Anmelden / Registrieren Konto

Container

Red Hat OpenShift vs. Kubernetes

Jump to section

Red Hat® OpenShift® ist eine Kubernetes-Distribution – ein im Handel erhältliches Softwareprodukt auf der Grundlage eines Open Source-Projekts. Sowohl bei Red Hat OpenShift als auch bei Kubernetes handelt es sich um Software zur Container-Orchestrierung, aber Red Hat OpenShift ist als Downstream-Open-Source-Plattform für Unternehmen paketiert. Das heißt, dass es zusätzlichen Tests unterzogen wurde und zusätzliche Features enthält, die im Open-Source-Projekt von Kubernetes nicht verfügbar sind.

Was ist Red Hat OpenShift?

Red Hat OpenShift ist eine Open Source-Plattform zur Container-Orchestrierung für Unternehmen. Es handelt sich um ein Softwareprodukt, das Komponenten des Kubernetes-Projekts für Container-Management enthält und zusätzliche Produktivitäts- und Sicherheits-Features bietet, die für große Unternehmen wichtig sind.

„OpenShift“ bezieht sich auf die Downstream-Container-Orchestrierungstechnologie, die vom Open Source-Projekt OKD (früher als OpenShift Origin bekannt) abgeleitet wurde. „Red Hat OpenShift“ bezieht sich auf die Suite von Container-Orchestrierungsprodukten von Red Hat. Red Hat paketiert neben OpenShift eine Reihe vorkonfigurierter Komponenten in verschiedene Produkte, darunter:

Bei Red Hat OpenShift liegt der Schwerpunkt darauf, ein Benutzererlebnis für Unternehmen bereitzustellen. Es wurde entwickelt, um alles bereitzustellen, was ein Unternehmen benötigt, um in vollem Umfang Container zu orchestrieren – einschließlich erweiterter Sicherheitsoptionen und professionellem Vollzeit-Support – und um sie direkt in die benutzerdefinierten IT-Stacks von Unternehmen zu integrieren. Dazu gehören:

Was ist Kubernetes?

Kubernetes ist ein Open Source-Projekt zur Container-Orchestrierung. Es hilft Nutzern beim Management geclusterter Gruppen von Hosts, auf denen Linux-Container ausgeführt werden. Hierbei handelt es sich um Prozessgruppen, die alles enthalten, was für die isolierte Ausführung erforderlich ist.

Kubernetes wurde ursprünglich von Ingenieuren bei Google entwickelt und konzipiert – einem Unternehmen, das schon früh zur Linux-Container-Technologie beigetragen hat –, bevor es 2015 zur freien Nutzung an die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) weitergegeben wurde. Das heißt, dass die CNCF für die Verwaltung der Kubernetes-Community verantwortlich ist, während freiwillige Mitarbeiter und Administratoren für die Entwicklung, Wartung und Releases von Kubernetes verantwortlich sind.

Red Hat war bei der Entwicklung von Kubernetes einer der ersten Partner von Google und ist mittlerweile der zweitgrößte Unterstützer des Kubernetes-Projekts.

Was ist Docker?

Docker war einst ein Synonym für Container, bezieht sich jetzt aber auf verschiedene Dinge:

  • Eine spezifische Container-Technologie
  • Eine Open Source Community
  • Ein Software-Unternehmen

Wie funktionieren Red Hat OpenShift und Kubernetes?

Red Hat OpenShift und Kubernetes verwalten beide Gruppen von Containern, die als Clusterbezeichnet werden. Jeder Cluster besteht aus zwei Teilen: einer Control Plane und Worker-Knoten. Container werden in den Worker-Knoten ausgeführt, von denen jeder über ein eigenes Linux-Betriebssystem verfügt. Die Control Plane ist für den allgemeinen Status des Clusters verantwortlich (z. B. welche Apps ausgeführt werden und welche Container-Images verwendet werden), während Worker-Knoten die eigentliche Rechenarbeit erledigen.

Welche Vorteile bieten Kubernetes-Plattformen für Unternehmen?

Unternehmen können ihre Kubernetes-Bereitstellung selbst installieren und verwalten. Eine Kubernetes-Plattform für Unternehmen kann Firmen unterstützen, die über begrenzte Ressourcen verfügen oder nicht die zusätzliche Verantwortung für die manuelle Verwaltung ihrer Kubernetes-Umgebungen übernehmen möchten.

Eine vom Anbieter verwaltete Kubernetes-Plattform wie Red Hat OpenShift kann Unternehmen kommerziell unterstützen, Upgrades und Patches verwalten und die Sicherheit für Kubernetes und Kubernetes-native Anwendungen verbessern. Normalerweise werden auch Drittanbieterintegrationen, wie Networking, Storage, Container-Registries und Cloud-Services vom Anbieter eingehend geprüft. Der Kubernetes-Anbieter kann auch Überwachungs-, Alert- und Protokollierungslösungen zur Verfügung stellen.

Warum Red Hat?

Obwohl Kubernetes viele Vorzüge bietet, müssen Nutzer trotzdem andere Komponenten wie Networking, Ingress und Load Balancing, Storage, Überwachung, Protokollierung usw. integrieren. Red Hat OpenShift bietet diese Komponenten mit Kubernetes als Kern an, da Kubernetes allein nicht ausreicht.

Als vielseitige Container-Plattform ist Red Hat OpenShift mehr als nur ein Softwareprodukt. Es kann der Schlüssel zur Einführung einer DevOps-Kultur sein – durch Automatisierung routinemäßiger Aufgaben und Standardisierung von Umgebungen über den gesamten Lifecycle einer App.

Erste Schritte mit Kubernetes für Unternehmen

Red Hat OpenShift product logo

Auf einer unternehmensgerechten Kubernetes-Container-Plattform können Sie Ihre Container entwickeln, bereitstellen und verwalten – überall und in jeder Größenordnung. 

Steuern Sie Kubernetes-Cluster und -Anwendungen über eine zentrale Konsole mit integrierten Sicherheitsrichtlinien.