Kontaktieren
Konto Anmelden
Zu Abschnitt

Was ist Cloud Foundry?

URL kopieren

Cloud Foundry ist eine quelloffene PaaS-Anwendungsplattform (Platform-as-a-Service), die ursprünglich im Jahr 2011 für Entwicklungsteams entwickelt wurde, um die erste Generation von containerisierten Anwendungen zu erstellen. Bei Cloud Foundry liegt der Schwerpunkt auf dem Entwicklungserlebnis. Daher war es seiner Zeit voraus, indem es Entwicklungsteams eine Plattform zur Entwicklung, Bereitstellung und Ausführung zustandsloser cloudnativer Anwendungen bot.

Ähnlich wie Kubernetes ist Cloud Foundry eine Continuous Delivery-Plattform, die den gesamten Lifecycle der Anwendungsentwicklung unterstützt und es Entwicklungsteams ermöglicht, containerisierte Anwendungen zu erstellen, bereitzustellen und auszuführen.

Sie verwendet eine containerbasierte Architektur zum Ausführen, Aktualisieren und Bereitstellen von Anwendungen in verschiedenen Programmiersprachen für eine Vielzahl von Public oder Private Cloud-Serviceanbietern. Dank dieser Multi-Cloud-Umgebung können Entwicklungsteams die Cloud-Plattform nutzen, die für spezifische Anwendungs-Workloads geeignet ist, und diese Workloads bei Bedarf ohne Änderungen an der Anwendung zwischen Cloud-Anbietern verschieben.

Während Kubernetes und Cloud Foundry mehrere Funktionen gemeinsam haben, bietet Cloud Foundry eine höhere Abstraktionsebene für das Deployment von cloudnativen Anwendungen. Im Gegensatz zu Kubernetes, das standardmäßige Linux-Container-Runtimes verwendet, nutzt Cloud Foundry ein eigenes, maßgeschneidertes Framework sowie Runtime-Support mit dem Namen Buildpacks. Durch diese zusätzliche Schicht wird die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen komplexer.

Herausforderungen

Angesichts der Überalterung und des schwindenden Supports stellt Cloud Foundry Unternehmen inzwischen vor verschiedene Herausforderungen und Einschränkungen. Dazu gehören hohe Kosten für das Refactoring und die Modernisierung von Legacy-Anwendungen, damit diese auf der Cloud Foundry-Plattform funktionieren, sowie die fehlende Unterstützung für neuere Technologien.

Obwohl Cloud Foundry Kubernetes-Konzepte übernommen hat, bleibt sie eine eigenständige Plattform. Dies stellt eine Herausforderung dar, wenn Kubernetes-Workloads in einem Unternehmen eingesetzt werden, da mehrere Plattformen gemanagt werden müssen. Sie können die Komplexität reduzieren, wenn Sie auf eine gemeinsame, unternehmensgerechte Plattform für alle containerbasierten Anwendungen in Ihrer Umgebung wechseln.

Unternehmen, die mit den Einschränkungen und der Komplexität des weiteren Supports von Cloud Foundry konfrontiert sind, suchen möglicherweise nach Alternativen. Red Hat® OpenShift® bietet eine vollständige cloudnative Anwendungsplattform für Unternehmen, die einen Wechsel von Cloud Foundry zu OpenShift planen. 

Red Hat OpenShift ist eine Open-Hybrid-Cloud-Lösung, die sowohl die Containerisierung und Modernisierung bestehender Anwendungen als auch die Entwicklung neuer cloudnativer Anwendungen unterstützt. Als unternehmensgerechte Kubernetes-Container-Plattform für Produktionsanwendungen und Workloads unterstützt Red Hat OpenShift sowohl herkömmliche als auch cloudnative Anwendungen, sodass sie standortunabhängig ausgeführt werden können, und ermöglicht die Automatisierung innerhalb und außerhalb von Kubernetes-Clustern.

Kunden, die von Cloud Foundry zu OpenShift wechseln, profitieren von den folgenden Vorteilen:

  • Unternehmensgerechte, Kubernetes-native Anwendungsentwicklung und Entwicklungsplattform
  • Unterstützung sowohl für zustandslose als auch für zustandsbehaftete Anwendungen
  • Verbesserte Produktivität durch eine standardisierte Entwicklungsumgebung und Self-Service-Provisionierung
  • Mehr Sicherheit mit Red Hat Advanced Cluster Security für kontinuierliche Sicherheit und Compliance für Infrastrukturen, Container und Workloads 
  • Erheblich reduzierte Hardwarekosten durch die Ausführung von OpenShift auf Bare Metal

Weiterlesen

Artikel

Was sind Red Hat OpenShift Operatoren?

Red Hat OpenShift Operatoren automatisieren die Erstellung, Konfiguration und Verwaltung von Instanzen Kubernetes-nativer Anwendungen.

Artikel

Was für Red Hat OpenShift Serverless spricht

Red Hat OpenShift Serverless erweitert Kubernetes auf die Bereitstellung und Verwaltung serverloser Workloads.

Artikel

Warum Red Hat OpenShift Service Mesh?

Mit dem Red Hat OpenShift Service Mesh können Sie Anwendungen, die auf Microservices basieren, auf einheitliche Weise verbinden, verwalten und überwachen.

Mehr über OpenShift erfahren

Produkte

Eine Plattform, die es Ihnen ermöglicht, Unternehmensanwendungen schnell und effizient über die von Ihnen gewünschte Infrastruktur bereitzustellen.

Softwaredefinierter Storage sorgt für einen permanenten Datenspeicher, während Container in mehreren Umgebungen hoch- und heruntergefahren werden.

Eine unternehmensfähige, Kubernetes-native Lösung für Container-Sicherheit, mit der Sie cloudnative Anwendungen zuverlässiger entwickeln, bereitstellen und ausführen können.

Eine zentrale Konsole mit integrierten Sicherheitsrichtlinien, mit der Sie Kubernetes-Cluster und -Anwendungen verwalten können.

Ressourcen

Blogbeitrag

Red Hat OpenShift und Kubernetes... Was ist der Unterschied?

DATENBLATT

Red Hat OpenShift: Container-Technologie für die Hybrid Cloud

Training

Kostenloser Trainingskurs

Running Containers with Red Hat Technical Overview

Kostenloser Trainingskurs

Developing Cloud-Native Applications with Microservices Architectures

Kostenloser Trainingskurs

Containers, Kubernetes and Red Hat OpenShift Technical Overview

Illustration - mail

Möchten Sie mehr zu diesen Themen erfahren?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, Red Hat Shares.