Kontaktieren
Konto Anmelden
Jump to section

Was ist PaaS?

URL kopieren

PaaS (Platform-as-a-Service) ist eine Form des Cloud Computings, bei der die Anwendungssoftware-Plattform von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Die Lösung, die primär für Entwicklungs- und Programmierungsteams gedacht ist, ermöglicht Nutzenden die Entwicklung, Ausführung und Verwaltung eigener Apps, ohne dass sie die üblicherweise für den Prozess benötigte Infrastruktur aufbauen und verwalten müssen.

PaaS-Plattformen können in der Cloud oder auf einer lokalen Infrastruktur betrieben werden. Bei gemanagten Angeboten hostet ein PaaS-Anbieter die Hardware und Software in seiner eigenen Infrastruktur und stellt diese Plattform den Nutzenden als integrierte Lösung, Lösungs-Stack oder Service über eine Internetverbindung zur Verfügung.

Für die cloudnative Entwicklung von Use Cases kann eine Kubernetes-basierte PaaS als Plattform dienen, auf der containerbasierte Anwendungen ausgeführt, skaliert und gemanagt werden können. Die Cloud-Services-Editionen von Red Hat® OpenShift® sind zum Beispiel gemanagte PaaS-Angebote.

„X-as-a-Service" (XaaS) bezeichnet im Allgemeinen einen Service, der von einem Drittanbieter bereitgestellt wird, damit Sie sich auf wichtige Dinge konzentrieren können, wie die Programmierung und die Beziehungen zu Ihren Kunden. Weitere XaaS-Optionen sind IaaS (Infrastructure-as-a-Service) und SaaS (Software-as-a-Service).

IaaS bedeutet, dass ein Anbieter die Infrastruktur (d. h. die eigentlichen Server, das Netzwerk, die Virtualisierung und den Storage) über eine Cloud für Sie verwaltet. Nutzende haben Zugriff über eine API (Application Programming Interface) oder ein Dashboard und mieten im Wesentlichen die Infrastruktur. Die Nutzenden verwalten Komponenten wie Betriebssystem, Apps und Middleware, während der Anbieter Hardware, Networking, Festplatten, Storage und Server bereitstellt und für jegliche Ausfälle, Reparaturen und Hardware-Probleme verantwortlich ist.

SaaS bedeutet, dass ein Anbieter eine App für Sie verwaltet. Software-Updates, Fehlerbehebungen und andere allgemeine Software-Wartungsarbeiten werden vom Anbieter durchgeführt, und die Nutzenden stellen die Verbindung zur App über einen Webbrowser oder eine API her. Dadurch entfällt auch die Notwendigkeit, eine App lokal auf jedem einzelnen Computer zu installieren.

Zu den Vorteilen einer PaaS-Umgebung gehören: die Entlastung von der Verantwortung für die Wartung von Servern, die Aktualisierung der Infrastruktursoftware und die Einrichtung einer eigenen Plattform, auf der Sie Ihre Anwendung aufbauen können. Ein PaaS-Anbieter kann die Plattform hosten und die Umgebung für die Ausführung von Anwendungen bereitstellen.
 
Softwareteams können ihre Anwendungen entwickeln und bereitstellen, ohne sich um die Wartung und Instandhaltung der zugrunde liegenden Infrastruktur kümmern zu müssen. Dadurch wird der Weg für weitere Entwicklungen und Innovationen frei gemacht und gleichzeitig der Aufwand für Einrichtung und Codierung der Infrastruktur verringert. PaaS-Modelle sind problemlos skalierbar und migrierbar, da sie in der Cloud vorliegen.

Organisationen, die sich für PaaS-Umgebungen zur Anwendungsentwicklung entscheiden, profitieren von zahlreichen Vorteilen.

