Anmelden / Registrieren Konto

Automatisierung

Was ist robotergesteuerte Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation, RPA)?

Jump to section

Bei der Robotic Process Automation (RPA) werden Softwareroboter verwendet, um sich wiederholende Aufgaben auszuführen, die zuvor von Menschen ausgeführt wurden.

Die meisten RPA-Tools werden auf einzelnen Workstations ausgeführt, und sie wurden für die Ausführung von Aufgaben wie dem Verschieben von Datenzeilen aus einer Datenbank in eine Tabelle trainiert. Wenn viele einzelne Bots gleichzeitig eine Vielzahl einfacher Aufgaben erledigen, können damit beträchtliche Ergebnisse erzielt werden. Die RPA kann Unternehmen im Rahmen einer breiteren BPM-Strategie (Business Process Management) zu einem Quantensprung in punkto Effizienz verhelfen.

Nutzen und Vorteile der Prozessautomatisierung mit RPA

Unter „Robotic Process Automation" stellt man sich möglicherweise Roboter in einer Fabrik vor, doch bei RPA dreht sich alles um Software-Bots. Die RPA verwendet Bots, um sich wiederholende Softwareaufgaben zu automatisieren, für die früher menschliche Aktionen erforderlich waren – von einfachen Aufgaben wie Formulareingaben und Rechnungsvorbereitung bis hin zu komplexen Arbeiten wie Kundenservice und Problemlösung. 

Ein klassischer Use Case für RPA ist die Automatisierung von Interaktionen, mit denen Daten zwischen isolierten Anwendungen verschoben werden. Ein Bot kann auf derselben Benutzeroberfläche wie ein Mensch arbeiten, indem er Klicks und Aktionen zum Kopieren und Einfügen nachahmt.

Einer der größten Vorteile der RPA ist ihre Einfachheit. In der Regel kann ein Endbenutzer einen RPA-Bot trainieren und bereitstellen, ohne über Software-Entwicklungskenntnisse zu verfügen. Der Bot kann dann sofort – rund um die Uhr – mit sehr geringen Kosten nützliche Arbeiten ausführen. RPA-Lösungen bieten ein geringes Risiko bei hohem Rentabilitätspotenzial.

RPA-Lösungen fallen im Allgemeinen in eine der folgenden Kategorien: beaufsichtigt oder unbeaufsichtigt. 

Beaufsichtigte RPA-Bots

Ein beaufsichtigter RPA-Bot wird lokal auf einer Workstation ausgeführt und übernimmt Front-Office-Aktivitäten. Beaufsichtigte Bots arbeiten parallel zum Menschen, können jedoch trotzdem durch Systemereignisse ausgelöst werden.

Unbeaufsichtigte RPA-Bots

Unbeaufsichtigte Bots können auf Backend-Servern hinter den Kulissen Unternehmensdaten bearbeiten. Da sie ihre Arbeit ohne menschliches Eingreifen ausführen, können sie durch Ereignisse ausgelöst oder so programmiert werden, dass sie nach einem Zeitplan ausgeführt werden.

Wie können RPA und Business Process Management (BPM) zusammenarbeiten?

RPA verspricht, die Effizienz zu steigern, da Mitarbeiter von zeitaufwändigen Routineaufgaben entbunden und für wichtigere Arbeiten eingesetzt werden können.

Dies bietet sich als natürliche Ergänzung zu einer BPM-Automatisierungsstrategie an. 

Unter BPM (Business Process Management) versteht man die Modellierung, Analyse und Optimierung von End-to-End-Geschäftsprozessen, um strategische Unternehmensziele zu erfüllen. Die BPM-Methodik kann auf Aufgaben und Prozesse angewendet werden, die wiederholbar, fortlaufend und vorhersagbar sind.

Mit BPM müssen Sie Workflows nicht mehr ad hoc managen. Sie können Betriebsabläufe optimieren und so bessere Produkte und Services bereitstellen. Es ist ein kontinuierlicher Prozess, der mit der Zeit zu Verbesserungen führt.

