OpenShift im Vergleich zu OpenStack: Welche Unterschiede gibt es?

URL kopieren

Red Hat® OpenShift® und Red Hat® OpenStack® Platform bieten unterschiedliche (aber sich ergänzende) Ansätze zum Verwalten cloudbasierter Anwendungen und Services. Für welche Plattform Sie sich entscheiden, hängt von mehreren Faktoren ab: dem Cloud-Footprint Ihrer Organisation, ihrer aktuellen Anwendungssuite und -architektur, ihren Modernisierungsplänen für diese Technologien sowie ihren Zielen für die zukünftige Einführung cloudnativer Lösungen. 

Unternehmen beginnen meistens mit der Nutzung von OpenShift, wenn sie neue, cloudnative Apps als Microservices entwickeln und gleichzeitig bestehende Apps verwalten oder modernisieren wollen. Diese Flexibilität macht OpenShift zu etwas Besonderem, denn es bietet ein gleichbleibendes Benutzererlebnis, unabhängig davon, ob das Deployment in einem lokalen Rechenzentrum, einer Public Cloud oder Edge-Geräten stattfindet. Weiterhin ermöglicht es einen DevOps-Ansatz, mit dem Sie Teams vereinen, die Betriebseffizienz erhöhen und schlussendlich die Gesamtbetriebskosten (TCO) für Anwendungen und Infrastruktur reduzieren können. OpenShift beeindruckt auf Bare Metal-Architektur und bei Unternehmen, die mehrere Apps haben, die auf VM-basierter Architektur ausgeführt werden. 


OpenShift ist in mehreren verschiedenen Editionen verfügbar und bietet selbst gemanagte und Cloud Services-Optionen. Red Hat OpenShift ist direkt von PaaS-Anbietern (Platform-as-a-Service) wie Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure erhältlich, wodurch Kunden von großen Public Clouds eine zuverlässige, einsatzbereite Lösung für ihre digitale Transformation erhalten. Falls Ihr Unternehmen seine Services auf Container umstellt, kann OpenShift diese Veränderung in einer für Sie geeigneten Geschwindigkeit unterstützen.

Red Hat OpenStack Platform ist eine Open Source-Iaas-Plattform (Infrastructure-as-a-Service), auf der mithilfe von zusammengelegten, virtuellen Ressourcen Private und Public Clouds erstellt und verwaltet werden können. Sie kombiniert Red Hat Enterprise Linux® Server und Kernel-based Virtual Machine (KVM) zu einer sicheren Infrastruktur. Genau so, wie OpenShift auf Kubernetes basiert, basiert Red Hat OpenStack Platform auf dem OpenStack-Open Source-Projekt.

Die Plattform wird seit Jahren dazu verwendet, Agilität und Konsistenz zu erhöhen und ermöglicht eine vereinfachte Anwendungsbereitstellung durch ein automatisiertes Self-Service-IT-Modell mit flexibler, subskriptionsbasierter Nutzung. Die Cloud Computing-Services, die den Kern von OpenStack Platform bilden, bestehen aus mehreren quelloffenen Open Source-Projekten. 

OpenStack ist eine seit über einem Jahrzehnt bewährte und weit verbreitete Tech-Plattform, hinter der eine riesige, sachkundige Community aus Mitwirkenden und Nutzenden steht. Wie OpenShift wird auch Red Hat OpenStack Platform in mehreren Subskriptionsarten angeboten, die auf Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Diese Subskriptionen bringen die besten Funktionen von Upstream-OpenStack in eine stabile, gemanagte Umgebung, die es Organisationen ermöglicht, ihre Ressourcen auf die Entwicklung und Servicebereitstellung anstatt auf die Instandhaltung der Infrastruktur zu konzentrieren.
 

Red Hat OpenStack Platform ist weiterhin die On-Premise-Plattform der Wahl für die Verwaltung virtueller Maschinen in einer Private Cloud-Umgebung. Sie wird dazu verwendet, Storage-, Networking-, Bare Metal- und Computing-Infrastruktur zu verwalten, sowie VMs, die Anwendungen ausführen, welche Guest-Betriebssysteme benötigen.

OpenStack spielte in der Telekommunikationsbranche eine zentrale Rolle in der Bereitstellung von 3G und 4G/LTE. Viele Unternehmen verwenden es auch weiterhin, um die mit diesen Protokollen verbundenen Services zu verwalten. Falls Sie Legacy-Anwendungen haben, die auf Virtualisierung aufbauen, gibt es unabhängig von Ihrer Branche bestimmt einen Use Case, der für Ihr Geschäft relevant ist und von Red Hat OpenStack Platform unterstützt werden kann.

