Konto Anmelden
Kubernetes illustration
Jump to section

Warum Red Hat für Kubernetes?

URL kopieren

Container machen einen riesigen Unterschied, wenn es um die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen geht. Sie reduzieren die Komplexität bedeutend und ermöglichen die Portierbarkeit von Anwendungen in mehrere Cloud-Umgebungen. Dadurch entlasten sie auch die Entwicklerinnen und Entwickler, die sich so auf das Erstellen von besseren Anwendungen mit einem besseren Benutzererlebnis konzentrieren können. 

Um mit der modernen Geschäftsumgebung Schritt zu halten oder dem Wettbewerb durch Innovationen sogar voraus zu sein, müssen Sie neue Anwendungen erstellen und traditionelle Apps zu cloudnativen umstrukturieren – und dabei gleichzeitig der aktuellen Nachfrage gerecht werden. Diese Umgebung erfordert Agilität und den strategischen Einsatz von Containern, Kubernetes und Cloud-Technologien. 

Mit Kubernetes, einer Container-Orchestrierungsplattform auf Open Source-Basis, lassen sich viele manuelle Prozesse automatisieren, die mit dem Deployment, dem Management und der Skalierung von containerisierten Anwendungen einhergehen. Mit Kubernetes und Linux®-Containern können Sie Hostgruppen erstellen, die diese Container ausführen. Diese lassen sich dann einfacher und effizienter verwalten und umfassen sowohl lokale Umgebungen als auch Public, Private oder Hybrid Clouds. Dadurch sind sie optimal für das Hosten cloudnativer Anwendungen geeignet – besonders solcher, die eine rasche Skalierung erfordern.

Virtualisierung hat vor 20 Jahren alles verändert und leistet traditionellen monolithischen Anwendungen auch heute noch gute Dienste. Allerdings hat sie für die Unternehmen von heute, die quelloffene Microservice-Anwendungen ausführen, wenig zu bieten, da die meisten Funktionen Linux-nativ sind. Der Trend zu Containern und cloudnativen Funktionen führt dazu, dass sich Organisationen von einer aufgeblähten virtualisierten Architektur – und den damit verbundenen Kosten – abwenden.

Im Gegensatz zu virtuellen Maschinen (VMs) verwenden Container den Linux-Kernel, um Computing-Ressourcen zu verwalten. Jede Anwendung bekommt einen eigenen Container, wodurch Abhängigkeitskonflikte verhindert werden und ein umgebungsübergreifendes Arbeiten ermöglicht wird. Kubernetes orchestriert diese unabhängigen Container und kümmert sich um das Planen, Load Balancing und Managen von Ressourcen. Dadurch können die Container als isolierte Prozesse mit ihren eigenen Ressourcen ausgeführt werden. Aber keine Sorge – Red Hat® OpenShift® Virtualization ermöglicht es Entwicklern, den containerisierten Workflows VMs hinzuzufügen. 

Viele Teams bereiten sich auf eine cloudbasierte Zukunft vor. In diesem Zuge kommt es zu einer vermehrten Einführung und Förderung von Automatisierung und Containern, um die eigenen Kompetenzen und Möglichkeiten zu erweitern. Kubernetes mit seinen nützlichen Features für die Verwaltung und Orchestrierung von Containern in Produktiv-, Entwicklungs- und Testumgebungen ist zum Branchenstandard geworden. Eingehende Kenntnisse sind daher für Organisationen von entscheidender Bedeutung.

Red Hat war eines der ersten Unternehmen, das bereits vor dem Start mit dem Schöpfer von Kubernetes – Google – an dem Projekt zusammengearbeitet hat. Seither ist Red Hat der zweitwichtigste Mitwirkende am Kubernetes-Upstream-Projekt und einer der ersten, der eine Enterprise-Kubernetes-Plattform auf den Markt gebracht hat. 

Mit Red Hat OpenShift hat sich Red Hat zu einem führenden Anbieter von Open-Source-Container-Technologie entwickelt, einschließlich Kubernetes auf Red Hat Enterprise Linux. Als solcher erstellt Red Hat grundlegende Tools, mit denen Sie Ihre Container-Infrastruktur sichern, vereinfachen und verwalten können. 

Red Hat OpenShift ist Kubernetes für Unternehmen. Es enthält alle zusätzlichen Technologien, die Kubernetes leistungsfähiger und tragfähiger machen. Zu diesen Komponenten gehören unter anderem Netzwerk, Authentifizierung, Überwachung, Sicherheit und Automatisierung. 

