Jump to section

Was ist Netzwerkmanagement?

URL kopieren

Netzwerkmanagement bezieht sich auf die Aktivitäten der Konfiguration, Überwachung und Wartung eines Netzwerks. Durch diesen Prozess soll die Zuverlässigkeit des Netzwerks erhalten bleiben und die Konnektivität zwischen den Personen oder Softwareanwendungen und den von diesen verwendeten Geräten sichergestellt werden. Es gibt viele Definitionen von Netzwerkmanagement. In der Regel umfasst es die Provisionierungs-, Konfigurations-, Sicherheits- und Messvorgänge, mit denen Netzwerk-Operations-Teams die Effizienz in der gesamten Netzwerkinfrastruktur ihres Unternehmens aufbauen und aufrechterhalten.

    So wie die Automatisierung eine Weiterentwicklung des Managements ist, so ist auch die Netzwerkautomatisierung eine Weiterentwicklung des Netzwerkmanagements. Netzwerkmanagementsysteme sind heute auf Automatisierung angewiesen, um Netzwerkressourcen und -services von Unternehmen zu verwalten.   

    Der Unterschied zwischen Netzwerkmanagement und Netzwerkautomatisierung liegt in den (sehr subjektiven) Unterschieden zwischen Management und Automatisierung. Da es keine nahtlose Automatisierung gibt, gibt es auch keinen objektiven Punkt, an dem aus Management Automatisierung wird. Irgendwann ist der menschliche Aufwand, eine Reihe von Aufgaben zu managen, bedeutend geringer als zuvor. Ab diesem Punkt kann das Management als Automatisierung bezeichnet werden. Durch ein automatisiertes Management der Netzwerkressourcen und -services können NetOps-Teams flexibler werden und moderne Geschäftsanforderungen besser unterstützen.

    Beim Managen von Underlay-Netzwerken (kurz Underlay-Networking) geht es um die Koordination von Hardwaregeräten wie Hubs, Switches, Routern, Bridges, Gateways, Modems und Repeatern. Beim Managen von Overlay-Netzwerken (kurz Overlay-Networking) geht es um die Erstellung von digitalen Verbindungen und das Management von Berechtigungen zwischen Endbenutzern, Anwendungen oder Geräten, die alle virtuell als Knoten existieren.

    Ein Beispiel: 

    • Underlay-Networking: Ein Netzwerkingenieur automatisiert mithilfe von Red Hat® Ansible® Automation Platform die Netzwerkkonfigurationen von physischen Geräten wie Servern, Switches, Routern und Load Balancern.
    • Overlay-Networking: Netzwerkadministrationsteams trennen mithilfe von SDN (Software-Defined Networking) die Weiterleitungs- von den Steuerungsfunktionen im Netzwerk, um Verbindungen zwischen Netzwerk-Hardware und digitalen Knoten zu erstellen.

    Underlay-Networking: Red Hat Ansible Automation Platform umfasst Tausende von Netzwerkautomatisierungsmodulen, mit denen Sie alle Arten von Netzwerk-Hardware konfigurieren können. Beim Underlay-Networking wird Netzwerk-Hardware in IaC (Infrastructure-as-Code) umgewandelt  – ähnlich wie bei Linux®. Die meisten Netzwerk-Switches werden zusammen mit der Software des Anbieters geliefert, aber Red Hat Ansible Automation Platform kann damit verbunden und verwendet werden. Ein Netzwerkingenieur muss also nur Red Hat Ansible Automation Platform kennen, mit der spezielle Netzwerkschnittstellen und proprietäre Hardware standardisiert werden.

    Overlay-Networking: 

    Weil das Managen von Netzwerken am Anfang nie nach einer großen Sache aussieht – aber am Ende meist doch eine ist. Wir unterstützen Sie dabei, die Herausforderungen des Netzwerkmanagements zu bewältigen – mit Software, die Underlay- und Overlay-Netzwerke managt. Weitere Schulungen können Sie im weiteren Verlauf erhalten.

    Über unser Entwicklungsmodell und unser Engagement für Open Source erhalten Sie direkten Zugriff (und Einfluss) auf die Innovationen und Zusammenarbeit in Open Source Communities . Viele davon haben wir von Anfang an unterstützt.

    Weiterlesen

    Artikel

    Was ist Konfigurationsmanagement?

    Konfigurationsmanagement bezeichnet den Prozess, Computersysteme, Server und Software in einem gewünschten, konsistenten Zustand zu halten. Diese Aufgabe kann automatisiert werden.

    Artikel

    Was ist Application Lifecycle Management (ALM)?

    ALM umfasst die Menschen, Tools und Prozesse, die den Lifecycle einer Anwendung von der Entwicklung bis zum Ende verwalten.

    Artikel

    Was ist eine SOE?

    Eine Standardbetriebsumgebung (Standard Operating Environment, SOE) besteht aus einem bestimmten Betriebssystem und mehreren Softwareanwendungen. Sie wird als Standard-Build definiert.

    Mehr über IT-Management erfahren

    Produkte

    Eine Systemmanagementsoftware, die eine einfache Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Red Hat Infrastruktur in beliebigen Umgebungen ermöglicht.

    Eine unternehmensgerechte Automatisierungsplattform für das Business Rules Management, die Optimierung von Unternehmensressourcen und die Verarbeitung komplexer Ereignisse (Complex Event Processing).

    Eine Plattform zur Entwicklung cloudnativer Anwendungen, mit denen Geschäftsentscheidungen und -prozesse automatisiert werden können.

    Eine zentrale Konsole mit integrierten Sicherheitsrichtlinien, mit der Sie Kubernetes-Cluster und -Anwendungen verwalten können.

    Ressourcen

    Training

    Kostenloser Trainingskurs

    Red Hat Satellite Technical Overview