Red Hat OpenShift und Red Hat OpenStack Platform sind zwei unterschiedliche Plattformen, die beide zur Entwicklung skalierbarer Cloudlösungen genutzt werden. Diese Technologien können Ihre Cloudumgebung nicht nur einzeln unterstützen, sondern sie auch gleichzeitig genutzt werden, je nachdem, wo sich Ihr Unternehmen in seiner cloudnativen Entwicklung befindet. OpenShift kann zusätzlich zu einer OpenStack-Cloud zum Bereitstellen und Verwalten von Anwendungen verwendet werden, wodurch Sie von der Skalierbarkeit und Flexibilität des IaaS-Modells (Infrastructure-as-a-Service) von Red Hat OpenStack Platform profitieren. Es ist außerdem möglich, mit OpenShift eine containerisierte Instanz der Control Plane von OpenStack zu verwalten, obwohl die Workloads vollständig in OpenStack bleiben. Die Containertechnologie entwickelt sich weiter, und diese zwei Lösungen bieten beispiellose Flexibilität, wenn es darum geht, durchgehend ROI von bestehenden Instanzen zu generieren und Unternehmen gleichzeitig durch schnelle Iteration und kürzere Markteinführungszeiten für zukünftiges Wachstum zu positionieren.
 

Das Fundament Ihrer Cloud ist wichtig. Unsere Open Hybrid Cloud-Strategie, die von unseren Open Source-Technologien unterstützt wird, bietet eine konsistente Basis für die verschiedenen Cloud-Deployments, unabhängig davon, ob Public, Private oder Hybrid Cloud. Aufgrund seiner tiefen Verbundenheit mit der Open Source-Community (und als Top-Mitwirkende im Open Source-OpenStack-Projekt seit 2011) vereint Red Hat offene, von der Community angetriebene Innovation mit zuverlässigen Lösungen für Unternehmen.

Eine Open Hybrid Cloud umfasst die von Red Hat empfohlene Strategie für Architektur, Entwicklung und Betrieb einer Mischung von Anwendungen. Diese Strategie sorgt für ein wirklich flexibles Cloud-Erlebnis mit der Geschwindigkeit, Stabilität und Skalierbarkeit, die für die digitale Transformation eines Unternehmens erforderlich sind. Diese Strategie bietet Entwicklungsteams eine gemeinsame Anwendungsumgebung zum Entwickeln, Orchestrieren und Ausführen ihrer Anwendungen, während Systemadministrations- und Operations-Teams eine gemeinsame Betriebsumgebung zur Verwaltung ihrer Infrastruktur erhalten. Mit dieser Konsistenz in verschiedenen Umgebung können Sie eine automatisierte IT-Infrastruktur bereitstellen und Ihre Markteinführungszeiten für neue Anwendungen und Services verkürzen.
 

Weiterlesen

Artikel

Was sind Red Hat OpenShift Operatoren?

Red Hat OpenShift Operatoren automatisieren die Erstellung, Konfiguration und Verwaltung von Instanzen Kubernetes-nativer Anwendungen.

Artikel

Was für Red Hat OpenShift Serverless spricht

Red Hat OpenShift Serverless erweitert Kubernetes auf die Bereitstellung und Verwaltung serverloser Workloads.

Artikel

Warum Red Hat OpenShift Service Mesh?

Mit dem Red Hat OpenShift Service Mesh können Sie Anwendungen, die auf Microservices basieren, auf einheitliche Weise verbinden, verwalten und überwachen.

Mehr über OpenShift erfahren

Produkte

Eine Plattform, die es Ihnen ermöglicht, Anwendungen in Ihrem Unternehmen schnell und effizient über die von Ihnen gewünschte Infrastruktur bereitzustellen.

Softwaredefinierter Storage sorgt für einen permanenten Datenspeicher, während Container in mehreren Umgebungen hoch- und heruntergefahren werden.

Eine KI-Plattform, die Tools zum schnellen Entwickeln, Trainieren, Bereitstellen und Überwachen von Modellen und KI-gestützten Anwendungen bietet.

Eine zentrale Konsole mit integrierten Sicherheitsrichtlinien, mit der Sie Kubernetes-Cluster und -Anwendungen verwalten können.

Ressourcen

Training

Kostenloser Trainingskurs

Running Containers with Red Hat Technical Overview

Kostenloser Trainingskurs

Developing Cloud-Native Applications with Microservices Architectures

Kostenloser Trainingskurs

Containers, Kubernetes and Red Hat OpenShift Technical Overview