Anmelden / Registrieren Konto

Cloud Computing

Vergleich von IaaS, PaaS und SaaS

Jump to section

„X-as-a-Service“ (XaaS) bezeichnet im Allgemeinen einen Cloud-Computing-Service, der von einem Drittanbieter bereitgestellt wird, damit Sie sich auf wichtige Dinge konzentrieren können, wie die Programmierung und die Beziehungen zu Ihren Kunden. Je mehr Cloud Computing Sie nutzen, desto weniger müssen Sie sich mit Ihrer lokalen IT-Infrastruktur befassen. 

Die lokale IT-Infrastruktur stellt für Sie als Nutzer und Manager eine große Verantwortung dar. Wenn sich Ihre Hardware und Software vollständig vor Ort befinden, müssen Sie selbst und Ihr Team jede Komponente nach Bedarf verwalten, aktualisieren und ersetzen.Cloud Computing ermöglicht das teilweise oder komplette Delegieren Ihrer Infrastruktur an einen Drittanbieter, sodass Sie sich auf andere Dinge konzentrieren können.

Es gibt beim Cloud-Computing drei XaaS-Haupttypen, die das Management für Sie übernehmen: IaaS (Infrastructure-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service) und SaaS (Software-as-a-Service).

In diesem Artikel stellen wir die einzelnen Typen, ihre Vorteile und Einsatzbereiche vor und beschreiben, wie Sie eine Cloud-Computing-Umgebung erstellen, die alle Ihre Anforderungen erfüllt. Wir stellen außerdem einige Beispiele aus der Praxis vor.


IaaS

IaaS (Infrastructure-as-a-Service) ist nur einen Schritt von der lokalen Infrastruktur entfernt. Es handelt sich um einen Pay-as-you-go-Service, bei dem ein Drittanbieter Ihnen Infrastruktur-Services wie Storage und Virtualisierung nach Bedarf über eine Cloud oder über das Internet zur Verfügung stellt. 

Als Nutzer sind Sie für das Betriebssystem und alle Daten, Anwendungen, Middleware und Runtimes verantwortlich. Ein Anbieter bietet Ihnen die Zugriffs- und Verwaltungsmöglichkeiten für Netzwerk, Server, Virtualisierung und Storage, die Sie benötigen. 

Sie müssen Ihr eigenes Rechenzentrum vor Ort nicht warten oder aktualisieren, da der Anbieter dies für Sie erledigt. Stattdessen können Sie die Infrastruktur über eine API (Application Programming Interface) oder ein Dashboard aufrufen und steuern. 

Mit IaaS können Sie flexibel nur die Komponenten erwerben, die Sie benötigen, und diese nach Bedarf horizontal oder vertikal skalieren. Niedrige Betriebsausgaben und null Wartungskosten machen IaaS zu einer sehr günstigen Option. 

IaaS kann verwendet werden, um Entwicklungs- und Testumgebungen schnell und flexibel hoch- und wieder herunterfahren zu können. Verwenden Sie nur die Infrastruktur, die Sie für Ihre Entwicklungsumgebung benötigen. Erstellen, vergrößern und verkleinern Sie sie nach Belieben und nutzen Sie sie, solange Sie sie benötigen. Dabei bezahlen Sie nur für das, was Sie nutzen. 

Die größten Nachteile von IaaS sind: mögliche Probleme mit der Sicherheit des Anbieters, Systeme mit mehreren Mandanten, bei denen der Anbieter Infrastrukturressourcen mit mehreren Kunden gemeinsam nutzen muss, und die Zuverlässigkeit des Service. Diese Nachteile können jedoch durch die Auswahl eines zuverlässigen und vertrauenswürdigen Anbieters vermieden werden. 

Public Cloud-Anbieter wie AWS, Microsoft Azure und Google Cloud sind Beispiele für IaaS.


PaaS

PaaS (Platform-as-a-Service) ist noch einen Schritt weiter von einem komplett lokalen Infrastrukturmanagement entfernt. Bei PaaS hostet ein Anbieter die Hardware und Software in seiner eigenen Infrastruktur und stellt diese Plattform dem Nutzer als integrierte Lösung, Lösungs-Stack oder Service über eine Internetverbindung zur Verfügung.

