichen Erfolg zu gewährleisten. Diese Änderungen müssen weder revolutionär noch disruptiv sein. Auch ein kleiner Fortschritt ist ein Fortschritt. Ziel muss es sein, zu lernen, flexibel auf Änderungen zu reagieren, bevor der Markt es fordert. Und der Markt wird es fordern.


Das „Warum“ der digitalen Transformation

Unsere moderne Welt ist digital und wir erwarten von Technologien, dass sie reibungslos funktionieren. Unternehmen müssen in Technologien investieren, die sowohl die Ansprüche der Verbraucher als auch die der Mitarbeiter erfüllen. Clouds, mobile Apps und verschiedene As-a-Service-Angebote erfordern neue Arten von Storage, Analytik, Automatisierung und Verwaltung. Eine Innovation führt zur nächsten. Neue Technologien führen zu Prozessverbesserungen und die wiederum zu besseren Produkten und Services. Dazu verlangen die Menschen immer weitere Verbesserungen, weil sie an bestimmte Erfahrungen in ihrem Alltag bereits gewöhnt sind.

Warum mit Red Hat zusammenarbeiten?

Open Source-Werte wie Meritokratie, Transparenz und das Arbeiten in Communities verändern die Art und Weise, wie die Menschen Geschäft und Alltag angehen. Wir sind der Meinung, dass Offenheit das vorherrschende Innovationsmodell des 21. Jahrhunderts ist. Eben typisch Red Hat.

Red Hat hat die Tools, Prinzipien und Standards, die eine Grundlage für Flexibilität und Innovation bieten. Gemeinsam können wir Ihnen dabei helfen, Ihre Unternehmenskultur zu transformieren, Entwicklungsprozesse zu beschleunigen und eine Zusammenarbeit in skalierbarem Rahmen zu fördern.

Dieses Ziel erreichen wir mit unserem offenen Framework und unserem breiten Lösungs-Portfolio. Wir können Sie dabei unterstützen, schnellere Innovationen zu realisieren, indem wir Menschen, Prozesse und Technologien zusammenbringen.


Offene Kultur, offene Prozesse, offene Technologien

Sie können die digitale Transformation mit proprietären oder Open Source-Lösungen umsetzen, aber mit Open Source geht es schneller.

Die Technologien, die eine digitale Transformation unterstützen, also Big Data, Mobilfunk, Cloud, Container etc., basieren alle auf Open Source. Das gilt auch für die bis dato größte Big Data-Implementierung Hadoop. Auch das größte mobile Betriebssystem Android basiert auf Linux®. Und auch den führenden Container-Technologien Kubernetes und Moby liegen Open Source-Technologien zugrunde. Die aktuell größten Public Cloud-Anbieter nutzen Open Source-Software, und das am häufigsten für Private Clouds verwendete Produkt ist OpenStack®.

Wenn die digitale Transformation eine von der Technologie ins Leben gerufene Evolution ist und die führenden Technologien auf Open Source basieren, dann ist auch die digitale Transformation im Kern Open Source.

Die gute Nachricht ist, wir sind es auch.

Weitere Infos zur digitalen Transformation

HBR-Bericht

Die Neubewertung der digitalen Transformation

Blog-Beitrag

Innovationen organisieren

E-Book

Digitale Transformation − mit Open Source

Wir können Sie bei Ihrer digitalen Transformation unterstützen

Red Hat Open Innovation Labs

Ein Intensiv-Workshop mit Red Hat Experten, in dem Sie agile Methoden und Open Source-Tools kennen lernen, die Ihnen helfen, den digitalen Herausforderungen der Transformation in Ihrem Unternehmens zu begegnen.

Red Hat Consulting

Unsere strategischen Berater helfen Ihnen, um von dem Punkt, an dem Sie heute stehen, zu Ihrem künftigen Wunschziel zu gelangen – mit umfassenden kostengünstigen Lösungen.

Ist Ihr Team bereit für Innovation?

Um auf dem Markt von heute wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es mehr als Technologie. Bewerten Sie Ihre Organisation im Hinblick auf die Prozesse, Plattform und Unternehmenskultur, und erfahren Sie, mit welcher Strategie Sie den Weg der digitalen Transformation gehen können.

Die digitale Transformation hat noch viel mehr zu bieten.

  1. *Die OpenStack® Wortmarke und das OpenStack Logo sind eingetragene Marken/Dienstleistungsmarken oder Marken/Dienstleistungsmarken der OpenStack Foundation in den USA und anderen Ländern und werden mit der Genehmigung der OpenStack Foundation verwendet. Wir sind weder mit der OpenStack Foundation oder der OpenStack Community verbunden, noch werden wir von ihnen unterstützt oder finanziert.