In einem umfassenden Automatisierungsansatz, der BPM mit RPA kombiniert, können Geschäftsprozesse durchgängig optimiert und verbessert werden.

Was hat RPA mit künstlicher Intelligenz (KI) zu tun?

Bei einem RPA-Softwareroboter denkt man möglicherweise an KI. Das ist nicht ganz unbegründet, denn mehr und mehr KI-Funktionen werden in RPA-Roboter integriert. Doch bislang fehlt den meisten RPA-Bots eine wichtige Qualität von KI: die Fähigkeit, im Lauf der Zeit dazuzulernen und sich zu verbessern.

RPA-Bots sind darauf trainiert, einer Reihe sich wiederholender, regelbasierter Aufgaben auszuführen, und lernen im Allgemeinen nicht während des Betriebs dazu. Wenn sich etwas an der automatisierten Aufgabe ändert, kann ein typischer RPA-Bot nicht damit umgehen und muss neu trainiert werden.

Es gibt jedoch Szenarien, in denen sich KI und RPA ergänzen. Ein Beispiel wäre die Verwendung eines tiefen neuronalen Netzwerks zur Bilderkennung an einem Entscheidungspunkt in einem RPA-Prozess. RPA-Anbieter bieten zunehmend Lösungen an, in denen versucht wird, die Entscheidungsfähigkeit von KI mit den Produktivitätsverbesserungen von RPA in Einklang zu bringen.

Red Hat Process Automation Manager und Robotic Process Automation

Red Hat® Process Automation Manager ist eine Plattform, auf der automatisierte Geschäftsprozesse entwickelt, bereitgestellt, verwaltet und verfolgt werden. 

Red Hat arbeitet mit führenden RPA-Anbietern zusammen, um eine Kompatibilität zwischen Red Hat Process Automation Manager und RPA-Produkten herzustellen. Die effizienteste Verwendung von RPA in einem automatisierten Geschäftsprozess besteht darin, einen RPA-Bot eines Drittanbieters über seine API innerhalb des Prozessmodells aufzurufen.

Red Hat und Blue Prism RPA

Red Hat Process Automation Manager und Blue Prism RPA haben sich zusammengetan, um die Vorteile von BPM und RPA zu kombinieren und eine Digital Workforce zu schaffen, die systembasierte Aufgaben wie ein Mensch in großem Umfang ausführt und initiiert.

Red Hat Process Automation Manager kann einen Blue Prism Digital Worker aufrufen, eine Aufgabe innerhalb eines Prozesses auszuführen, der normalerweise einem Menschen zugewiesen worden wäre. Mit Red Hat Process Automation Manager können Sie auch Geschäftsprozesse definieren, bei denen Digital Worker Aufgaben automatisch erledigen können, die ursprünglich für Menschen bestimmt waren.

Die gemeinsame Integration verbessert die Prozesseffizienz und ermöglicht dem Unternehmen erhebliche Zeiteinsparungen.

Warum Geschäftsprozesse mit Red Hat automatisieren?

Der Schwerpunkt der IT hat sich von der Erfüllung interner Bedürfnisse – wie Effizienz und Kostenkontrolle – auf die Interaktion mit externen Kunden und die Schaffung neuer Geschäftsmöglichkeiten verschoben. Aus diesem Grund ist Red Hat der Meinung, dass sich das traditionelle Business-Automation-Modell weiterentwickeln muss. Statt sich ausschließlich auf die Prozessoptimierung zu fokussieren, müssen die Unternehmen neue Strategien erarbeiten, um das Business an sich zu automatisieren. 

Red Hat arbeitet gemeinsam mit der erweiterten Open Source Community an Automatisierungstechnologien. Unsere Techniker setzen alles daran, Funktionen zu verbessern, sie verlässlicher und sicherer zu machen, damit Ihr Business und Ihre IT wie erwartet funktionieren. 

Unsere LösungenServices und Trainingsprogramme bieten Ihnen die Kontrolle, die Sie für die Automatisierung Ihres Business brauchen, sodass Sie sich voll auf Innovation und Fortschritt konzentrieren können.

Automatisierung hat noch viel mehr zu bieten