Die Lösung, die primär für Entwickler und Programmierer gedacht ist, ermöglicht Nutzern die Entwicklung, Ausführung und Verwaltung eigener Apps, ohne dass sie die üblicherweise für den Prozess benötigte Infrastruktur aufbauen und verwalten müssen. 

Sie schreiben den Code, erstellen und verwalten Ihre Apps – jedoch alles ohne aufwändige Software-Updates oder lästige Hardware-Wartung. Für den Aufbau und das Deployment der Umgebung ist der Anbieter zuständig. 

Mit PaaS können Entwickler ein Framework erstellen, auf dem sie ihre webbasierten Anwendungen erstellen und anpassen können. Entwickler können für ihre Anwendungen auf integrierte Software-Komponenten zurückgreifen. Dadurch wird die Menge an Code reduziert, den sie selbst schreiben müssen.

Einige Beispiele für PaaS-Produkte sind AWS Elastic Beanstalk, Heroku und Red Hat OpenShift.


SaaS

SaaS (Software-as-a-Service), auch als Cloud Application Services bezeichnet, ist die umfassendste Form von Cloud-Computing-Services und stellt eine komplette Anwendung, die vom Anbieter verwaltet wird, über einen Webbrowser bereit. 

Software-Updates, Fehlerbehebungen und allgemeine Software-Wartungsarbeiten werden vom Anbieter durchgeführt, und der Nutzer stellt die Verbindung zur App über ein Dashboard oder eine API her. Die Software wird nicht auf einzelnen Computern installiert, und der Gruppenzugriff auf das Programm ist reibungsloser und zuverlässiger. 

Wenn Sie über ein E-Mail-Konto mit einem webbasierten Service wie Outlook oder Google Mail verfügen, sind Sie bereits mit einer Form von SaaS vertraut, wenn Sie sich von einem beliebigen Computer aus bei Ihrem Konto anmelden und Ihre E-Mails abrufen. 

SaaS ist eine sehr gute Option für kleine Unternehmen, die nicht über das Personal oder die Bandbreite verfügen, um Software-Installationen und -Updates selbst durchzuführen. Auch für Anwendungen, die nicht stark angepasst werden müssen oder nur gelegentlich verwendet werden, eignet sich diese Lösung. 

Die Ersparnis an Zeit und Wartung durch SaaS kann jedoch mit einem Verlust an Kontrolle, Sicherheit und Performance einhergehen. Daher ist es wichtig, einen Anbieter auszuwählen, dem Sie vertrauen können.

Einige Beispiele für SaaS-Produkte sind Dropbox, Salesforce, Google Apps und Red Hat Insights


IaaS, PaaS und SaaS mit Red Hat

Red Hat bietet Ihnen Optionen für IaaS, PaaS und SaaS, die Sie zu einer Cloud-Computing-Umgebung kombinieren können. So erhalten Sie die Infrastruktur, Plattform und Anwendungen, die Sie benötigen, ohne die Probleme anderer Lösungen. 

Zu den Cloud-Infrastrukturprodukten von Red Hat zählen Red Hat OpenStack® Platform, Red Hat Virtualization, Red Hat Satellite, Red Hat Ceph Storage und unsere Container-Orchestrierungsplattform Red Hat OpenShift.

Um den Einkauf und die Verwaltung von Unternehmenssoftware zu vereinfachen, bietet Red Hat Marketplace jetzt das automatische Deployment von zertifizierter Software auf einem beliebigen Red Hat OpenShift Cluster.

Unsere XaaS-Lösungen basieren auf Open Source und werden durch unseren vielfach ausgezeichneten Support und mehr als 25 Jahre Erfahrung und Innovation im Bereich Zusammenarbeit unterstützt. Red Hat hilft Ihnen, Ihre Mitarbeiter, Prozesse und Technologien so auszurichten, dass sie cloudfähige Apps entwickeln, bereitstellen und verwalten können, die auch in Zukunft bestehen. 

Wege zu einer erfolgreichen Hybrid Cloud-Strategie mit Red Hat

  1. *Die OpenStack® Wortmarke und das OpenStack Logo sind eingetragene Marken/Dienstleistungsmarken oder Marken/Dienstleistungsmarken der OpenStack Foundation in den USA und anderen Ländern und werden mit der Genehmigung der OpenStack Foundation verwendet. Wir sind weder mit der OpenStack Foundation oder der OpenStack Community verbunden, noch werden wir von ihnen unterstützt oder finanziert.