Anmelden / Registrieren Konto

Automatisierung

Was ist Provisionierung?

Provisionierung ist der Prozess zur Einrichtung einer IT-Infrastruktur. Auch die zum Verwalten des Zugriffs auf Daten und Ressourcen erforderlichen Schritte sowie deren Bereitstellung für Nutzer und Systeme werden oft als Provisionierung bezeichnet. 

Die Provisionierung ist nicht zu verwechseln mit der Konfiguration, obwohl beides Schritte im Bereitstellungsprozess sind. Der nächste Schritt, der auf die Provisionierung folgt, ist die Konfiguration. 

Der Begriff „Provisionierung" wird für viele verschiedene Arten der Bereitstellung verwendet, z. B. Serverprovisionierung, Netzwerkprovisionierung, Nutzerprovisionierung, Serviceprovisionierung und mehr.


Serverprovisionierung

Bei der Serverprovisionierung wird ein Server eingerichtet, der in einem Netzwerk basierend auf den erforderlichen Ressourcen verwendet werden soll. 

Die Provisionierung kann alle Abläufe umfassen, die erforderlich sind, um eine neue Maschine zu erstellen und in einen aktiven Betriebszustand zu versetzen, einschließlich der Definition des gewünschten Systemzustands.

Die Serverprovisionierung umfasst das Einrichten der physischen Hardware in einem Rechenzentrum, das Installieren und Konfigurieren von Software, einschließlich des Betriebssystems und der Anwendungen, sowie das Verbinden mit Middleware, Netzwerken und Storage. 

Nutzerprovisionierung

Die Nutzerprovisionierung ist eine Art von Identitätsmanagement, bei dem Zugriffs- und Autorisierungsrechte überwacht werden. Die Provisionierung wird mithilfe von Nutzerobjekten, wie Mitarbeiter, Anbieter, Auftragnehmer usw., und Nutzerattributen definiert. Zu den bereitgestellten Services gehören E-Mail, Datenbank- oder Netzwerkzugriff. 

Ein Beispiel für die Nutzerprovisionierung ist das Konfigurieren der rollenbasierten Zugriffssteuerung oder Role-based Access Control (RBAC). RBAC besteht im Allgemeinen aus Berechtigungen, Rollen, Gruppen und Nutzern.

Ein Nutzer wird einer Gruppe oder Gruppen zugewiesen, eine Gruppe wird bestimmten Rollen (z. B. schreibgeschützt, Editor oder Administrator) zugewiesen, und eine Rolle besteht aus Berechtigungen.

Die Nutzerprovisionierung liegt gewöhnlich in der Verantwortung der IT- und der Personalabteilung.

Netzwerkprovisionierung

Die Netzwerkprovisionierung kann unter anderem das Einrichten eines Netzwerks umfassen, auf das Nutzer, Server, Container und IoT-Geräte zugreifen können. In der heutigen vernetzten Welt gibt es viele verschiedenartige Netzwerkkonsumenten.  

Mit „Netzwerkprovisionierung" wurde in der Telekommunikationsbranche häufig der Vorgang bezeichnet, mit dem den Nutzern Telekommunikationsservices zur Verfügung gestellt wurden, darunter auch die erforderlichen Geräte und Leitungen. Dazu kann auch die Serviceaktivierung einer WLAN-Umgebung gehören. 

Serviceprovisionierung

Die Serviceprovisionierung umfasst die Einrichtung eines Service und die Verwaltung der damit verbundenen Daten. Serviceprovisionierung findet in der Telekommunikationsbranche, beim Einrichten von Services für den Kunden sowie bei der Cloud-Infrastruktur statt. 

So stellt beispielsweise die Cloud-Service-Provisionierung die Self-Service-Komponente des Cloud Computings dar. Nutzer erhalten Cloud-Services über ein Self-Service-Portal, ohne weitere Hilfe von IT-Mitarbeitern zu benötigen.


Provisionierung automatisieren 

In der Vergangenheit wurde die Provisionierung der IT-Infrastruktur gewöhnlich manuell durchgeführt, einschließlich der Einrichtung der physischen Server und der Konfiguration der Hardware mit den gewünschten Einstellungen. Wenn Sie zusätzliche Kapazitäten benötigten, mussten Sie mehr Hardware bestellen, warten, bis sie geliefert wurde, und sie dann einrichten und provisionieren. 

Heutzutage ist die Infrastruktur häufig softwaredefiniert. Virtualisierung und Container haben den Provisionierungsprozess beschleunigt und gleichzeitig die Notwendigkeit für häufige Hardware-Provisionierung und -Verwaltung beseitigt. Die Provisionierung kann auch automatisiert erfolgen.