  • Nutzung vorhandener Kompetenzen und Investitionen: Die Entwicklungsteams können auf die Betriebssysteme, Middleware, Frameworks und weitere benötigte Entwicklungstools zugreifen und vertraute Sprachen verwenden, um schnell zu programmieren.
  • Reduzierte Kosten: Bei PaaS zahlen Sie für das, was Sie nutzen, und müssen nicht in große Mengen an On-Premise-Recheninfrastruktur investieren, die möglicherweise die meiste Zeit ungenutzt bleibt.
  • Verkürzte Anwendungsentwicklungszyklen: Mit PaaS können Entwicklungsteams die Anwendungsentwicklung beschleunigen und die Zeit für die Bereitstellung neuer Software verkürzen.
  • Effektive DevOps:DevOps-Strategien verbinden Entwicklungsteams und IT-Operations. So können Sie dank kontinuierlicher Bereitstellung Anwendungen schnell entwickeln und bereitstellen.
  • Aufrechterhaltung von Sicherheitsmaßnahmen: Die Zusammenarbeit mit einem PaaS-Anbieter kann eine einheitliche Handhabung von Entscheidungen in Bezug auf Sicherheitspraktiken gewährleisten. Cloudbasierte Services profitieren von hochqualifizierten Teams, die sich ausschließlich auf die Sicherheit konzentrieren.
  • Höhere Produktivität: Entwicklungsteams können über Self-Service-Funktionen schnell auf die benötigten Tools und Ressourcen zugreifen. Entwicklungsumgebungen werden automatisch bereitgestellt, damit sich die Teams auf die wertschöpfende Arbeit konzentrieren können, anstatt sich mit der routinemäßigen Verwaltung der Infrastruktur zu beschäftigen.

Unternehmen, die sich an schnelle geschäftliche Veränderungen anpassen möchten, müssen sich mit einer endlosen Kombination von Tools und Strategien auseinandersetzen, von denen einige nur einen geringen Einfluss haben. Im Kern kann ein Plattform-Ökosystem jedoch ein zentrales Tool sein, das die Transformation auf sinnvolle Weise unterstützt.

Bei einer Plattform geht es nicht nur um Technologie, sondern auch um Personen und Prozesse. Ein Plattform-Ökosystem besteht aus einer digitalen Plattform, einem Plattform-Team, das

die Plattform als Produkt entwickelt und verwaltet, und einer Plattform-Community, die dafür sorgt, dass das Plattform-Ökosystem funktioniert und einen nachhaltigen Zweck erfüllt.

Die digitale Plattform, bei der es sich in vielen Fällen um eine PaaS handelt, wird zum Mittelpunkt der Transformation. Eine digitale Plattform ist eine Basis, die aus Self-Service-APIs, Tools, Services, Know-how und Support besteht, die zu einem überzeugenden internen Produkt kombiniert werden. 

Autonome Entwicklungs- und Bereitstellungsteams können die Plattform nutzen, um Geschäftsfunktionen in einem höheren Tempo und mit weniger Koordination bereitzustellen. Und die digitale Plattform des Unternehmens kann als Schnittstelle zwischen verschiedenen Teams genutzt werden, um die Kommunikation und Zusammenarbeit zu verbessern und gleichzeitig die Notwendigkeit einer engmaschigen Koordination zu verringern. 

Effektiv eingesetzt, kann so die kognitive Belastung des technischen Personals verringert werden, das durch den Bereitstellungsdruck und die zunehmenden technischen Schulden überfordert ist – zwei der vielen Hindernisse, die einer Transformation im Wege stehen. Außerdem können dadurch Lernprozesse und neue Verhaltensweisen gefördert werden.

