Anmelden / Registrieren Konto

Cloud Computing

Was ist Cloud-Management?

Jump to section

Bei Cloud-Management geht es darum, wie Administratoren alle Produkte und Services kontrollieren und orchestrieren, die in der Cloud ausgeführt werden: die Nutzer und Zugriffskontrolle, Daten, Anwendungen und Services. Die Administratoren erhalten Zugriffsrechte für benötigte Ressourcen und haben die Möglichkeit, Prozesse zu automatisieren und Anpassungen vorzunehmen. Gleichzeitig überwachen sie Nutzung und Kosten. Außerdem wird die Flexibilität und Skalierbarkeit der Administratoren gesteuert, die erforderlich ist, um schnell auf Änderungen reagieren zu können. 

Mithilfe von Cloud-Management-Tools können Administratoren alle Cloud-Typen (Public Cloud, Private Cloud, Hybrid Cloud, Multi-Cloud) und Cloud-Aktivitäten überwachen – etwa das Ressourcen-Deployment, die Nutzungsverfolgung, die Datenintegration, Kubernetes und die Disaster Recovery. Diese Tools sorgen dazu für administrative Kontrolle über Infrastruktur, Plattformen, Anwendungen, Cloud-Anbieter und Cloud-Service-Anbieterressourcen sowie Daten, die zusammen eine Cloud bilden.

 

Wie funktioniert Cloud-Management?

Cloud-Management-Software wird normalerweise in bestehenden Cloud-Umgebungen wie eine Virtual Machine (VM) verwendet, die eine Datenbank und einen Server enthält. Der Server kommuniziert mit APIs, um die Datenbank und die virtuellen, cloud- oder containerbasierten Ressourcen, die die Cloud ausmachen und in der Cloud interagieren, zu verbinden. Die Datenbank sammelt Informationen zur Performance der virtuellen oder Cloud-Infrastruktur und sendet Analysen an eine Web-Oberfläche, wo sich Cloud-Administratoren ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Cloud machen und diese analysieren können. Dazu haben Administratoren die Möglichkeit, Befehle zurück an die Cloud zu schicken, die dann vom virtuellen Server ausgeführt werden.

Und dieses Zusammenspiel hängt von der vielleicht am meisten unterschätzten Technologie ab: dem Betriebssystem (BS). Es steuert nicht nur all die verschiedenen Technologien in der Cloud, sondern es stellt auch Ihre Cloud-Management-Tools bereit. Dabei muss es mit dem von Ihnen verwendeten Cloud-Typ funktionieren, egal wie spezifisch der auch sein mag, weshalb die meisten cloudbasierten Betriebssysteme wie auch Linux® auf Open Source-Technologien basieren.

 

Cloud-Management ist nicht gleich Cloud Computing

Die Clouds geben die Regeln vor, die mithilfe des Cloud-Managements ausgeführt werden. Clouds sind Pools mit virtuellen Ressourcen, Storage, Anwendungen und Services, die per Software verwaltet werden, damit sie bei Bedarf zur Verfügung stehen. Unter Cloud-Management versteht man eine Kombination aus Software, Automatisierung, Richtlinien, Governance und Personen, die festlegen, wie diese Cloud Computing-Services zur Verfügung gestellt werden sollen.

 

Eine Cloud-Management-Plattform sollte:

Cloud-Management-Plattformen (CMP) müssen sich an Ihre Bedürfnisse anpassen lassen und die Anforderungen von Betriebssystem, Anwendungen, Provisionierung, Cloud-Sicherheit, Storage-Frameworks, Standardbetriebsumgebungen (Standard Operating Environments, SOEs) und allen anderen in der Cloud ausgeführten Komponenten erfüllen. Darüber hinaus müssen sie flexibel sein und schnell an Änderungen angepasst werden können.

Mithilfe von Automatisierung sollten alltägliche manuelle Aspekte von Aufgaben und Workflows so weit wie möglich eliminiert werden. Dies bietet mit höherer Effizienz und weniger Fehlern einen doppelten Vorteil. Automatisierung ist nicht nur für das Cloud Computing enorm wichtig, sondern auch für jede Cloud-Management-Plattform. 

Die Nutzung von Cloud-Services gestaltet sich sehr einfach. Dabei kann sich schnell ein höherer Verbrauch einstellen als vorhergesehen. Eine Cloud-Management-Plattform sollte ein zuverlässiges Management sowie akkurate Prognostizierung und Berichterstellung der Kosten ermöglichen.

Wie die Ressourcen, Daten und Rechenleistung Ihrer Cloud sollten auch die Cloud-Management-Tools von den Administratoren jederzeit und unabhängig von ihrem aktuellen Aufenthaltsort oder dem Standort der Infrastruktur aufgerufen werden können.

Das Unternehmen der Zukunft enthält ganz zwangsläufig alle verschiedenen Cloud-Typen: Private, Public und Hybrid Clouds. Daher muss jede Cloud-Management-Plattform all diese Typen auch in mehreren Umgebungen problemlos und sicher unterstützen können.

Auch wenn dies selbstverständlich sein sollte: Self-Service-Funktionen sind für jede Cloud-Management-Plattform unerlässlich, damit sie flexibel genug sind, um schnell auf die zahlreichen Änderungen und Aktualisierungen reagieren zu können. Mit dieser Plattform sollten alle Komponenten kontrolliert werden können, während Nutzerzugriffe auf Ressourcen, Konfigurationen und Kapazitäten durch Richtlinien gesteuert werden. Die Orchestrierung der gesamten Infrastruktur ist sowohl lokal als auch virtuell oder in Rechenzentren enorm wichtig.

 

Warum Red Hat?

Die Cloud wird sich langfristig etablieren. Daran besteht kein Zweifel. Doch Technologien entwickeln sich ständig weiter. Gute Beispiele hierfür sind Kubernetes und das Edge Computing. Doch wenn sich die Anforderungen an das Cloud Computing ändern, müssen sich auch die Endnutzer und in der Folge auch die Cloud-Management-Tools dementsprechend anpassen. Egal, ob Sie in einer oder mehreren Cloud-Umgebungen arbeiten: ein effizientes Management und die Fähigkeit, flexibel auf Änderungen zu reagieren, sind entscheidend. Mit unserer quelloffenen Multi-Cloud-Management-Plattform können Sie Cloud-Kosten kontinuierlich überwachen, die Ressourcenzuweisung kontrollieren und die Einhaltung von Richtlinien gewährleisten. Zudem ist diese Plattform so konzipiert, dass die führenden Open Source Playbooks für die IT-Automatisierung (mit Red Hat Ansible Automation Platform) nativ ausgeführt werden, damit Sie die Cloud-Erfahrung über eine einheitliche Automatisierungssprache standardisieren können.

Noch heute mit dem Cloud-Management beginnen

Red Hat CloudForms

Mit diesem Tool können Sie beliebige von Red Hat Enterprise Linux unterstützte Umgebungen sicher verwalten – von physischen Rechnern bis hin zu Hybrid Multi-Clouds.

Red Hat Ansible Automation Platform

Automatisiertes Cloud-Management durch die Definition vielfältiger Richtlinien und Prozesse, ganz ohne Kodierung oder Scripting.

Suchen Sie einen Cloud- oder Service-Anbieter, der eine innovative, anpassbare und intuitive Red Hat Infrastruktur zur Entwicklung von Cloud-Umgebungen verwendet, oder werden Sie selber einer.

Die Cloud hat noch viel mehr zu bieten