Die virtuelle Infrastruktur hat den Umfang und die Kapazitäten vieler Unternehmensumgebungen erhöht, was mit besonderen Herausforderungen verbunden ist. Entwickler müssen weiterhin für jede neue Bereitstellung eine virtuelle Infrastruktur provisionieren, und die manuelle Provisionierung ist zeitaufwändig und anfällig für vom Menschen verursachte Fehler. 

Es ist schwierig, Änderungen nachzuverfolgen, Versionen zu kontrollieren sowie Fehler und Inkonsistenzen zu vermeiden, wenn die Provisionierung für jede Bereitstellung von Entwicklern manuell verwaltet wird.

IaC (Infrastructure as Code) bietet eine Lösung und ermöglicht die Automatisierung Ihrer Infrastruktur. 

Mit IaC wird die Infrastruktur durch Code, und nicht durch manuelle Prozesse, verwaltet und provisioniert. 

Durch eine automatisierte Infrastrukturprovisionierung mit IaC müssen Server, Betriebssysteme, Storage und andere Infrastrukturkomponenten von den Entwicklern nicht jedes Mal, wenn diese eine Anwendung entwickeln oder bereitstellen, manuell provisioniert und verwaltet werden. 

Mit IaC werden Konfigurationsdateien erstellt, die Ihre gesamten Infrastrukturspezifikationen enthalten. Dadurch wird den Entwicklern, die jetzt nur noch ein Skript ausführen müssen, um ihre Infrastruktur betriebsbereit zu machen, der Großteil der Provisionierungsarbeit abgenommen. 

Und IaC stellt sicher, dass Sie jedes Mal dieselbe Umgebung provisionieren.

Durch die Bereitstellung Ihrer Infrastruktur als Code können Sie Ihre Infrastruktur auch in modulare Komponenten aufteilen, die dann durch Automatisierung auf unterschiedliche Weise kombiniert werden können. 

Durch die Codierung Ihrer Infrastruktur erhalten Sie eine Vorlage, der Sie bei der Provisionierung folgen können. Dieser Vorgang kann zwar immer noch manuell durchgeführt werden, aber ein Automatisierungstool wie Red Hat® Ansible Automation® Platform kann die Aufgabe für Sie übernehmen. 

Bei Ansible Automation Platform wird ein Playbook verwendet, das den gewünschten Zustand Ihrer Infrastruktur beschreibt und den das Tool dann provisionieren kann. Sie können Ansible Automation Platform auch für das Konfigurationsmanagement verwenden, um Ihre Systeme im gewünschten Zustand zu halten. 

Die automatisierte Provisionierung einer Infrastruktur ist der erste Schritt zur Automatisierung des gesamten operativen Lifecycles Ihrer Anwendungen.


Warum Red Hat für die Automatisierung?

Mit einem unternehmensweiten Ansatz können Sie nicht nur IT-Prozesse, sondern ganze Technologien, Teams und Abteilungen automatisieren. 

Mit der geeigneten Automatisierungslösung lassen sich neue Anwendungen und Services schneller bereitstellen, IT-Infrastrukturen effizienter verwalten und eine gesteigerte Produktivität in Sachen Anwendungsentwicklung realisieren.

Wir bei Red Hat sind davon überzeugt, dass Automatisierung eine fundamentale strategische Komponente der IT-Modernisierung und des digitalen Wandels ist. Unsere Lösungen, Services und Trainingsprogramme bieten Ihnen die Kontrolle, die Sie für die Automatisierung Ihres Business brauchen, sodass Sie sich voll auf Innovation und Fortschritt konzentrieren können.

Dazu wurde das Produkt von Forrester Research im Bericht „The Forrester Wave™: Infrastructure Automation Platforms, Q3 2020" als Leader eingestuft.

Ob Sie nun ein Neuling in der Automatisierung sind oder diese auf neue Use Cases ausweiten möchten, mit den Lösungen von Red Hat können Sie automatisierte Prozesse im gesamten Unternehmen flexibel skalieren.

Die Tools, die Sie zur Automatisierung Ihrer IT benötigen

Red Hat Ansible Automation Platform

Red Hat Ansible Automation Platform ist eine einfache, agentenlose Plattform für die Automatisierung der IT in großem Maßstab. Zentralisieren und kontrollieren Sie Ihre IT-Infrastruktur mit einem visuellen Dashboard, rollenbasierter Zugangskontrolle und mehr.

Red Hat Insights logo

Mit Red Hat Insights und seiner prädiktiven Analytik können Sie ungeplante Ausfallzeiten und Bedrohungen für die Sicherheit, Performance, Verfügbarkeit und Stabilität Ihrer Umgebung proaktiv ermitteln und beheben oder sie ganz vermeiden.

Automatisierung hat noch viel mehr zu bieten