Im Gegensatz zu anderen Anbieterplattformen, die proprietäre Komponenten sowie komplexe Prozesse erfordern, ist Red Hat OpenShift eine einzige, integrierte Plattform für Operations- und Entwicklungs-Teams, die beliebte Storage- und Netzwerk-Plugins für Kubernetes validiert und integrierte Überwachungs-, Protokollierungs- und Analyselösungen enthält.

Kubernetes-basierte Workloads müssen mobil und flexibel sein, um den (sich ständig verändernden) Anforderungen eines neuen oder wachsenden Unternehmens gerecht zu werden. Red Hat OpenShift ist vollständig kompatibel mit allen Red Hat Produkten und vielen Lösungen von anderen Anbietern wie Docker, Microsoft und AWS, um nur einige wenige zu nennen. Sie können damit nach Bedarf einfach skalieren und sich an Innovationen anpassen, ohne sich an einen Anbieter zu binden. 

 

 

Wenn Sie Kubernetes heute nutzen möchten, benötigen Sie eine Plattform, die heute einsatzbereit ist. Sie brauchen Geschwindigkeit, Stabilität, Sicherheit und Skalierbarkeit. Und Sie müssen die Plattform in mehreren Clouds ausführen können.

Linux-Container stellen eine solide Basis für Kubernetes dar, da sie die Zuständigkeiten von Entwicklungs- und Operations-Teams klar aufteilen und so potenzielle Konflikte reduzieren. Während sich die Entwicklerinnen und Entwickler auf ihre Anwendungen konzentrieren, können die Operations-Teams ihre Aufmerksamkeit auf die Infrastruktur und deren Bestandteile richten. Und weil Linux-Container auf Open Source-Technologie basieren, erhalten Sie die neuesten Weiterentwicklungen sofort bei Verfügbarkeit.

Red Hat OpenShift automatisiert den Lifecycle von Container-Anwendungen und sorgt für direkt in die Container-Pipeline integrierte Sicherheit sowie Hunderte von Sicherheits-, Fehler- und Performance-Fixes bei jedem Release. 

Einige kommerzielle Distributionen von Kubernetes mögen zwar Open Source-Komponenten enthalten, Sie sind jedoch an eine proprietäre Plattform gebunden. Eine echte Open Source-Distribution beinhaltet durchgehend offene Komponenten, vom Betriebssystem bis zum serverlosen Dashboard.

Aufgrund der Dominanz von Kubernetes und dem erfolgreichen IT-Ökosystem, das mit der Plattform einhergeht, migrieren viele Organisationen ihre Workloads in einem rasanten Tempo zu Kubernetes. Mit Red Hat OpenShift bietet Red Hat eine unternehmensgerechte Hybrid-Cloud-Kubernetes-Plattform, mit der Sie neue cloudnative Anwendungen erstellen und ausführen sowie bestehende modernisieren können.

Weiterlesen

ARTIKEL

Vergleich zwischen Containern und VMs

Linux-Container und virtuelle Maschinen (VMs) sind paketierte Computing-Umgebungen, die verschiedene IT-Komponenten vereinen und vom Rest des Systems isolieren.

ARTIKEL

Was ist Container-Orchestrierung?

Mithilfe der Container-Orchestrierung werden Deployment, Management, Skalierung und Vernetzung von Containern automatisiert.

ARTIKEL

Was ist ein Linux-Container?

Ein Linux-Container besteht aus Prozessen, die vom System isoliert sind und auf einem eigenen Image ausgeführt werden, das alle benötigten Dateien zur Unterstützung der Prozesse bereitstellt.

Mehr über Container erfahren

Produkte

Red Hat OpenShift

Eine Kubernetes-Containerplattform für Unternehmen, auf der Operationen für den gesamten Stack automatisiert werden, um Hybrid Clouds, Multi-Clouds und Edge-Deployments noch einfacher verwalten zu können.

Ressourcen

Analystenbericht

Red Hat wurde von Forrester unter den Multicloud-Plattformen für die Container-Entwicklung zum Marktführer ernannt

Datenblatt

Red Hat OpenShift Container Platform

Training

Kostenloser Trainingskurs

Running Containers with Red Hat Technical Overview

Kostenloser Trainingskurs

Containers, Kubernetes and Red Hat OpenShift Technical Overview

Kostenloser Trainingskurs

Developing Cloud-Native Applications with Microservices Architectures

Illustration - mail

Möchten Sie mehr zu diesen Themen erfahren?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, Red Hat Shares.