Bei der Entscheidung für ein PaaS-Angebot sollten Sie sich Folgendes fragen:

  • Welche Features sind enthalten? Kann Ihre App erfolgreich mit dem Angebot funktionieren? Während Ihre App wächst und sich entwickelt und immer mehr Nutzende hinzukommen, möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Anbieter über die Skalierbarkeit und die Optionen verfügt, die Sie brauchen.
  • Ist das Angebot für die von Ihnen verwendete Sprache und das verwendete Framework optimiert? Wenn nicht, könnten Laufzeiten ein Problem sein.
  • Wird der Anbieter so lange verfügbar sein, wie Sie ihn brauchen? Sie möchten sicherstellen, dass Ihr Anbieter seit langem als vertrauenswürdig und zuverlässig gilt, damit Sie wissen, dass er immer für Sie da ist.
  • Wie viele Nutzende werden Ihre App voraussichtlich verwenden? Je mehr Nutzende und je spezifischer der Code, desto langsamer kann Ihre Anwendung werden und desto schwieriger wird es, bei Bedarf von einem Anbieter zu einem anderen zu migrieren.

Red Hat Lösungen bieten Ihnen die Sicherheit, die Community und die jahrzehntelange Erfahrung sowie die Flexibilität, um mit Ihren Ideen zu wachsen und zu expandieren. Mit On-Demand-App-Stacks und vorgefertigten Quickstart-App-Vorlagen können Sie Ihre App mit einem einzigen Klick erstellen.

Zu den PaaS-Produkten von Red Hat OpenShift gehören Red Hat OpenShift Service on AWS, Microsoft Azure Red Hat OpenShift und Red Hat OpenShift Dedicated.

Mit Red Hat OpenShift können Sie das Lifecycle-Management automatisieren, um mehr Sicherheit, maßgeschneiderte Betriebslösungen und App-Portierbarkeit zu ermöglichen. Sie können außerdem Entwicklungs-Workflows standardisieren, die Bereitstellung optimieren und dabei mehrere Umgebungen, Continuous Integration und ein automatisches Release-Management unterstützen. Red Hat Marketplace bietet die automatische Bereitstellung von zertifizierter Software über beliebige Red Hat OpenShift Cluster.

Red Hat OpenShift ist auch eine sicherheitsorientierte, unterstützte Kubernetes-Plattform mit Support, die Experten-Training und -Consulting für Kunden bietet, die weiteren Support benötigen.

Weiterlesen

ARTIKEL

Was ist Cloud-Management?

Lernen Sie die verschiedenen Facetten des Cloud-Managements kennen, und welche Vorteile eine Cloud-Management-Plattform für Ihr Unternehmen hat.

ARTIKEL

Was sind gemanagte IT-Services?

Mit gemanagten Services können allgemeine Aufgaben an Fachleute übergeben werden, um Kosten zu reduzieren, die Servicequalität zu verbessern oder internen Teams mehr Zeit für geschäftsspezifische Aufgaben zu verschaffen.

ARTIKEL

Was sind Cloud-Services?

Bei Cloud-Services handelt es sich um Infrastrukturen, Plattformen oder Software, die von einem Drittanbieter gehostet und Nutzern über das Internet zur Verfügung gestellt werden.

Mehr über Cloud Computing erfahren

Produkte

Eine Plattform, die Hardware virtualisiert und diese Ressourcen in Clouds organisiert.

Eine unternehmensfähige Kubernetes-Container-Plattform, auf der Operationen für den gesamten Stack automatisiert werden, um Hybrid Clouds, Multi-Clouds und Edge-Deployments noch einfacher verwalten zu können.

Interaktionen mit unseren strategischen Beratern, die sich ein Gesamtbild von Ihrem Unternehmen machen, Ihre Herausforderungen analysieren und Ihnen helfen, diese mit umfassenden, kosteneffektiven Lösungen zu meistern.

Ressourcen

Analystenbericht

Unternehmen erhöhen Agilität mit Managed Cloud Services

E-Book

Neue Möglichkeiten eröffnen − mit Red Hat

Training

Kostenloser Trainingskurs

Red Hat OpenStack Technical Overview

Illustration - mail

Möchten Sie mehr zu diesen Themen erfahren?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, Red Hat Shares.